1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalumstellung per Gesetz- wann endlich?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von kopernikus23, 24. Oktober 2002.

  1. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Anzeige
    Bezugnehmend auf die Äußerungen des Herrn Beck, siehe News der letzten Tage hier noch einmal einiges zu den widersprüchlichen Beiträgen und dem Sinn von gesetzlichen Vorgaben:

    In diesem Fall gehören dringend Vorgaben her!!! Diese sind längst überfällig, denn Verbraucher und Gerätehersteller brauchen Perspektiv.

    Für ein hochentwickeltes Land wie Deutschland sind die bisher vorgesehen (empfohlenen 12 Jahre) Übergangszeiten ein Armutszeugnis. Dies ist mit Sicherheit eine ganze Gerätelebensdauer (bezogen auf TV).

    Div. Beiträge könnten von unseren Politikern stammen. Bedenkensträger sind stets auch die Wortführer, so auch hier. Dies hat u.a. auch zu unserer derzeitigen Entwicklung/ Stellung in Europa geführt. Abwarten und Festhalten an dem Alten steht im Vordergrund.

    Längst sind andere Länder weiter in der Entwicklung bei der Umstellung auf Digitalempfang, denn während wir noch "reden", handeln die übrigen Länder längst.

    Hier werden unsinnigerweise D2MAC und DVB verglichen, ohne sich mit den Gründen für das absehbare Scheitern diese Sendenorm auseinander zu setzen (z.B unzureichendes Programmangebot, kein weltweitakzeptierter Standard ......).

    Da wird 16:9 anführt und man vergisst, dass z.B. in GB dieses Bildformat offensichtlich längst zur Normalität geworden ist. Bei uns gibt es dies oft nur, wenn dahinter sich eine entsprechende Förderung verbirgt. Die Privaten spielen bei diesem Format, außer Premiere, eine ganze schlechte Rolle. Welcher potentielle Käufer soll denn bei dem begrenztem Programmangebot sich veranlasst sehen ein solches 16:9 TV- Gerät kaufen? Sind nicht die Mehrzahl der Spielfilme bei Pro7, Sat1, RTL usw. im Breitbildformat.

    Wer glaubt nur allein der Markt regelt alles, der lebt auch ein wenig an der Wirklichkeit vorbei. Woher soll denn der Druck auf dem "Markt" kommen, wenn nicht genügend Sendungen im 16:9 Format angeboten werden, der den Käufer bewegt sich ein solches Gerät zu kaufen bzw. woher soll der Druck des "Marktes" kommen, der die Sendeanstalten zwingt sich dieser Problematik zu stellen?
    Auch hier wurde vor Jahren zunächst auf fehlende TV- Geräteauswahl verwiesen....

    Für DVB gilt das Gleiche. Oft wird beklagt, dass die Privaten nicht digital im Kabel eingespeist werden bzw. nicht bereit sind dafür Einspeisegebühren zu bezahlen.
    Die Sender begründen dies damit, dass sich im Besitz der Kabelnutzer zu wenig digitale Kabelboxen befinden. Die Kabelnutzer begründen diese Zurückhaltung u.a. mit dem unzureichendem Angebot an freiempfangbaren Digitalprogrammen. Im Kabel bedeutet dies oft nur PayTV- Premiere beim Digitalangebot.

    Die Problematik des gleichzeitigen Sehen und der parallelen Aufzeichnung eines anderen Programms wird sich wie bei analogem Sat- Empfang auch rasch lösen, also kann dies auch nicht als Bedenkensträger herhalten. Wie viel hat denn vor 10 Jahren ein Stereo- VCR gekostet? Haben alle bis zum heutigen Preisniveau gewartet oder bereits den 2. oder ... gekauft?
    Was soll denn später anders sein als jetzt die Kombination d-Box und analoger Receiver? Dann oder jetzt digital/ digital bzw. bei Kabel bisher TV mit analogem Tuner und VCR mit analogem Tuner.

    Man sollte die Bürger wirklich nicht für so blöde/ uneinsichtig halten. Wichtig ist nur, dass rechtzeitig den Bürgern dies mitgeteilt wird und er sich langfristig darauf einstellen kann und wird dies auch tun!

    100 € für ein Digitalempfänger sind nun wirklich für keinen zu viel, zumal man bedenken sollte, dass er sich langfristig über mehrere Jahre darauf einstellen kann.

    Während Kabelkunden um das Recht der freien Gerätewahl kämpfen(!), gibt es leider hier im Forum, die ihn vom Netzbetreiber gestellt haben wollen ..., welch Großzügigkeit ...?!

    Um schnell Anschluß zu den übrigen Ländern der EU und vielleicht auch ein wenig auch Motor der Entwicklung zu werden, sollte ausnahmsweise hier die Politik endlich aktiv werden, damit Käufer, Hersteller und Programmanbieter Perspektiven haben und diese nicht ausschließlich dem Zufall Markt überlassen werden.

    Die Problematik Kirch und d-Box haben hinreichend gezeigt, dass die Entwicklung verzögert wurde und erst das Eingreifen der EU hier einen beachtlichen Aufschwung bei den Geräte herbeiführte.

    Also noch einmal, Herr Beck unternehmen Sie jetzt endlich etwas und reden Sie nicht bloß, sondern handeln Sie!

    Fazit viele Beiträge ist aus meiner Sicht: "Lasst uns warten auf das, was vielleicht in 10 Jahren vielleicht kommen könnte.
     
  2. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Alles richtig (und entspricht auch ganz meinen Wünschen!) - aber eben leider wahrscheinlich reines Wunschdenken!
    Ich würde mich gerne korrigieren lassen, denn in meinem "zarten" Alter (das im Nick ist aus Eitelkeit (?) seit Jahren nicht verändert! breites_ ) kann mir der "digitale Fortschritt" gar nicht schnell genug kommen (im Gegensatz zu unseren verkalkten Politikern!). Schließlich will ich ja auch noch einige Jahre mehr nutzen als "nur" einfach digitales Radio und TV!! winken ha! !
    Aber leider - wie oben von kopernikus beschrieben - ist das ein Teufelskreis: Politiker, Gerätehersteller und Programmmacher schieben den "Schwarzen Peter" immer den anderen zu. Von einer konzertierten Aktion ist kaum etwas zu spüren!
    Na gut, im Leben gibt es Wichtigeres als die Medien, aber wenn die gegebenen Möglichkeiten so unvollkommen genutzt werden, ist das einfach enttäuschend! wüt

    <small>[ 24. Oktober 2002, 08:35: Beitrag editiert von: Wilfried56 ]</small>
     
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    schau Dir auch mal die Beiträge unter dem entsprechendem News- Artikel an. Auf die beziehen sich meine Aussagen.

    Sollte es keinen Eingriff geben, so streckt sich diese Umstellung nach den Vorstellungen einiger Teilnehmer noch 20 Jahre hin....

    Leider spielt die Presse hierbei eine sehr schlechte Rolle bei den Informationen über Digitalempfang. Oft genug sind die Berichte unzureichend und auch noch falsch. w&uuml;t

    Aus meiner Sicht gibt es bei "Ersatzbeschaffung" keinen Grund mehr auf analog zurückzugreifen, erst recht nicht bei Neuinstallationen.
     
  4. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Prinzipiell gebe ich euch als DVB-Nutzer voll und ganz recht!

    Aber:

    1.
    Ich denke es gibt in diesem Land momentan wesentlich wichtigere Dinge, wo das Engagement von Politikern wichtig wäre, als die Art und Weise der TV-Übertragung... Stichwörter wie Arbeitslosigkeit und fallende Nettolöhne bzw. Reallöhne.... boah!

    2.
    Man sollte bei all den Umstellungen daran denken, daß es Familien in Deutschland gibt, denen 100 Euro für ein Empfangsgerät (Digi-Receiver) zu viel sind! Nehmen wir als Beispiel die Familie meiner Schwester: Mann ganztags berufstätig, meine Schwester Teilzeit, drei Kinder von 5 bis 15 Jahren. Die sind froh, wenn die Kinder jede Klassenfahrt mitmachen können und man ihnen nicht sagen muß, daß es diesmal leider nicht geht... Als sie vor zwei Jahren umgezogen sind, damit sich die beiden Töchter nicht mehr ein Zimmer teilen müssen (meine Schwester und mein Schwager schlafen heute noch im Wohnzimmer), standen sie vor dem Problem, daß sie statt Kabel nun Sat-Fernsehen haben. Damit die sich keinen Receiver kaufen mußten habe ich ihnen logischer Weise erst mal meinen analogen Nokia überlassen (Ich habe ja die dbox). Als vor einer Woche das Digi-Receiver-Angebot bei ALDI war, habe ich mal vorsichtg auf das Angebot hingewiesen und noch mal die Vorzüge des DVB erklärt.
    Als Antwort bekam ich:
    "Das ist ja schön und gut, aber wenn es dir nichts ausmacht, würde ich deinen Receiver gerne noch ein wenig behalten. Bei dem was die Medien so verkünden, was in der nächsten Zeit für neue Steuern und Kosten auf uns zu kommen, würde ich das Geld lieber auf der Bank lassen..." Einmal (!) darfst Du raten, was ich geantwortet habe... entt&aum
    So ergeht es aber sehr vielen Familien in Deutschland - zumindest in meinem Bekanntenkreis. Manchmal frage ich mich, ob ein mittlerweile recht rundlicher Kanzler noch weiß, wie es dem Großteil der Bevölkerung geht... Sorry, Off-Topic. sch&uuml

    Tja, wie gesagt, als Besitzer eines DVB-Receivers gebe ich dir natürlich Recht, aber die beiden oben genannten Punkte sollte man auch als "Freak" in einem DVB-Forum nicht ganz außer Acht lassen... entt&aum
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Ja es gibt viel zuwenig Sozi-empfänger in Deutschland die dann in diesen Genuß kommen könnten-
    da gebe ich mich aber keinen Illusionen hin-
    das schafft der "Medienkanzler" auch noch.
     
  6. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Nur um Mißverständnissen entgegen zu treten:
    Meine Schwester und mein Schwager bekommen keine Sozialhilfe. Beide arbeiten hart und trotzdem sieht es so aus. Soviel zum Thema "...die Reallöhne sind gestiegen...".
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    @Elmo
    Für mich war aus Deinem Beitrag nichts anderes herauszulesen. winken
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    überall und zu jeder Zeit kann man sagen, daß es wichtigere Dinge gibt! Unter dieser Maßgabe dürfte es ja nie Änderungen geben, daher überhaupt kein Argument!

    Die entsprechende Richtlinie oder besser Gesetzesvorlage wird mit Sicherheit von Beamten erarbeitet und wird nun wirklich keinen Politiker von den tatsächlich wichtigeren Aufgaben abhalten! Laßt uns nur so weitermachen, reden ... , während andere handeln- typisch deutsch.

    Die Entwicklung in Deutschland in den letzten beiden Jahrhunderten belegt hinreichend, wie hier oft genug die technische Entwicklung verschlafen wurde, während z.B. unsere Patente in anderen Ländern verwirklicht wurden.

    Ist dieses Festhalten an alten Vorstellungen, alles so zu lassen wie es ist, nicht ein wesentlicher Grund u.a. für Arbeitslosigkeit ...?Ich bin es und sehe dies so.

    Innerhalb von einigen Jahren, z.B. 5 Jahren sind durch jeden 100 € realisierbar! Wie schnell ist dieser Betrag durch den "Schornstein" gejagt?
    Sicher sind die Belastungen für Familien (wie beschrieben) oft viel zu hoch, so daß der Spielraum fehlt.
    Die Umstellung wird über Jahre voraus angekündigt und nicht im nächsten Jahr. sch&uuml
     
  9. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Wie gesagt, ich bin ja grundsätzlich auf deiner Seite! Vor allem in Sachen technischen Fortschritts...
    Als seiner Zeit über die Einführung des ICEs und den damit verbundenen Streckenneubauten nachgedacht wurde, war ein Transrapid schon lange "fertig" und auch schon in anderen Teilen der Welt bestaunt. Wir haben uns lieber auf die Schiene verlassen, bloß keine innovativen Idden verwirklichen. Heute soll er mit Gewalt in "nutzungsfremden" Umgebungen (Kurzstrecken... boah! ) durchgeboxt werde. Wie schwachsinnig. durchein w&uuml;t
    Schon komisch, daß gute und innovative deutsche Ideen immer erst im Ausland genutzt werden... durchein

    Zurück zum Thema:
    Wenn man schon ein DVB-Standard per Gesetz vorschreibt, sollte man wenigstens auch HDTV (oder ein Äquivalent) mit einbeziehen. Die Auflösung von PAL ist aus heutiger Sicht ein schlechter Witz. entt&aum Und da man schon zukunftsweisende Techniken durchsetzen will, kann man auch gleich die höhere Auflösung von TVs vorschreiben. Die Umrechnung auf (eventuell) noch vorhandene alte PAL-TVs kann dann ja der DVB-Receiver machen (macht er heute auch bei 16:9-Filmen). Somit würde man dann gleich zwei (nötige) Schritte auf einmal machen. winken
     
  10. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Dazu wurde doch schon zu den Olympischen Spielen in Japan festgestellt,als es dort eingeführt wurde,
    hier in DE besteht dafür kein Bedarf.

    Siehe 16:9 &/oder Pal Plus-keine Förderung durch EU-
    abgeschaltet.
    Damit müssen wir halt leben.
    Mit anderen Technologien ist es halt ähnlich.

    Das denken hat sich der "Westen" bestimmt von Ulbricht abgesehen.
    Der Mann sagte einst:"Microelektronik ist kapitalistsches Spielzeug und hat keinerlei Zukunft!".
    So ähnlich denken einige Herren heute noch!!leider...
     

Diese Seite empfehlen