1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitales Fernsehen - kein Boom bis 2007

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von H.-E. Tietz, 2. Juli 2003.

  1. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Anzeige
    Diese Meldung ist eigentlich ziemlich deprimierend. Es kommen sicherlich eine ganze Reihe von Faktoren zusammen, die die langsame Entwicklung auf dem Digitalsektor bewirken und die z. T. am anderer Stelle im Forum auch schon diskutiert worden sind.
    Wenn ich mich hier in der Nachbarschaft umsehe (dörfliche Struktur, kaum Kabelnetze), dominiert eindeutig noch der analoge Empfang zu einem ganz hohen Prozentsatz.
    Konsequent digital umrüsten kann man meiner Erfahrung nach auch fast nur mit einer Einzel-Anlage. Dort, wo z. B. eine Antenne ein mehrgeschossiges Haus versorgt, wurde bestenfalls ein Universal-LNB an die Stelle des analogen gesetzt. Damit hatte sich die Modernisierung erledigt. Der "Rest" (Sat-Kabel, Stecker, Anschlussdosen) ist uralt.
    Bestimmt können Forum-Mitglieder auch positive Beispiele anführen; sehr viele dürften es jedoch nicht sein.
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    Die Probleme sind Hausgemacht! Weder die Sender, Landesmedienanstalten und schon gar nicht der Verkauf machen das Digitale Medium DVB und DAB Salonfähig. Das liegt aber auch an der ungewöhnlich hohen Programmvielfalt im analogen Bereich. Davon kann man in anderen Ländern nur träumen. Der einzig gangbare Weg ist die Zwangsdigitalisierung. Und der ist in Deutschland nicht durchsetzbar.
    Gruß Eike
     
  3. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Ich finde, daß der Digitalisierungs-Fortschritt im Sat-Bereich schon deutlich erkennbar ist. Im Kabel dauert das wohl noch länger.
     
  4. der mit der box

    der mit der box Senior Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Rheinland
    Naja, in Berlin haben die das ja schon durchgezogen wüt Dürfte aber ein Einzelfall sein, der so auf das restliche Land (Ballungsräume ausgeschlossen) nicht zu übertragen ist.

    Und wird will schon zwangsumstellen? Nen richtig griefbaren Vorteil von DVB-T, insbesondere in Grenzregionen, wo Auslandsprogramme zwangsläufig wegfielen, sehe ich da wirklich nicht!


    Gruß, der mit der box
     
  5. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Wenn man sich das frei empfangbare deutschsprachige Angebot via Astra ansieht,reicht ein analoger Empfänger völlig aus.Die Empfangsqualität ist gleichwertig(hochwertiger Empfänger)Ohne Premiere hätten die meisten keine Ahnung von digitalen TV.
     
  6. Superkolbi

    Superkolbi Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Aschaffenburg
    ???

    Kauf dir mal eine gescheite Glotze :)
    Die Empfangsqualität ist ein Unterscheid wie Tag und Nacht!!!
     
  7. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    ja, da hast du recht. bei einigen digitalen sendern ist die bitrate so niedrig, dass analog wirklich um Weiten besser ist. Ich habe einen 100 Hz TV und muss sagen, dass nur ARD, ZDF, ORF, SRG und die großen Privaten ein gutes digitales Bild haben. Die Dritten und die Zusatzprogramme(Extra,Muxx,Festival) sind wirklich eine Zumutung!!- Da iss Analog wirklich besser!
     
  8. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    Original erstellt von Eike:
    Das liegt aber auch an der ungewöhnlich hohen Programmvielfalt im analogen Bereich. Davon kann man in anderen Ländern nur träumen
    ----------------------------------------

    Du meinst die Leute in Holland zum Beispiel träumen von einer hohen analogen Programmvielfalt? breites_


    Original erstellt von Superkolbi:
    Kauf dir mal eine gescheite Glotze :)
    Die Empfangsqualität ist ein Unterscheid wie Tag und Nacht!!!
    -----------------------------------------

    Wie war das noch, die meisten Premiere Programme 440x576 Pixel DVB max. 720x 576, das schlechte analoge Pal+ 1024x576.
    winken
     
  9. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    @Superkolbi
    wie geschrieben,die Rede war von einem hochwertigen analogen Receiver(Revox mit 85cm Kathrein)an einem 82 cm Grundig(MFW 82-3110 MV).Ich gehe jede Wette ein,das Du ein analoges Bild nicht von einem digital übertragenen Bild unterscheidest,eher fällt das digitale durch Artefakte auf.
     

Diese Seite empfehlen