1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. April 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.083
    Anzeige
    Wien - Die private Radiobranche Österreichs hat dieser Tage einmal mehr die Digitalisierung ist Visier genommen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. drmeta

    drmeta Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    126
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    "Hunderprozentige Mobilität und kabellose Verbindungen würden UKW um Längen schlagen."

    Ja, bei UKW ist es immer so lästig, die Kabelverbindung zum Sender aufrecht zu erhalten. Besonders auf den Autobahnen kommt es ja vielfach zu diesen Kabelknoten. Wird Zeit, dass endlich mobiler Hörfunk durch die Digitalisierung eingeführt wird. Felix Austria!
     
  3. Viennaboy

    Viennaboy Platin Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    2.841
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Zum Glück kann ich seit Jahren via Drei Digital Radio hören....
     
  4. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Kann mir einer einen entscheidenden Vorteil des digitalen Radios mitteilen?
     
  5. drmeta

    drmeta Junior Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    126
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    nun ja, Michael Wiegel mit seinem von technischen und medienspezifischen Kenntnissen ungetrübtem PR-Kauderwelsch sicherlich nicht...
     
  6. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Ort:
    Schweiz
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Vorteile? Z.B. kein Rauschen, kein Knacken während der Fahrt. Ich möchte jedenfalls nicht mehr darauf verzichten.
    Für viele ist UKW gut genug, darüber kann jeder selbst entscheiden.
     
  7. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Ich höre meine eigene selbst ausgewählte Musik per CD, bzw. zukünftig über MP3 per anschließbarem MP3-Player.

    Stauinfos kommen per Zuschaltbarem "Traffic Program" oder über das Navi.


    Digitales Radio brauche ich im Auto nicht.
     
  8. b-zare

    b-zare Silber Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    684
    Ort:
    Linz-AT
    Technisches Equipment:
    VU+Duo²
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Jawoi, mei Radio kummt scho seit etlichen Joa:n digiteu vom Satellitn.

    Guat, dass mi letztens beim 10-Johres-Tog des lokalen Privatsendas koana gfrogt hot, ob i´s a empfaunga kau: Hätt glott sogn miaßn, dass i scho seit zwöf joa koan UKW-Radio mea hob: domois wegn Monopol-Monotonie...
     
  9. Andalus

    Andalus Senior Member

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Südöstlich von München
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Vor allem beim Mobilempfang im Auto hat DAB halt gewisse Vorteile. Besonders in bergigen Regionen wie Österreich. Man muss sich nur mal anschauen, wieviele Füllsender auf UKW für einen halbwegs akzeptablen Empfang von Ö3 notwendig sind, weil die Signale der starken Sender vielerorts durch Reflexionen an den Bergen verzerrt sind. Von der Versorgung der Privaten braucht man gar nicht zu reden, die ist abseits der Hauptverkehrsrouten tlw. katastrophal in Österreich.

    DAB kann man in Österreich derzeit (abgesehen von Wien) nur im Versuchsbetrieb auf der Inntalautobahn erleben. Vom Patscherkofel wird mit nur 1kW, von der Seegrube nur mit 250 Watt gesendet (zum Vergleich: auf UKW sendet der Patscherkofel mit 45kW). Beides absolut funzelige Sendeleistungen im Vergleich zu UKW. Es fehlen derzeit auch noch eine ganze Latte an nötigen weiteren Standorten, um Tirol zu versorgen. Dennoch reicht es bereits jetzt, um von der deutschen Landesgrenze bis zum Brenner perfekten Empfang zu haben. Kein Aufrauschen, keine Verzerrungen, keine nervigen RDS-Umschaltversuche. Aber halt 192 kbps MP2-Audio, sprich datenreduzierte Audio-Übertragung. Das ist eben das Manko, wobei 192kbps noch sehr gut klingen (besser als UKW würde ich sagen).

    In Österreich würde also DAB meines Erachtens schon Sinn machen, gerade weil es da sehr bergig ist. Man könnte einiges an Füllsendern einsparen. Das Programmangebot ließe sich massiv steigern durch DAB, das wäre schon eine feine Sache.

    Allerdings ist DAB eben bisher nicht bei den Leuten angekommen, da wurde von den Verantwortlichen viel verbockt. Auch interessiert Radio heutzutage viele Leute gar nicht mehr so, die werfen ihren MP3-Player an und gut ist. Deshalb kam DAB bisher eigentlich nirgends so richtig gut aus den Startlöchern und nun kommt mit DAB+ der Nachfolger. Mal sehen, was das wird.
     
  10. Boy2006

    Boy2006 Senior Member

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    213
    AW: Digitalradio ist in Österreich nicht zu stoppen

    Nur wie viele Händis können DAB ?!
     

Diese Seite empfehlen