1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digital-TV auf VCD oder DVD brennen...?

Dieses Thema im Forum "HDTV, Ultra HD, 4K, 3D & Digital Video" wurde erstellt von MBee, 14. Juni 2003.

  1. MBee

    MBee Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute
    mein erster Beitrag in diesem Forum ist die Frage, was ich tun muss wenn ich Digital-TV auf VCD brennen will. Ich hab den DIGINOVA von TELESTAR . OK - `ne kleine alte Kiste aber es war der erste Preisbrecher mit guter Austattung .Kann ich die Daten irgendwie zum PC leiten , und muss mein PC eine besondere austattung haben...?
    Ich hatte auch schon an einen Receiver mit Festplatte gedacht wobei es dann aber sinnvoll wäre , wenn sich das Rausschneiden der Werbung am Gerät erledigen ließe.Und wenn der Receiver dann noch USB hätte und vom PC als Laufwerk erkannt würde... mit anderen Worten ich hab zwar ne Vorstellung wie es gehen könnte aber keinen Plan
    wie es der Rest der Welt (inclusive Gerätehersteller)angehen würde. ha!
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    109.776
    Zustimmungen:
    3.024
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Erst einmahl gibt es nur sehr wenige Geräte mit den es möglich ist die Filme aus der Box Digital auszulesen. Mir fallen da nur 3 Geräte ein das sind D-Box1 per SCSI in zusammenhang mit DVB2000, D-Box2 mit Linux und Dreambox auch unter Linux. (Demnächst noch Uli Hermann seine neue Box.)
    Mit Deiner Box würde das nur über den analogen "Umweg" gehen. (Festplattenreceiver geben ihre Film Daten übrigens auch nicht preis egal ob eine theoretisch geeignete Schnittstelle vorhanden ist oder nicht eine Ausnahme ist hier nur die Dreambox.
    Du brauchst also eine Karte die einen Videoeingang hat und diesen möglichst in hoher Auflösung Digitalisieren kann.
    Gruß Gorcon
     
  3. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.546
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    58
    Hallo,

    die meisten oder gar alle Festplattenreceiver mit USB haben zur Zeit den USB-Port für den Datentransfer Box -> PC nicht aktiviert.
    Neben den genannten Alternativen gibt es noch die DVB-Karten, die auf die Festplatten aufzeichenen können. Diese Daten kann man z.B. ebenfalls ohne neudigitalisierung verarbeiten.
    Als Receiver ersatz inclusive Schnittmöglichkieten würde sich damit verbunden vdr anbieten, jedoch ist das kein Plug and Play System, da es ein wenig Zeit zum einrichten benötigt.

    whitman
     
  4. Bohrer

    Bohrer Neuling

    Registriert seit:
    13. Februar 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo !
    War lange nicht mehr in diesem Forum.
    Mir fällt da noch eine vierte STB ein , die ausgelesen werden kann, und das Datenformat auf der Festplatte ist sogar echtes WINDOWS-verdauliches FAT32. Schaut mal unter http://forum.digitalfernsehen.de/forum/ubb/ultimatebb.php?ubb=get_topic;f=16;t=000086;p=4
    nach. Den Jepssen gibts es jetzt sogar als JS 4000PVR DA. Steht für direct access, heißt in der Geräterückwand ist ein IDE-Stecker untergebracht, so daß man die Festplatte nicht mehr als Eigenbauvariante nach außen verlegen muß. Ich habe das Teil (ohne DA) seit März und arbeite mit (selbst ausgebauter) Platte im Wechselrahmen. Die STB verträgt übrigens Platten bis 160 GB. Das herstellereigene *.pvr-Format wird mit einer Konvertierungssoftware auf dem PC (Zeitbedarf für 120 min Film in DD5.1 ca. 2-3min) in normales MPEG2 umgewandelt und kann dann wie hier allerortens auch erwähnt mit Vidomi/ DS-Jar/ IFOEdit od. DVD-Lab problemlos bis zur fertigen DVD verarbeitet werden. Das Ganze läuft auch problemlos bei Pay-TV. Ich kaufe seitdem eigentlich keine DVD's mehr. Gerätepreis derzeit ca. 600,- € (incl. Transport aus Italien). Die Box läuft absolut stabil (hatte noch nie einen Absturz) - wäre also nichts für einen Dreambox-Maniac, hat Schaltzeiten nahe am Analogreceiver und scannt einen Satelliten schneller als alles, was mir bisher vor die Flinte gekommen ist.
    Ich bin KEIN Händler - aber absolut begeistert.
     

Diese Seite empfehlen