1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Diplomatie

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 17. März 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.179
    Zustimmungen:
    937
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Am 25. August 1944 scheint der Kampf um Frankreich entschieden. Die Zweite Französische Panzerdivision steht vor den Toren von Paris und es kann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Alliierten die französische Hauptstadt aus den Klauen der Nazis befreien. Doch der deutsche Stadtkommandant Dietrich von Choltitz (Niels Arestrup) denkt nicht daran, die künstlerischen und architektonischen Schätze von Paris in die Hände der Alliierten fallen zu lassen. Er ist entschlossen, den Befehl Hitlers auszuführen und die halbe Stadt mit all ihren Wundern in die Luft sprengen. Die einzige Chance für Paris ist der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling (André Dussollier), der mit allen diplomatischen und rhetorischen Mitteln versucht, die Stadt vor der Zerstörung zu bewahren. Er sucht von Cholitz für ein alles entscheidendes Gespräch auf...


    MEINE KRITIK: Filme nach einem Theaterstück, die größtenteils nur in einem Raum spielen, finde ich nicht erst seit '' Der Vorname '' oder '' Der Gott des Gemetzels '' höchst interessant. Das persönliche Duell zwischen Choltitz und Nordling ist der große Mittelpunkt des Films. Der Film wird wunderbar von diesen beiden tollen Mimen Andre Dussollier und Niels Arestrup getragen. Der Film hält seine Spannung, auch wenn der Ausgang bekannt ist, aber dieses Duell voller Zwiespalt, Gewissensbisse ist stark inszeniert und es hätte auch anders ausgehen können. Volker Schlöndorff, gelingt hier ein Stück Zeitgeschichte, untermalt mit dokumentarischen Schwarz Weiß Bildern der Befreiung von Paris. Der Film ist eher an ein erwachsenes Publikum gerichtet, da hier die Schauspielkunst vor allem steht. Diplomatie, ist ein Sieg der Vernunft und der Menschlichkeit, gegen die Barberei und den Völkermord. Und wenn am Ende des Films, aktuell bewegte Bilder vom heutigen Paris über den Äther laufen, ist man einfach glücklich, daß es damals auch Menschen gab, die Hitler nicht bis zum Ende blindlinks folgten. 7/10


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen