1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von willram, 15. Januar 2008.

  1. willram

    willram Neuling

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo!

    Ich möchte gerne einen ausgedienten Rechner als Digitalen Rekorder nutzen, NUR AUFNEHMEN:

    (Zur Weiterverarbeitung steht noch einen 24“ imac zur Verfügung)

    Habe irgendwo gelesen das ein Pentium 2 für die reine Aufnahme ausreicht, kann das sein? Möchte den Rechner bei den Eltern hinstellen, weil ich bei mir nur 2 Programme empfangen kann,
    - also mit Wake on LAN aktivieren & Aufnahme starten. (A-DSL über Router)
    - Der Rechner: ein betagter Compaq Deskpro EN PII 400MHz, 128 MB RAM mit WIN 98, 10GB Festplatte. Mithilfe von Ebay wird d. Arbeitsspeicher wohl günstig auf 500 MB auszutauschen sein + 2. HDD
    - Dann könnte man evtl. sogar XP draufkriegen.
    Was für eine DVB T – Karte ist denn für so einen Rechner noch möglich? (Sollte auch billig über d. bekannte Auktionshaus erstanden werden...)
    - Die Software: Was ist Ressourcenschonend? DreamDVB kam mir ganz sympatisch vor....

    ODER IST DAS GANZE KEINE ÜBERLEGUNG WERT???(Wie gesagt, ich möchte mit dem Rechner nur aufnehmen, nichts angucken und bearbeiten.)
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Hast Du schon mal drüber nachgedacht, die Aufnahmen mittels Streaming durch einen netzwerkfähigen Receiver zu realisieren ? NGrab reduziert die Hardware-Anforderungen auf ein Minimum, lediglich etwas mehr RAM wäre angemessen, aber das hast Du ja bereits einkalkuliert. Mit VLC würde dann rückwärts auch die Wiedergabe von diesem Server funktionieren.
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Wenn du keine Angst vor Softwareinstallationen hast wäre ein VDR auf alle Fälle möglich (für nur eine TV Karte dürfte vermutlich sogar der Arbeitsspeicher reichen).
    http://www.vdr-wiki.de/

    Das System solltest du auf deine Bedürfnisse zuschneiden können. Dann brauchst du nochnichmal Monitor/Tastatur/Maus am Rechner.

    Wobei der Zugrif über DSL nicht das optimale ist. Wieviel Upload hat denn der Anschluß?
    Aber beim VDR könntest du die Aufnahmen auch nach der Aufnahme automatisch Transcodieren lassen (DivX).
    Für Live Transcodierung wird die Rechenpower allerdings wohl nicht reichen (fürs Live Streaming).

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2008
  4. willram

    willram Neuling

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Hallo! Danke für Eure Antworten!
    Das VDR mit Linux recht ressourcenschonend ist hatte ich auch schon mal gelesen, allerdings fürchte ich mich schon etwas vorm der Linux-installieren(Hab erst einmal im Leben XP Pro selbst auf’s Laptop gebracht!) Ausser man kann irgendwo so eine Anleitung für Dummies finden? Hm – ist die Konfigration für Netzwerk / Internetanschluss da leicht zu durchschauen?
    Die Variante mit dem Netzwerkreceiver scheint recht unkompliziert zu sein, muss man nur einen billigen Receiver finden. Bei Ebay geistern so Philips „Premiere „- Geräte recht günstig herum, was würdet Ihr empfehlen? Lässig wäre natürlich W-LAN, aber: Bekommt man da keinen Stress wegen Datentrnasferraten?

    Und noch einmal zu der Vorort-Situation:

    Von der Schüssel auf dem Dach führt ein Kabel ins Wohnzimmer mit TV/interner Sat-Receiver+DVB T. Sinnigerweise steht da ein DVD-Recorder mit dem man scheint’s nur aufnehmen kann was man guckt+ein HDD Billigrecorder der dann auch was andres aufnehmen kann (???). Ich würde meine Kiste am liebsten in den Keller stellen, da stört‘s niemanden: einfach Kabel weiterziehen? Oder noch mal von ganz oben von der Schüssel? Na, oder einfach ein DVBT Netzreceiver und auf’s SAT verzichten erst mal......vielleicht habt Ihr ja noch einen Tip ...für’s erste soll das mal nur zum ausprobieren sein...ohne das ganze Haus zu verkabeln... J
    Grüsse!

    PS.: Ach ja, das ist ein Standard Alice- ich glaube 2000er. Per Gigamail schick' ich mir immer grössere Pakete, das dauert natürlich immer......
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Als netzwerkfähige Receiver kämen z.B. die dbox2 und die Dreambox in Frage.
    Installierst Du eine CIFS-Freigabe für Deine(n) Receiver, ist das Wiedergabehandling ähnlich einfach als hätte der Receiver eine interne HDD. Im Fall der Dreambox funktioniert das Streaming und Aufzeichnen mittels NGrab auf Deinen geplanten Server ähnlich einfach, nämlich timergesteuert und auswählbar über den EPG.
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Ich denke da muß man einfach mal "machen". Einfach mal anfangen und die anfallenden Fragen/Probleme per Google lösen. Da kommt man nicht drum herum.
    Eine einfache Schritt für Schritt Anleitung geht einfach nicht. Dafür ist die Aufgabe zu speziell.

    So ein Gerät dürfte es nicht fertig zu kaufen geben. Selbst wenn du z.B. ne Dreambox kaufst must du deinen Anwendungsfall noch konfigurieren. Und recodieren (um die Dateien zur Übertragung zu verkleinern) fällt dort flach.

    Du hast schon eine sehr spezielle Anforderung. Da kommst du ums selber basteln nicht drumrun.

    Die Ideallösung wäre dann ein starker PC (mehr CPU Power als deiner) mit zwei Sat Karten. Der könnte Live transcodieren (je nach vorhandenem Upload als Briefmarken TV) und damit könntest du dir dein eigenes IPTV bauen (oder auch Aufnahmen in guter Quallität langsam per Internet rüberkopieren).

    Die Einfachlösung wäre ein Sat Reciever mit der Möglichkeit zum Anschluß einer externen USB/EATA HDD. Dann kaufst du dir zwei HDDs, progammierst alle Aufnamhen und tauscht einfach gelegendlich die HDDs aus.
    Eine ist immer am Gerät und speichert deine Aufnahmen. Die andere ist in deiner Wohnung und du kannst diese Aufnahmen dort schauen.

    cu
    usul
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    @usul

    Kannst Du mir mal erklären, wozu ich einen Stream von der Dreambox recodieren und verkleinern sollte ? Funktioniert hier völlig problemlos ohne. Wiedergabe ebenso.
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Für Live TV übers Internet gestreamt ist das die einzige Lösung solange man keinen Internetanschluß mit 10MBit/s Upload hat.

    Um die Aufnahmen zweitversetzt übers Internet zu übertragen ist es natürlich nicht notwendig.

    cu
    usul
     
  9. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    Na wenn ich das hier richtig verstanden habe, geht´s doch lediglich um einen im LAN befindlichen Aufnahme-/Wiedergabeserver, der über den vorhandenen Router eingebunden wird, oder ?

    Nachtrag: Win98 auf den 400er Compaq, ggf. eine einfache NW-Karte rein, im Autostart die konfigurierten Programme NGrab und VLC, am anderen Ende z.B. eine Dreambox und das Ganze geht völlig problemlos. Über das vorhandene Netzwerk kann eine Aufnahme auch auf einen anderen PC zur Nachbearbeitung gezogen werden. Ist im Server ein DVD-Laufwerk vorhanden, kann auch das mit dem VLC-Frontend einer Dreambox genutzt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2008
  10. muelra

    muelra Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Digitalen Rekorder - MIndestanforderung PC für Aufnahme

    >> Zum Thema Linux Installation.
    Du brauchst keine Angst haben. Schaue z.Bsp. nach unter:

    http://www.easy-vdr.de/

    hier bekommst Du eine vollständige vorkonfektionierte Linux Distri mit allem drum und dran, ein entsprechendes Wiki und ein gutes Forum.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen