1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von thomasddorf, 26. Januar 2006.

  1. thomasddorf

    thomasddorf Junior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    36
    Anzeige
    Die Lüge vom besseren Bild: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    (26. Januar 2006) Die digitale Einspeisung der FreeTV-Sender in den Kabelnetzen wurde als Durchbruch gefeiert. Weil allerdings aus Kostengründen und mangelnder Kapazität an der Bildqualität gespart wird, gerät das digitale Kabel-TV zum ersten Flop des Jahres

    Mehr: http://www.dwdl.de/article/news_6087,00.html
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.663
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Das sind aber nur Halbwahrheiten. Wahr ist, daß in erster Linie die Sender selbst sparen, auch über Sat.
    Das bei KDG zusätzlich Bandbreite flöten geht für die Verschlüsselung und das "Umpacken" der Sender in neue Pakete ist deshalb um mehr verwerflich.
     
  3. thomasddorf

    thomasddorf Junior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2005
    Beiträge:
    36
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Steht ja drin, dass die Sender offenbar an der Qualität sparen.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.303
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Na in dem Beitrag steht noch das die Programme mit schwächerem Signal gesendet werden und das ist glatter "Unfug".
    Die werden alle exakt mit dem gleichen Pegel rausgeschickt.

    Ausserdem hat die Transponderbandbreite nicht direkten Einfluß auf das Bild, da noch einiges durch Senden von "Nullbytes" verschenkt wird. (Was aber an den Sendern selbst liegt)

    Gruß Gorcon
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.663
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Naja, die Privaten haben noch nie in akzeptabler Qualität gesendet. Neu ist das nicht. Darum kann ich das "Hinterherhecheln" nach digitaler Ausstrahlung nur müde belächeln...
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    ... besonders "interessant" in dem Artikel:
    ... bei 38MBit/s (64QAM-Modulation) oder 54MBit/s (256QAM-Modulation) pro Fernsehsender würde es mit SIcherheit keine Artefakte mehr geben. Kann man mit DVB überhaupt solche Bitraten pro Fernsehsender ausnutzen ?
    Es werden digital nur Streams verbreitet, entweder in 64 oder 256QAM, woraus dann der Receiver die einzelnen Programme "zusammenbastelt". Die Modulation hat dabei überhaupt keinen Einfluss auf die Bildqualität, sofern das Signal störungsfrei beim Receiver ankommt und dieser auch die ankommenden Daten schnell genug verarbeiten kann. ...

    ... ich kann mich über die Bildqualität der RTL und ProSiebenSat.1 nicht beklagen. Artefakte sind mir bisher nur sehr selten aufgefallen. Bei den ARD-Programmen ist das auch nicht anders. Subjektiv ist die Bildqualität über Sat auch nicht besser. Zwischen DVB-C und DVB-T liegen dagegen Welten, denn das DVB-T-Bild ist für mich einfach nur grausam ...
     
  7. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    ... die Ursache dafür sind mit Sicherheit nicht die paar Bytes, die durch die Verschlüsselung anfallen und auch nicht, das Umpaketieren auch wenn da der eine oder andere Peak nicht mehr ganz so hoch ausschlagen mag. Die Ursache für die Einschränkung der Qualität bei der KDG liegt daran, das zuviele Programme in einen Transponder gepackt werden. ...

    ... warum umpaketiert wird ist für mich noch nachvollziehbar, weil ansonsten im Kabel unnötig Kapazitäten brach liegen würden. ...
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.303
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Das ist bei den RTL Programmen aber nicht der Fall.
    Code:
      <transponder id="2717" onid="f001" frequency="450000000" inversion="2" symbol_rate="6900000" fec_inner="0" modulation="3">
       <channel service_id="d161" name="RTL Television" service_type="01"/>
       <channel service_id="d162" name="Super RTL" service_type="01"/>
       <channel service_id="d163" name="RTL II" service_type="01"/>
       <channel service_id="d164" name="VOX" service_type="01"/>
       <channel service_id="d165" name="terranova" service_type="01"/>
       <channel service_id="d166" name="n-tv" service_type="01"/>
       <channel service_id="d167" name="Eurosport" service_type="01"/>
       <channel service_id="d168" name="DAS VIERTE" service_type="01"/>
       <channel service_id="d169" name="Viva" service_type="01"/>
    Gruß Gorcon
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    ... die ARD macht das monetan auch nicht besser, wobei man bei Das Erste doch eine Verbesserung erkennen kann. Man kann natürlich auch die Bitraten messen und urteilen je niedriger, desto schlechter. Aber da gibt es noch andere Faktoren, z.B. die Qualität des Encoders. Ein guter Encoder erzeugt bei gleicher Bitrate ein besseres Bild, als ein schlechter. Letztendlich ist das "Bitratenzählen" Haarspalterei. Was zählt, ist der subjektive Bildeindruck des Zuschauers und jeder Zuschauer empfindet da anders ...
     
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Digitales Kabelfernsehen verpixelt den TV-Spaß

    Ich kann seit heute die KDG "freeTV" Geschichte sehen (jaja, Kabel via Sat ;) ) und das ist genau was ich von DVB-T kenne, nix anderes. Die RTL Sender werden allesamt von 12,188 auf Astra digital abgegriffen und umgerechnet. Genauso Tele5 und Viva ( Viva sogar mit selbem Mono-Fehler...)
    Das Bild ist ne Katastrophe, sogar bei ruhigen Bildern wabert es ...man kann nicht mal die Holzmuster diverser Richter mehr erkennen.
    Sat1 und Co. werden analog von Astra abgegriffen, mit Wahnsinns Rauschfilter. Da braucht sich Salesch nicht mehr rasieren, das würde man ehh nicht mehr erkennen :D
    Alles in allem ein Witz. Wenn man da auf ZDF umschaltet, schaltet man zwischen Labortest (im ersten Semester) zum Regelbetrieb um.
    Sat1 sendet übrigens auf selbem Satelliten nun ein Speisesignal mit 5 Mbit/s konstant ohne Filter - das Bild ist knackscharf.
    5Mbit/s ? Im Kabel reicht das locker für 2 TV Programme ....
     

Diese Seite empfehlen