1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitales Antennenfernsehen: Österreicher aufgeschlossen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Februar 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.991
    Ort:
    Hamburg
    AW: Digitales Antennenfernsehen: Österreicher aufgeschlossen

    Das dürfte wohl auch mit der Verschlüsselung über Satellit und den Problemen durch Keywechsel zu tun haben.
     
  3. kleeklee

    kleeklee Silber Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2006
    Beiträge:
    640
    AW: Digitales Antennenfernsehen: Österreicher aufgeschlossen

    Planspiele,
    Nachdem auch in Österreich der Verkauf von Flachbildfernsehern boomt, sämtliche aktuelle Modelle nun auch über ein integriertes DVB-T Empfangsteil verfügen, ja tatsächlich, in Österreich gibt es heute wohl 400.000 DVB-T Decoder.

    Hoffentlich hat unser ORF in dieser grandiosen Rechnung auch sämtliche in diversen HOFER (ALDI) PCs verbaute DVB-T Decoder eingerechnet. Ob diese auch genützt werden???.

    Statistik ist eben geduldig.
    Der Staatsfunk sieht jedenfalls seinen "Plan" erfüllt, gut? gemacht? Genossen.

    Die Realität sieht freilich anders aus, Österreich verliert im Europäischen Vergleich heute in der Breitbandversorgung mangels Investitionen laufend an Boden, in DVB-T Investierte Infrastruktur eignet sich im Hinblick auf eine Fußball EM wenig zur Erzielung einer befriedigenden Bildqualität, ORF sendet wenigstens per ASTRA seine Programme in 6-7 Mbit/sec Mpeg2, (DVB-T mit seinen 2-3 mbit/sec). Kein Wunder also dass tatsächlich in der Alpenrepublik ein Astra Digitalsat Empfang nun ungeahnt boomt, integrierte DVB-T Decoder sind tatsächlich nichts als Silizium Schrott.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2008
  4. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Digitales Antennenfernsehen: Österreicher aufgeschlossen

    Ob schrott oder nicht sieht aber immer noch jeder anders...
     

Diese Seite empfehlen