1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalfernsehen wird auf teletarif.de erwähnt.

Dieses Thema im Forum "DIGITAL FERNSEHEN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von drmasc, 21. Januar 2004.

  1. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Anzeige
    Auf Teletarif.de wird der Herausgeber von Digitalfernsehen als Experte für DVB-T erwähnt.

    Link:
    http://www.teletarif.de/arch/2004/kw04/s12602.html

    So wird eine Zeitschrift bekannt winken läc
     
  2. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Und das gute ist: Wir sind ja auch die Experten. läc
     
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Würde man halb so viel Aufwand, wie bei der Berichterstattung über DVB- T und alles was damit zusammenhängt, auch den berechtigten Interessen der Kabelnutzer widmen, die oft auf "Gedeih und Verderb" den Interessen der Netzbetreibern und ihren Lobbyisten ausgesetzt sind, so würde man nicht nur 5% der TV- Konsumenten (laut Artikel) erreichen, sondern ca. 50%.

    Warum laßt ihr daher diesen Personenkreis so leichtfertig in Stich? Ist es besser auf der offiziellen Welle des gewünschten Erfolges zu schwimmen?


    Ist schon merkwürdig, daß man eine Zwangsabschaltung und damit Umstellung auf DVB-T als Erfolg verbucht in dem man u.a. mit bestimmten Gelder auch noch die Geräte mitfinanziert. Wie viele Leute hätten sich tatsächlich beteiligt wenn die analoge Übertragung wie bei Sat und Kabel noch parallel weitergelaufen wäre?

    sch&uuml
     
  4. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Schaut doch mal bitte in die aktuelle TV 14. Da sind meine Partner Stefan Hofmeir und Torsten Herres auch mit Bild abgebildet.
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Wenn DVB-T flächendeckend ausgebaut ist, können die Kabelanbieter hoffentlich endlich komplett einpacken. Und auch 95% der Leute könnten eine SAT-Schüssel aufbauen, wenn sie wollten. Also warum Kabel?
     
  6. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Einziger Vorteil Kabel wären noch Internet etc Angebote!
     
  7. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Kann es sein, dass du unser Heft gar nicht liest? Dort haben wir in der letzten Ausgabe über 14 Seiten zum Thema Kabelnetze (und nur 2 über DVB-T). So viel wie noch nie.
     
  8. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Komme nicht mehr mit der Nummerierung klar! durchein

    Und wenn dies so ist, habe ich das wohl übersehen??? sch&uuml

    Die anderen Beiträge (nicht Deine) belegen doch hinreichend meine Aussagen!
    Die entsprechenden Personen denken scheinbar ohnehin nur an sich und nicht an ...., die sich nicht selbst helfen können.

    Selbst wenn noch mehr öffentliche Mittel (Gebührengelder) hingesteckt würde, wird es keinen flächendeckenden Empfang von DVB- T geben!

    Die DVB-T als das ... bezeichnen, haben sich offensichtlich nur unzureichend damit beschäftigt.
    DVB-T ist und wird aus jetziger Sicht eine Insellösung bleiben und begünstigt letztendlich auch eine Form der "Abkapselung".
    DVB-S und DVB-C bietet die Möglichkeit über der den eigenen begrenzten Horizont hinaus zu sehen, aber vielleicht sind da ohnehin bestimmte Leute überfordert. Die Vergangenheit belegt heute noch wohin dies führen kann. Die Machthaber der ehemaligen DDR hätten sich DVB-T gewünscht für die Ausgrenzung nicht gewünschter Programme. Dies kann doch nicht heute neu bejubelt werden oder?

    Ich wünschte mir ein bißchen mehr Objektivität und auch mal die Vor- und auch die Nachteile darzustellen. Jedes System, ob DVB- T, DVB-S und DVB-C hat Vor- und Nachteile, die Wertung fällt naturgemäß natürlich unterschiedlich aus.

    Was wird passieren, wenn per Gerichtsbeschluß festgestellt wird, daß die gegenwärtige Verfahrensweise nicht so in Ordnung ist?
    Jeder Sat- Nutzer und nicht nur meine Mitbürger finanzieren DVB-T mit ohne dies überhaupt nutzen zu können! Alles das was wir erreicht haben ist ausschließlich durch eigene Mittel erreicht worden. wüt Nicht nachvollziehbar, daß man dies noch verteidigen kann, aber ist wiederum ein Spiegelbild unseres Landes.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.682
    Ort:
    Magdeburg
    Es ist immer wieder erstaunlich das viele hier annehmen das DVB-T bundesweit und flächendeckend angeboten werden wird. durchein

    Leute, das ist nicht der Fall! Nur in großen Ballungsräumen soll es DVB-T geben. In Sachsen-Anhalt zum Beispiel soll dies nur im Raum Halle erfolgen. Also die Börde, Altmark und die Landeshauptstadt nicht. Hier sind auch nur 13 Sender geplant und vermutlich ohne Private Sender. Also keine Jubelschreie!

    <small>[ 24. Januar 2004, 16:32: Beitrag editiert von: Eike ]</small>
     
  10. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Langfristig wird das garantiert flächendeckend gemacht. Denn die Analog-Sender über Hausantenne sollen ja bis 2010 abgeschaltet werden, und aufm Land muss es ja dann immer noch ne Alternative zum Satellitenempfang geben, den AFAIK haben die ÖR's ne Pflicht für eine Grundversorgung...
     

Diese Seite empfehlen