1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DiSEqC 1.2 Motor - Umrüstung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mcjoe, 19. Oktober 2016.

  1. mcjoe

    mcjoe Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    habe eine 85 cm Schüssel von Preisner. siehe:
    img_4615.jpg | picload.org

    Ist es aufwendig diese mit einem Drehmotor zu erweitern.
    Unter dem Dach habe ich einen multiswitch zur Verteilung im Haus.
    Welchen Motor würdet ihr mir empfehlen?

    Danke für eure Kommentare :)
     
  2. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.969
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    Das ist eine Multifeedanlage für mehrere Teilnehmer - die mit einem Rotor auszustatten macht keinen Sinn.
    Was dich allgemein bei der Installation eines Rotors erwartet, kannst du hier nachlesen:
    SATzentrale - Installation DiSEqC Drehanlage -
     
  3. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    41
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    Die Anleitung auf der SAT-Zentrale ist blödsinnig und es wird so niemals funktionieren.
    Das kann aber nur funktionieren, wenn der Stutzen des Motors ebenso wie der Antennenmast perfekt senkrecht steht. Damit der Motor aber die Kepler-Bahn sauber abfahren kann, muß dessen Drehachse parallel zur Erdachse sein. Aufgrund der Konstruktion des (DiSEqC-)Motors ist der Stutzen genau dann parallel zum Mast, wenn an der seitlichen Skala ein Winkel von genau 60° eingestellt ist. :(

    Es muß aber dort der Breitengrad des Aufstellungsorts eingestellt werden, damit die Bedingung "parallel zur Erdachse" erfüllt ist. Die nördlichste Stadt in Deutschland hat eine geographische Breite von 54° Damit steht der Stutzen nicht mehr senkrecht sondern hat mindestens 6° Neigung.

    Deshalb wäre an der Antenne die Elevationseinstellung um den Winkel (60° - Breitengrad des Aufstellungsorts) zu vermindern. Je weiter südlich die Antenne aufgestellt wird, desto größer ist die Elevation. Desto größer ist aber auch die Differenz (60° - Breitengrad des Aufstellungsorts), so daß sich beides in etwa ausgleicht. In fast ganz Deutschland ergibt sich deshalb eine Näherung von ca. 22°, was an der Elevationsskala der Antenne einzustellen ist.

    Beim Azimut ergeben sich auch noch ein paar (kleinere) Probleme. Wenn du möchtest und mir den Aufstellungsort verrätst (nächste größere Stadt genügt), kann ich dir gern die nötigen Einstelldaten berechnen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2016
  4. a33

    a33 Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2014
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was willst du genau? Wieviele Anschlüsse hat der Multischalter, welche Receiver soll(en) Motor-kontrolle haben, usw?

    Sobald der Schüssel gedreht hat, haben alle andere Receiver keinen Empfang mehr auf den 'festen' Positionen.
    Sehe auch über Drehanlage + MS z.B.: Anlagenplanung: Multischalter + Drehanlage kombinieren?

    MfG,
    A33
     

Diese Seite empfehlen