1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. August 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.322
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Verkehrsminister Dobrindt will Geld, das aus der Digitalen Dividende II erzielt werden soll, in den Breitbandausbau pumpen. Ob die so erzielten Investitionssummen allerdings ausreichen, um die Breitbandziele der Bundesregierung zu erreichen, ist unklar.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.865
    Zustimmungen:
    4.145
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Und damit soll der Breitband Ausbau gestemmt werden? Die müssen ihr Volk für wirklich äußerst dumm halten.
    Diese Digitale Dividende II, die nicht mal von den Mobilfunkern so dringend gefordert wird, soll nur Geld ins Staatssäckel bringen. Nützen wird die auch den Internetabgehängten nichts, dazu sind weit größere Investitionen nötig.
    Das Ganze wird offenbar zur Vereppelung II, wie bei der ersten "Dividende".
    Und wenn man fragt wo das Geld herkommen soll? Tja Prioritätensetzung ! Für die "Mütterrente" und Rente mit 63 für ein paar Leute hatte man ganz schnell zig Milliarden übrig....
     
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.121
    Zustimmungen:
    660
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Nur ein dreistelliger Millionenbetrag für 90 MHz an nutzbarer Bandbreite? OK, es werden vermutlich aufgrund der technisch notwendigen Duplexlücke wohl eher 80 MHz für LTE-Mobilfunkdienste sein.

    Dann im Gegenzug aber bitte dann regulativ eine ordnungsgemäße Versorgung der unterversorgten Gebiete. Damit meine ich dass die bislang unterversorgten Haushalte ermittelt werden u. diesen eine Mindestdatenrate garantiert wird.

    Ansonsten sehe ich da einen zu großen Widerspruch zwischen dem was versprochen wird und das was letztendlich in die Realität umgesetzt wird.
    Die Versorgungssituation von LTE im 800 MHz Band sollte möglichst nicht wiederholt werden, denn hier wurde nur auf die Versorgung der Fläche geachtet.
    Das Ziel muss sein dass das Verhältnis Basisstationen zu Haushalten stimmt. Was nutzt es da wenn eine LTE-Basisstation 1000 Haushalte versorgen soll? – das ist dann für jeden Haushalt kein Breitbandinternet mehr.
    Ansonsten kann ich den Anspruch bzw. das Ansinnen der Bundesregierung – 50 Mbit/s pro Haushalt bis 2018 – nicht mal im Ansatz ernst nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2014
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    2.089
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Das kann eigentlich vom Konzept her garnicht funktionieren.

    Denn damit würde die Digitale Dividenden gerade bei jenen Unternehmen abgeschöpft, die später dann den grössten Teil des Breitbandausbaus stemmen müssten: Telekom, Vodafone Kabel Deutschland und Telefonica o2.

    Das ist in etwas so sinnig, wie wenn man das Kindergeld aus einer zuvor erhobenen Kindersteuer bezahlen würde.

    Die einzigen Unternehmen die überhaupt profitieren könnten wären höchstens Anbieter wie Netcologne, EWEtel und UPC Unitymedia ... also solche Anbieter die nicht beim Mobilfunk vertreten sind.
     
  5. mikey05

    mikey05 Junior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Technisches Equipment:
    VDR (SAT+DVB-T2), 0.8m Schüssel 19.2°/13°
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Ich kann mich meinen drei Vorrednern nur anschließen, das ist schlicht sinnlos, und diese Sau wird nun schon Jahrelang durchs Dorf getrieben. Aber Politiker ticken offenbar so - egal ob irgendwas Sinn macht oder nicht - rein juristisch gesehen ist der "Breitbandausbau" offenbar auch dann geschafft wenn sich auf dem Land hunderte die "50MBit/s" teilen. Haken dran für die nächste Wahl. Nebenbei hat man aber ein paar Lobbygruppen bedient, die Mobilfunker werden die Ausbauauflagen wie bei der ersten "Digitalen Dividende" erfüllen und haben anschließend mehr Frequenzen für die LTE-Boxen in der Stadt, und die Kabelanbieter die Gewissheit dass DVB-T über kurz oder lang keine Gefahr mehr ist weil dafür die Frequenzen fehlen.
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Ich frage mich manchmal, ob die Politiker abends, wenn sie im Bett liegen, nachdenken und bemerken, was für einen Sch eiß sie tagsüber von sich geben. Falls ja, werden sie wahrscheinlich kurz schmunzeln und an die Zeit nach der Politik nachdenken, die garantiert schon fest geplant und bei einem Großkonzern zugesichert ist.
     
  7. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Das stimmt so. Aber bei erwarteten 450 Milionen... das ist doch nur ein Tropfen auf den heissen Stein im Breitbandausbau.

    - Die Rundfunkanstalten wollen die DD II (noch) nicht, weil Simulcast von DVB-T und DVB-T2 erst noch durchgeführt werden muss.
    -Die Mobilfunker haben jetzt auch nicht unbedingt ein großes Interesse schnell wieder viel Geld investieren zu müssen.
    - Die Bundesnetzagentur ist nur Dienstleister

    Wer darunter zu leiden hat:
    - Alle, die mit Funkmikrofonen arbeiten: Ich sage nur: kostenpflichtige Anmeldung bzw. Neuinvestitionen in Funkmikrofone mit anderen Frequenzbereichen.
     
  8. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.121
    Zustimmungen:
    660
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Ich bin mal so sarkastisch und schreibe:
    Ich wusste noch gar noch dass der Regierung bislang noch 450 Millionen € zum Breitbandausbau fehlen. Wie war die Prognose was der noch anstehende Breitbandausbau kostet? 20 Milliarden €? Das bedeutet: Die Regierung hat bereits 19,5 Milliarden für diesen Zweck, es fehlen noch die besagten 450 Millionen, dann wird richtig mit dem Projekt losgelegt. :eek: :rolleyes:

    Manchmal habe ich echt den Eindruck unsere Politiker sind nur noch von div. Lobbygruppen gelenkte Marionetten. :(
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    2.089
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Es gibt noch mehr Leidende:

    - Programmanbieter: Für die ausserhalb der mit Kabel versorgten Regionen Satellitenversorung dann der einzig mögliche Verbreitungsweg wird.

    - Camper und Gartenlaubenbesitzer: Die dann wenn oftmals auch dort eine kleine Satellitenanlage installieren müssen statt DVB-T nutzen zu können

    - Mobilfunkkunden: Deren erst aktuell angeschafften Endgeräte nach einem Lauch von LTE700 wieder nur noch eingeschränkt verwendbar wäre

    *****

    Gewinner gäbe es natürlich durchaus auch:

    - Satellitenbetreiber: Deren Dienste dann für die Programmanbieter alternativlos werden

    - Netzwerkausrüster: Könnten durch die Einführung von LTE700 mal wieder neue Hardware an die Netzbetreiber verkaufen, und vielleicht dann im gleichen Zug auch neue Hardware für einen aus kompatibelitätsgründen notwendigen Hardwaretausch loswerden

    - Mobilfunkgerätehersteller: Könnten wegen LTE700 möglicherweise wieder mehr Smartphones, Tablets, Surfsticks, Router, ... verkaufen
     
  10. pfennigfuchser

    pfennigfuchser Junior Member

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Digitale Dividende II soll Breitbandausbau finanzieren

    Ein Verkehrsminister, der mit einer Maut für PKWs beschäftigt ist, redet vom Datenverkehr! Was kommt als nächstes in seiner Zuständigkeit? Der Geschlechtsverkehr, weil das Wort "Verkehr" drin steckt?!
     

Diese Seite empfehlen