1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitaler Infokanal

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von franks11, 6. Juli 2010.

  1. franks11

    franks11 Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    hallo,
    kann mir jemand sagen wie ich preiswert ein digitales monitorsignal in mein hausnetz digital einspeisen kann? ich habe es bis jetzt analog mit eine uhf modulator gemacht, die qualität ist aber nicht berauchschend.

    lg

    frank
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.962
    Zustimmungen:
    3.909
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
  3. franks11

    franks11 Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digitaler Infokanal

    kennt jemand ein günstigeres produkt? es würde mir auch reichen wenn ich das vga signal modulieren könnte. das signal empfangen nur 20 fernseher.
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Digitaler Infokanal

    Du machst dir da ein paar falsche Vorstellungen :). Ein Normgerechtes digitales DVB-T- oder -C-Signal aufzubereiten, die für den Receiver nötigen Zusatzinformationen zu erzeugen, zu modulieren und zu multiplexen ist kein trivialer Prozess und ettliche Hausnummern :) aufwendiger als mal eben ein analoges Signal mit einem IC und ein paar diskreten Bauteilen auf UHF zu rotzen. Einen DVB-T-"Modulator" wirst du nicht für fuffzich Euro bekommen.

    Wenn du bereit bist, die Komponenten in einem Gehäuse selbst zusammenzustellen und ggf. den Lötkolben zu schwingen,
    wirst du hier fündig. Dreistellig musst du aber auf jeden Fall hinlegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2010

Diese Seite empfehlen