1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Direkt von der Homepage ...

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von SchwarzerLord, 14. Februar 2003.

  1. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Anzeige
    Premiere wird sich 2003 mit Top-Filmen und exklusivem Live-Sport noch klarer vom herkömmlichen Fernsehen abheben
    Blockbuster-Garantie nach Vertragsabschluss mit allen Hollywood Majors / Formel 1 live bis 2006 gesichert / Serien-Highlights in deutscher Erstausstrahlung / Neuer MGM-Kanal startet am 1. April 2003 / Geschäftsfeld PREMIERE DIREKT wird ausgebaut

    Hamburg/München, 13. Februar 2003. Premiere setzt nach der Sanierung im vergangenen Jahr neue Akzente im Programm. "Premiere wird sich 2003 mit einem einmaligen Angebot an Top-Filmen und exklusivem Live-Sport noch deutlicher vom herkömmlichen Fernsehen abheben als bisher", sagte Dr. Georg Kofler, Vorsitzender der Geschäftsführung. "In den vergangenen Monaten haben wir durch neue Verträge mit den Lizenzgebern eine hervorragende Grundlage für das beste Programmangebot in der Unternehmensgeschichte von Premiere geschaffen", sagte Kofler aus Anlass der Präsentation des Jahresprogramms in Hamburg. Wenige Stunden zuvor hatte Premiere den Abschluss eines Vier-Jahres-Vertrags mit der Formula One Management (FOM) bekannt gegeben, der die Formel-1-Live-Übertragungen bis zum Ende der Saison 2006 sichert. "Mit der Formel 1 haben wir unsere Wunschliste wichtiger Sport-Events nahezu komplettiert", sagte Kofler. Im Filmbereich konnte sich Premiere in dieser Woche die Vollversorgung sichern. Am Dienstag hat sich der Abo-Sender mit Disney auf einen mehrjährigen Vertrag verständigt. Damit liefern alle acht großen Hollywood-Studios ihre Filme direkt an Premiere. "Die sieben Kinos von Premiere werden 2003 mit allen wichtigen Top-Filmen aufwarten. Wer einen Film im Kino versäumt hat, kann ihn mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit auf Premiere sehen", sagte Kofler. Er kündigte an, auch im Serienbereich zukünftig stärker auf TV-Premieren zu setzen. Ab April zeigt Premiere die preisgekrönten Erfolgsserien "Six Feet Under" und "Band of Brothers - Wir waren wie Brüder" in deutscher Erstausstrahlung. Ebenfalls im April startet mit MGM ein neuer Sender für Filmfans.

    Kino-Erfolge feiern ihre TV-Premiere fast ausnahmslos auf Premiere

    2003 macht Premiere seinem Namen alle Ehre. Rund 300 deutsche TV-Premieren -- Kinofilme und aufwändige TV-Produktionen -- können die Abonnenten erleben. "Fast alle erfolgreichen Kinofilme werden in Zukunft auf Premiere zuerst zu sehen sein", kündigte Programmgeschäftsführer Hans Seger in Hamburg an. "Aufgrund der Verträge mit den Hollywood Majors, weiteren Produktionsfirmen und Rechtehändlern kann Premiere seinen Abonnenten heute eine echte Blockbuster-Garantie bieten." Seger rechnet damit, dass mindestens 95 der Top-100-Kinofilme des Jahres 2002 auf Premiere zu sehen sind. Zu den Highlights gehörten SciFi-Kino der Superlative mit "Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger", der klaustrophobische Thriller "Panic Room" mit Jodie Foster, die skurrile Eiszeit-Animation "Ice Age", Fran(ois Ozons Musicalkomödie "8 Frauen", der erotische Psychokrimi "Untreu" mit Richard Gere, die authentische Verfilmung "Der Pianist" von Roman Polanski und viele mehr. "Wer Filme liebt, kommt an Premiere nicht mehr vorbei", sagte Seger.

    MGM startet eigenen Filmkanal

    Der allen Filmfans bestens bekannte brüllende MGM-Löwe wird für Premiere-Abonnenten schon bald zum vertrauten Haustier. Mit MGM bereichert ein neuer Sender ab 1. April das Filmangebot mit einer bunten Mischung aus Hollywood-Klassikern und Blockbustern. Die Macher des Kanals können auf die Highlights der MGM-Filmbibliothek zurückgreifen, mit 4000 Titeln eine der umfangreichsten und renommiertesten weltweit. Im Mittelpunkt des Programms stehen Filme der 80er und 90er Jahre, darunter Blockbuster wie "Platoon", "Terminator" und "Rocky", aber auch Klassiker wie "Westside Story" und "Der rosarote Panther". Als besonderer Service für Fans von Originalversionen werden fast alle Filme auf MGM im Zweikanalton ausgestrahlt.

    Hohe Zufriedenheit mit PREMIERE FILM

    Schon heute ist das Angebot an Kinofilmen einer der wichtigsten Gründe für ein Premiere-Abonnement. Über 80 Prozent der Abonnenten sind mit dem Film-Angebot zufrieden. Knapp 40 Prozent geben dem Film-Angebot des herkömmlichen Fernsehens die gleiche Bewertung. Gut angenommen wird auch die um eine Stunde zeitversetzte Ausstrahlung von PREMIERE 1 auf PREMIERE 2. "Das Multiplexing gibt unseren Abonnenten die Garantie, einen Spielfilm komplett zu genießen, auch wenn sie einmal später nach Hause kommen. Diesen Komfort ermöglicht nur das digitale Fernsehen", sagte Seger. Seit Einführung des Angebots ist die durchschnittliche Reichweite der Erstausstrahlungen von 300.000 auf 500.000 Zuschauer gestiegen. Insgesamt bis zu 3,5 Millionen Zuschauer erreicht ein Film mit seinen Ausstrahlungen auf Premiere. Seger: "Damit haben wir trotz unserer begrenzten Reichweite oft mehr Zuschauer als im Kino. Wiederholungen sind bei uns kein Zeichen von Sparsamkeit, sondern Service. Wir zeigen die neuesten Filme innerhalb von zwei Monaten bis zu 30 Mal. So findet fast jeder Abonnent den Lieblingstermin zum Lieblingsfilm. Auch das unterscheidet uns vom normalen Fernsehen."

    PREMIERE DIREKT: näher dran am Kino

    Noch näher am Kino sind Premiere-Abonnenten über PREMIERE DIREKT. Bereits zwölf Monate nach der Kino-Premiere zeigt Premiere neue Spielfilme in seinem Pay-per-View-Angebot. Rund um die Uhr können Premiere-Kunden ihren Film zur Wunschzeit bestellen. Ab 1. April 2003 wird das Angebot noch komfortabler. Auf dem neuen PREMIERE DIREKT-Portal sind Trailer der aktuell abrufbaren Highlights zu sehen. Die Bestellung erfolgt schnell und unkompliziert über eine Service-Hotline, das Internet oder per SMS. Im vergangenen Jahr hat Premiere sechs Millionen Tickets verkauft. Um PREMIERE DIREKT weiter zu stärken, wird das Pay-per-View-Geschäft seit Beginn des Jahres zu einem eigenständigen Profit Center ausgebaut.

    US-Kultserien in deutscher Erstausstrahlung

    Exklusivität spielt für Premiere künftig auch im Serienbereich eine wichtigere Rolle. Mit "Six Feet Under" und "Band of Brothers - Wir waren wie Brüder" zeigt der Abo-Sender zwei der herausragenden Serien des aktuellen amerikanischen Fernsehens in deutscher Erstausstrahlung. "Band of Brothers - Wir waren wie Brüder" ist die teuerste TV-Produktion aller Zeiten. "Six Feet Under" hat nach Meinung der Kritiker eine neue Ära der Fernsehunterhaltung eingeläutet. "Zwei Serien dieses Kalibers in einem Monat starten zu können, ist auch für Premiere eine Premiere", sagte Seger.

    Live-Rechte an den Zuschauer-Magneten Fußball und Formel 1 gesichert

    Im Sportbereich bietet Premiere 2003 ein exklusives Programm, das weltweit Maßstäbe setzt. Der Zuschauer-Magnet Fußball-Bundesliga ist so präsent wie nie zuvor. Bei allen Wochenend-Begegnungen der 1. und seit kurzem auch der 2. Liga können Premiere-Abonnenten live dabei sein. Der Aufwand lohnt sich: Über drei Millionen Zuschauer verfolgen inzwischen die Live-Übertragung eines Bundesliga-Spieltages auf Premiere. Eine halbe Million Fans begeistert die 2. Liga. "Durch unsere einzigartige Konferenzschaltung machen wir die Spiele der 2. Liga zu einem echten Fernseh-event", sagte Seger. "Wir sind damit einer der wichtigsten, aktivsten und verlässlichsten Partner des Profifußballs in Deutschland." Um die Vergabe der UEFA Champions League werde Premiere aktiv mitsteigern. "Ich rechne fest damit, dass Premiere seinen Abonnenten weiterhin ein umfassendes Live-Angebot aus der europäischen Königsklasse präsentieren kann."

    Erfolgreich abschließen konnte Premiere heute die Verhandlungen über die Formel 1. Premiere wird weitere vier Jahre alle Weltmeisterschaftsrennen live übertragen. Die Übertragungsrechte hat
    Premiere von der Formula One Management (FOM) erworben. Der Vertrag läuft bis Ende 2006.
    "Premiere- Abonnenten haben die Garantie, auch in den kommenden vier Jahren die Faszination
    Formel 1 live in einer einzigartigen Übertragungsqualität und ohne Werbeunterbrechung zu erleben", sagte Seger. "Wir haben in außerordentlich konstruktiv geführten Verhandlungen mit der FOM und Bernie Ecclestone die Rahmenbedingungen für eine Fortsetzung unseres erfolgreichen digitalen Übertragungskonzepts geschaffen. Damit sind wir der einzige Sender weltweit, der die Rennen der Formel 1 auf sechs Kanälen überträgt."

    Mit Fußball und Formel 1 hat Premiere sich die Live-Rechte an den beiden beliebtesten TV-Sportarten in Deutschland gesichert. Dazu kommen internationale Box-Highlights wie das Duell
    Tyson gegen Etienne am 22. Februar. Zusammen mit Eishockey, Golf, Tennis, American Sports und Wrestling zeigt Premiere 2003 rund 5000 Stunden Sport live. Das konsequente Live-Konzept kommt an: 89,3 Prozent der Premiere-Abonnenten sind mit dem Sportangebot "sehr zufrieden". Nur 19,0 Prozent bescheinigen dies der Sportberichterstattung im herkömmlichen Fernsehen.

    Programmnutzung steigt -- Kündigungsrate sinkt

    Neben der Programmzufriedenheit hat sich auch die reale Programmnutzung verbessert, die Premiere analog zu den Konventionen der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung in einem eigenen digitalen Panel ermittelt. 2002 lag der Anteil der Premiere-Nutzung in Abonnenten-Haushalten mit 24,7 Prozent um 0,7 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres (Marktanteil 2001: 24,0 %).
    Gestiegene Programmzufriedenheit und -nutzung spiegeln sich in der rückläufigen Kündigungsrate wider. Im 4. Quartal 2002 (Stichtag 31.12.2002) lag sie bei 13,9 Prozent. Im 1. Quartal (zum Stichtag 31.3.2002) betrug die Kündigungsquote noch 20,5 Prozent, im 2. Quartal 17,1 Prozent (30.6.2002) und im 3. Quartal (30.9.2002) 15,9 Prozent. Die Kündigungsrate zeigt das Verhältnis zwischen dem durchschnittlichen Abonnentenbestand und der Anzahl der Kündigungen der letzten zwölf Monate. Diese Kündigungsrate wird rollierend fortgeschrieben, immer stichtagsbezogen auf das zurückliegende Jahr.

    70 Prozent der Kunden haben PREMIERE SUPER abonniert -- PREMIERE START als
    erfolgreicher Türöffner

    Zum Jahresende 2002 zählte Premiere insgesamt 2,596 Millionen Abonnenten - eine Steigerung um 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mehr als 85 Prozent aller Kunden haben eines der Premium-Pakete abonniert: PREMIERE FILM, PREMIERE SPORT oder PREMIERE SUPER. Rund 70 Prozent der Premiere-Kunden haben sich für PREMIERE SUPER entschieden, in dem PREMIERE FILM und PREMIERE SPORT enthalten sind. "Das Gros unserer Kunden zahlt 25 Euro und mehr pro Monat", so Kofler. "Das ist eine gesunde Abo-Struktur. Wir haben eine kaufkräftige Klientel, die weiß, was Premiere wert ist - eine gute Basis für weiteres Wachstum."

    Als erfolgreiches Einstiegsangebot hat sich PREMIERE START bewährt, das seit Mai 2002 angeboten wird. Der 24-Stunden-Sender mit Film, Sport und einer Auswahl verschiedener Themensender kann für 5 Euro abonniert werden. Kofler: "PREMIERE START ist der Türöffner für das ganze Premiere. Viele Interessenten bekommen mehr Lust auf Premiere, sobald sie sich einen ersten Eindruck bei PREMIERE START verschafft haben." Nach den bisherigen Erfahrungen wechseln rund 25 Prozent der PREMIERE START-Abonnenten bereits innerhalb von fünf Monaten in ein höherwertiges Paket. Laut dem aktuellen Geschäftsplan von Premiere soll ein Drittel der PREMIERE START-Abonnenten innerhalb von zwölf Monaten für ein Premium-Abo gewonnen werden.

    Für Rückfragen:
    Dirk Heerdegen
    Premiere Unternehmenssprecher
    Premiere
    Tel.: 089/99 58-63 50
    Dirk.Heerdegen@Premiere.de
     
  2. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Bevor Gemecker kommt: Ich weiß daß das hier eine Werbeschrift von P ist. Dennoch bietet sie einiges an Informationen, über die sich diskutieren läßt.
     
  3. Wille1976

    Wille1976 Junior Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Delitzsch
    Mich würde malinteressieren, wieviele von der Superpaket-Abonennten noch das Treueangebot nutzen.
     
  4. Lursi

    Lursi Senior Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Obernburg
    Ich...noch.
     
  5. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.545
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    Ich bin mal gespannt wieviel Werbung in Zukunft zwischen den Sendungen laufen wird!
    Dieses Programm kann nicht durch die paar Abonennten finaniert werden!
     
  6. Ralfi

    Ralfi Silber Member

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Halle
    Technisches Equipment:
    Humax PDR iCord HD
    Samsung UE-40 F 6270
    Solange dies zwischen den Sendungen passiert und der Abspann nicht gekürzt wird, ist mir das ziemlich egal, ob es 5, oder 10 oder gar 20 spots sind!
     
  7. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Nun, als 25€ mal 12 Monate macht 300€ im Jahr durchschnittlich pro Kunde. Bei 2,6 Mio. Kunden kommen dadurch knapp 800 Mio.€ rein. Damit kann man schon was anfangen.
     
  8. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    __________________________________________________

    Zitat: Solange dies zwischen den Sendungen passiert und der Abspann nicht gekürzt wird, ist mir das ziemlich egal, ob es 5, oder 10 oder gar 20 spots sind!
    __________________________________________________

    Sonst geht es aber noch ganz gut,oder..?! sch&uuml

    Ich habe keinen Bock auf Tampon- und Waschmittelwerbung.(Egal zu welcher Zeit die laufen)!Dafür habe ich mir Premiere nicht angeschafft.
    Einige Leutchen hier schlucken einfach alles. sch&uuml

    Nachtrag:
    So ganz langsam habe ich auch das Gefühl,dass hier einige "tüchtige" Premieremitarbeiter mitschreiben.

    Gruss scirocco

    <small>[ 14. Februar 2003, 15:19: Beitrag editiert von: *scirocco ]</small>
     
  9. Benny

    Benny Junior Member

    Registriert seit:
    11. August 2002
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Grünberg
    Woran merkst du das den Das hier auch Premiere Mitarbeiter Posten könnten.

    Mir als Plus abonnent ist es auch egal wie viel werbung auf den Premiere Sendern kommt.

    Hab mir früherebei meim Vater als ich noch kein Premiere hatte in meim Zimmer auch immer gerne den info Kanal Angesehn.
    Und Freu mich schon auf das Direkt Portal undauf den MGM Movie Channel.
    Voralem bin ich mal auf das logo des Senders gespant.
    Und auf das Sifi Channel logo bin ich auch gespannt und auf das neue Junior Logo auch.
     
  10. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Es ist ihnen zwar von Premiere verboten worden, aber wer will das kontrollieren?

    Warum schaust Du denn nicht gleich HSE? Kostet nichts und Du kannst den ganzen Tag Werbung schauen.

    Habe mir früher, als ich noch kein Geld hatte, in meinem Zimmer auch immer gerne HSE angesehen. durchein winken

    Noch einer von diesen Logo-Fetischisten. boah!

    Mal Dir Dein Lieblingslogo auf ein Blatt Papier und klebe es auf Deinen Fernseher, aber laß anderen Leuten die Freiheit, Sendungen ohne Logo sehen zu wollen.
     

Diese Seite empfehlen