1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitales Satelitenfernsehen möglich?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bk2005, 22. Mai 2005.

  1. bk2005

    bk2005 Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Unsere anologe Satellitenanlage ist schon ein paar Jahre alt und ich würde mir jetzt gerne einen digitalen Satelittenreceiver samt Festplatte (z.B teletar dvr) anschaffen. Leider weiß ich nicht genau ob das mit der Anlage überhaupt noch möglich ist und würde das vor dem Kauf gerne abklären. Die Anlge hat einen 2er LNB, der mit einer 4er Matrix erweitert wurde. Momentan hängen dort 3 anologe Receiver dran, von denen zwei auch weiterhin betreiben werden sollen. Hat jemand von Euch eine Annung ob das ohne Umrüstung klappt, oder wisst Ihr zumindest ich es möglichst billig zum klappen kriegen kann :eek:

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    BK2005
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
  3. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo bk2005,

    und willkommen im Forum!

    [​IMG]

    Das ist in erster Linie eine Rechen-Aufgabe. [​IMG]

    Wie Jamiro 029 in einem anderen Thread ausgerechnet hat, ist der Umstieg auf DVB-S oft teuerer, als mehrere Jahre Kabel-Gebühr zu zahlen. [​IMG]

    Brauchst Du einen neuen Multi-Schalter? Das kostet richtig Geld.

    [​IMG]

    Wie Blockmaster schon schrieb, musst Du ca. 25 - 50 Euro in ein Quattro-LNB stecken. Wenn es maximal 4 Teilnehmer sein sollen, kommt auch ein Quattro-Switch LNB in Betracht.

    Ein Twin-Receiver (Festplatte!) braucht schon mal zwei Eingänge.

    Du musst mit mindestens vier Kabeln vom LNB zum Multi-Schalter gelangen.

    Wenn Du schon aufrüstest: Warum nicht noch eine zweite Orbit-Position anpeilen? Sehr populär ist Hot Bird. Ich bin ein Fan von 28 Grad Ost. Ebenfalls beliebt ist der Türksat.
    Diese Frage kann man auf jeden Fall mit "Ja" beantworten.

    [​IMG]

    Ich empfehle noch folgende Webseiten:

    www.bw-sat.de.vu oder
    www.bw-sat.de

    und www.lyngsat.com

    [​IMG]
     
  4. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Re: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    Was für eine Rechenaufgabe soll denn das bitte sein ? Meines Wissens kostet Kabel pro Monat ca 15 Euro. Gibt pro Jahr also 180 Euro.
    Zu dem Preis sollte man durchaus rinen neuen Multischalter + LNB kaufen können. Und selbst wenn es das doppelte kostet, was für einen 4fach LNB + Multischalter für 4 Teilnehmer schon ziemlich hochwertig wäre, hätte sich die Investition nach 2 Jahren rentiert.
    Von den gewissen Unzulänglichkeiten im Kabel mal ganz abgesehen.

    @bk2005

    Du kannst einen Quad LNB nehmen, der hat schon einen Multishalter integriert. Da kann man dann die Leitungen direkt zu den Geräten legen. Ist so allerings nicht erweiterbar. Zukunfssicherer ist ein Quaddro LNB + Multischalter 4/4 oder 5/4, je nachdem ob du noch eine terrestrische Antenne einspeisen willst, oder nicht.
    Beim LNB würde ich ein Marken LNB von Sharp, Alps etc. empfehlen. Nicht unbedingt so ein billiges Noname LNB wie "Gold Edition" oder ähnliches. Und nicht vom Rauschmaß beeindrucken lassen. Das ist nur ein PR Gag und alles was 0,8 oder weniger hat ist ansich gleich gut.
    Falls du eine Schüssel von Kathrein, Technisat etc hast, die einen herstellereigenen LNB erfordert, würde ich so einen LNB einem Standart-LNB mit Adaptierung vorziehen, da er speziell auf die Schüssel abgestimmt ist.
    Die besten Multischalter gibt es von Spaun, die sind aber auch entsprechend teuer. Dafür aber sehr zuverlässig.
    Aber ob du dir jetzt Billigkram für gesamt 50 Euro besorgst, oder Markenware für 300 Euro bleibt dir selbst überlassen. Realisierbar ist dein Vorhaben jedenfalls recht problemlos. Analoge Receiver können auch ohne weiteres weiter benutzt werden.

    Gruß Indymal
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    Vor 15 Jahren wäre es eine Rechnung gewesen, die der Satempfang verloren hätte. Durch die Kosten der Geräte.

    Gerade heute wo die ganzen Bauteile so günstig sind, und das Kabel teurer ist, die programmliche Digitalangebote extra zusätzlich zu der Grundgebühr verkauft werden sollen, ist der Satempfang auf alle Fälle günstiger.

    digiface
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    Also ich hab Seit ca 1990 Satempfang. Wenn das so utopisch teuer gewesen wäre, hätten meine Eltern, die wirklich nur gelegentlich mal über ARD, ZDF und HR3 raus kommen das bestimmt nicht gemacht.
    Bei einer fiktiven Kabelgrundgebühr von sagen wir mal 10 Euro 1990 auf 15 Euro heute hätten wir bis jetzt schon mehr wie 2000 Euro für Kabelgebühren geblecht.
    Ist immer die Frage, wie weit man so eine Anlage in die Zukunft rechnet. Das einzige was zwischendurch mal gemacht wurde, war nach 10 Jahren eine Umrüstung auf Digital für 800 DM.
    Die Schüssel sieht immer noch aus wie neu :)
    Und wenn man ein Mehrparteienwohnhaus hätte, wo jeder noch seperat Kabelgebühren zahlen müsste sieht die Rechnung noch extrem positiver für Sat aus. Selbst Anno 1990

    Gruß Indymal
     
  7. ovve

    ovve Junior Member

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    81
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    Moin moin zusammen,

    Du könntest auch ein sogenannten "Octo-LNB" nehmen,
    da kannst Du bis zu 8 Receiver ranhängen.
    Die bekommst man auch schon unter 100€.
    Was ich noch empfehlen würde ist neues 4-fach geschirmtes Koax-Kabel, ist zwar etwas teurer, aber dafür nicht so störanfällig.
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    1990 hätte man für die gleiche Programmauswahl Astra 19,2°Ost empfangen müssen, Kopernikus 23,5°Ost und Eutelsat auf 13.°Ost.

    DiSEqC gabe es noch nicht, zwei ZF-Eingänge gab es auch nicht, in der Hobbythek zeigte man, das man 3 Schüsseln und 3 Receiver brauchte. Pro Ausseneinheit ca. 700,- DM und die Receiver gingen auf die 1500,-DM zu, und dann standen 3 Receiver unter dem Fernseher und es war nur ein Fernseher versorgt.

    Dann rechnete man auch 10 Jahre hoch.

    Und meine Anlage von 92 war Astra A,B und C tauglich, als Astra D dazu kam musste ich ca. 94/95 aufrüsten, und dann rüstete ich 97 auf digital auf.

    Also das wäre/ist nicht billiger gekommen als die damalige 12,-DM Kabelgebühr.

    2007 kann ich sagen, das meine derzeitige Anlage 10 Jahre steht, und das sind die ersten 10 Jahre wo das technisch überhaupt möglich ist.

    Aber miit der heutigen Kabelgebühnr von ~14,-, digitale zusätzlich zu bezahlende Programmangebote und der angestrebten Grundverschlüsselung heute, ist Sat natürlich viel günstiger.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2005
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    Von der Hobbythek hätte ich jetzt eigentlich mal erwartet, das die da gezeigt hätten, wie man das so zusammen lötet, das man nicht alles 3 mal braucht *g* Gab es 1990 eigentlich noch keine Motoren, die man per Receiver hätte steuern können? Damals gabs doch diese Satan Schüsseln mit 180cm per Motor. Oder gabs die erst später? Wir hatten früher nur einen einzigen TV angeschlossen, im Wohnzimmer und es gab glaub ich auch nur 12 Programme oder so, wobei Astra 1D auch erstmal Wunschvorstellung blieb.
    Allerdings haben bei uns die Kabelheinis auch verschlafen gehabt und uns ca 10 Jahre lang hin gehalten, bis es meinen Eltern gereicht hat *g*
    Aber in 95 wo dann alle ne Schüssel hatten wurden sie aktiv und wollten ausbauen. Nur hatten sich dann merkwürdiger Weise keinerlei Abnehmer fürs Kabel mehr gefunden und deshalb wurde es auch nie verbuddelt. 200 Meter Kabel zu verlegen muss ja auch gut geplant sein in der Innenstadt *g*

    Gruß Indymal
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digitales Satelitenfernsehen möglich?

    UKW-Rotoren gab´s 1990 schon ;) 22 kHz sowie 0/12V gab´s auch, Dualband-LNB´s gab´s auch und z.B. Nokia Eurocrypt-Receiver hatten auch 2 ZF-Eingänge :) Die hatten vorteilhafterweise auch einen Bus zum passenden Antennensteuergerät und Actuatoren von Jaeger gab´s natürlich auch bereits...
     

Diese Seite empfehlen