1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DigiTV ein Witz?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Mike_K., 15. März 2002.

  1. Mike_K.

    Mike_K. Junior Member

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Ich habe jetzt meine Anlagen endlich seit 2 Tagen am laufen und bin vom Digitalen TV sehr enttäuscht,die Bildqualität liegt bei weitem unter der einer guten analogen Anlage von dem Extremen Aliasing und der Blockgrafik(zu hohe Komp.rate) erst garnicht zu sprechen.OK es hat auch Vorteile wie Infos,kein Rauschen u.s.w. aber trotzdem wäre eine besser Bildqualität angebraucht.

    Liegt dies an der DBOX 2 oder kommen andere Digi Reciever zu einer besseren Bildqualität(z.b. durch Full Screen Anti Aliasing oder anderen technischen Möglichkeiten )?

    mfg Mike
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die hohe Kompression bei manchen Sendern ist wiklich nicht schön. Die Simpsons kann ich mir nur analog anschauen. Digital ist das schon grausam.
    Die Kompression bestimmen natürlich die Sender selbst. Die quetschen aber so viele Programme wie Möglich auf einen Transponder.
    Ich glaube allerdings nicht, das man durch einen anderen Receiver viel mehr Bildqualität rausholen kann.
    Digital TV ist halt schon ein Marketing Ding. Da wird nur von der schönen neuen TV Welt geredet (Mit überragender Bild und Ton Qualität). Grundsätzlich hat es halt auch wie analog seine vor und Nachteile.

    Blockmaster
     
  3. Grans

    Grans Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    >Die hohe Kompression bei manchen Sendern ist >wiklich nicht schön. Die Simpsons kann ich mir >nur analog anschauen. Digital ist das schon >grausam.

    Also manchmal habe ich das Gefühl, dass einige hier Flöhe husten hören [​IMG] . Also wenn ich c.a. 3 Meter vor meinem Fernseher sitze, kann ich z.B. bei den Simpsons absolut keine "grausame" Qualität erkennen. Sicher, wenn ich mal die Simpsons auf Festplatte aufnehme und dann mal eine Einzelbildschaltung mache, kann man natürlich schon erkennen, dass es an einigen Stellen heftig pixelig wird. Aber beim laufenden Bild fällt mir das wirklich nicht auf.
    Wichtiger ist mir, dass digital eine gleichbleibende Qualität auch bei schlechtem Wetter bietet, was bei analog leider nicht so war.

    >Die quetschen aber so viele Programme wie >Möglich auf einen Transponder.

    Das ist auch verständlich. Es gibt eben noch nicht so viele Digitalzuschauer. Aber da man digital als Sender trotzdem vertreten sein muß, lässt man das ganze erst mal auf "Sparflamme" laufen. Wenig Bitrate=geringe Transponderkosten, so einfach ist das.

    >Digital TV ist halt schon ein Marketing Ding. Da >wird nur von der schönen neuen TV Welt geredet
    >(Mit überragender Bild und Ton Qualität)

    Das ist leider wahr. Es wird immer sugeriert, digital=gute Qualität. Dabei ist digital an sich eigentlich kein Qualitätsmerkmal, sondern nur eine bestimmte Art der Übertragung.

    Mfg
    grans

    [ 15. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: Grans ]</p>
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Das mit den Simpsons ist ja ein extrem Fall (da sieht man das am besten). Bei normalen Sendungen fällt das sicherlich nur auf wenn man nahe am TV ist.
    Ist natütlich auch abhängig vom TV. Auf meinem alten habe ich das auch nicht so stark gesehen.

    &gt;"Wichtiger ist mir, dass digital eine gleichbleibende Qualität auch bei schlechtem Wetter bietet, was bei analog leider nicht so war.
    "&lt;
    Das ist mir eher unwichtig, da es es extrem selten so schlechtes Wetter gibt das der Empfang gestört wird.

    Blockmaster
     
  5. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Die Qualität bleibt bei schlechtem Wetter gleich, bloß wenn es mal einen Wolkenbruch gibt, besteht bei analogem Empfang, immerhin noch die Möglichkeit wenigstens etwas zu sehen bzw. zu hören, wenn es sich auch nur teilweise erahnen läßt.
    Im Sommer passiert das ab und zu mal, besonders bei Sportübertragungen oder einem spannenden Film ist das ärgerlich, wenn sich der digitale Receiver verabschiedet.
     
  6. Grans

    Grans Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    Also bei meiner Empfangsanlage spielt das schon eine Rolle. Ich habe eine 60cm Schuessel mit c.a. 30 Meter Kabel, dass auch noch 3 Kupplungsstellen hat. Da ist eben nicht viel Reserve drin.
    Da ich meinen analogen Receiver noch an meine PC TV-Karte angeschlossen habe, kann ich den Unterschied von abalog und digital gut beobachten.
    Das digitale Bild geht erst dann weg, wenn auch auf dem analogen Bild kaum noch was zu erkennen ist. Da kann man weder analog noch digital gucken. Bis zu diesem Punkt bleibt mein digitales Bild aber stabil, während auf dem analogen Bild immer mehr und mehr Schnee zu sehen ist.

    Mfg
    grans
     
  7. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.625
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Mike K. schneidet endlich wieder mal das Hauptärgernis des Digitalen fernsehens an.
    Aber bitte nicht mit "DigiTV" verwechseln. Hier im DigiTV-Forum fühle ich mich sehr wohl!
    Aber die großartige Erfindung Digital-TV wird mit der Möglichkeit der Datenkomprimierung zum Fluch des Fernsehens! Ich schreie es imer wieder raus:
    Solange das Fernsehen zum größten Teil von wirtschaftlichen Aspekten abhängig ist, wird es durch MPEG2 immer schlechter.
    RTL usw.gestehe ich Masse statt Klasse noch zu. Ganz traurig bin ich aber, daß die Öffentlich-Rechtlichen unsere Gebühren auch nicht gerade für gute bildqualität einsetzen. Das Frühjahr 2002 ist da, aber immer noch kein 16:9-Schaltsignal bei der ARD...........
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    also liegt das Ärgernis nicht algemein in der digitalen Übertragung, sondern in der vom Scholli geschilderten Nutzung. [​IMG]
     
  9. Mike_K.

    Mike_K. Junior Member

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Berlin
    Ich meinte natürlich nicht DIGITV-das Forum [​IMG]

    &lt;daß die Öffentlich-Rechtlichen unsere Gebühren auch nicht gerade für gute bildqualität einsetzen&gt;

    bestes Beispiel der ZDF Dokokanal hat die schlechste Bildqualität von fast allen Sendern finde ich.

    Ich würde aber mal gerne Wissen wie viele MBit ein Transponder senden kann und welchem Datendurchsatz ein Sender(1 Kanal) sendet(kbit).
     
  10. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Naja
    kommt auf den Transponder ( Schmalband ... ) drauf an.
    Auf Astra-transpondern sind schon 25Mbits drinnen, d.h., dass man theoretisch für ein Programm 25 Mbits verbraten könnte.
    Man könnte dann eine HDTV Bildqualität erreichen ( für einen Kanal ) die wie ein hochauflösendes Farbfoto wäre.

    Aber praktisch sendet man mit so 3 bis 4 Mbits.

    ( Manche ausl. Sender senden gar mit 1 Mbit oder noch weniger ( VHS sieht schöner aus )).

    MFG
     

Diese Seite empfehlen