1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Nici24, 14. November 2006.

  1. Nici24

    Nici24 Neuling

    Registriert seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Ich bin derzeit am überlegen, ob wir in unserem Haus (3 Fernseher vorhanden) eher eine digitale SAT-Anlage installieren oder auf Kabel digital umsteigen. Kann mir jemand sagen, ob es qualitativ Unterschiede gibt? Wir tendieren zu Kabel digital, aber nun hat mir jemand gesagt, daß man darüber nicht so einen super Empfang hätte wie über SAT? Ist da etwas dran? Wer kennt sich aus?
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Das sind schon fast philosophische Fragen ;) Der Vorteil des Satempfangs ist, daß es zwischen Programmveranstalter und Zuschauer keine regulierende Institution gibt, die vorschreibt/regelt, ob Du ein bestimmtes Programm empfangen kannst oder nicht. Beim Kabelempfang ist es derzeit der Fall. Im Gegenzug bietet der Kabelempfang die (theoretische) Möglichkeit ggf. Programme zu empfangen, die ausschließlich via Kabel verbreitet bzw. vermarktet werden.
    Insbesondere, wenn der Blick über die deutschen Grenzen hinausgehen soll, ist der Satempfang die eindeutig bessere Alternative, die Programmauswahl ist je nach Antennenausstattung unschlagbar. Kein Kabel der Welt kann da technisch mithalten.
    Die Bildqualität ist ein subjektives Kriterium, die man beim Digitalfernsehen allgemein relativieren muß. Der Grund ist einfach erklärt: wäre der komplette Signalweg digitalisiert, wären theoretisch hohe Bildqualitäten möglich (Postkarte-Lackbild in 16:9 und mit Dolby Digital Ton). Dies würde hohe Daten-Übertragungsraten erfordern, eben diese aber schmälern den finanziellen Vorteil, den die Programmveranstalter durch die digitale Übertragung erzielen (mehr Programme in einem Übertragungskanal). Statt auf Klasse setzt man mehrheitlich auf Masse.
     
  3. NURadio

    NURadio Gold Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Wer sich für eine langlebige Sat-Anlage entscheidet, muss ordentlich investieren. Derzeit ist auch noch nicht klar, in wie weit die Grundverschlüsselung für momentan noch frei empfangbare Programme eingeführt wird. Es können also in Zukunft noch weitere Kosten durch Quasi-Abogebühren entstehen, die dann auch pro Sat-Receiver anfallen würden.

    Der digitale Kabelanschluss scheint für die Zukunft gerüstet zu sein, was vor allem weitere Anwendungen wie Triple-Play (Fernsehen, Telefon, Internet) angeht. Momentan werden auch alle relevanten Sender im digitalen Kabelnetz verbreitet, abgesehen von dem arena-Fußballchaos. Aber auch da deutet sich Entspannung an. Die Programmpakete kosten natürlich auch eine Menge Geld.

    Der Empfang und die Qualität ist auf beiden Plattformen noch ausbaufähig. Die Sat-Anlage hat Probleme bei schlechtem Wetter. Der Kabelanschluss bietet auch nicht die optimale, meist versprochene Qualität. Wer sich für digitale Technik entscheidet, muss damit rechnen, dass Störungen durch Softwarepannen oder Sicherheitsupdates auftreten können.

    Eine weitere Alternative ist noch DVB-T. Digitales Fernsehen über eine normale Zimmer oder Hausantenne. Da ist das Programmangebot zwar begrenzt, man hat aber alle relevanten Sender (noch) kostenlos zur Verfügung.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.663
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Aus meiner Sicht mal. Bei einem eigenen Haus kann die Antwort nur lauten:

    DVB-S (Sat.-Empfang)

    Größte frei empfangbare Sendervielfalt, und selbst wenn mal die Verschlüsselungspauschale fällig wird, die günstigste Lösung.
     
  5. htw89

    htw89 Guest

    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Solange man nicht weiß wie das jetzt alles mit der Satverschlüsselung aussieht, ist man mit Kabel vorerst auf der sicheren Seite. Auf jeden Fall sollte es bei euch Leerrohre geben, damit man ggf. bei einem Empfangsartenwechsel die Kabel austauschen kann.

    Derzeit hat der Satellit was das deutsche Programmangebot im FreeTV angeht noch einen Vorteil. Aber das Kabel holt derzeit auf, im 1. Quartal 2007 sollen weitere 20 Sender dazukommen. Der ARD-Radiotransponder, auf dem so gut wie alle ARD-Radiosender übertragen werden lässt allerdings noch auf sich warten.
     
  6. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    @ NURadio

    arbeitest du für KB oder für iesy?

    Mein Vater hat sich eine Schüssel für den Balkon seiner Wohnung geholt. Alles zusammen hat das 70 € gekostet. Natürlich ist das nicht besonderes, aber er empfängt alles was er will in guter Qualität. Das man aber für Kabelgebühren zahlen muss sagst du nicht. Ich wohne seit 10 Jahren alleine und habe ca. 1800 € nur für das Kabelfernsehen bezahlt. Und auch beim Kabelfernsehen hast du weitere Kosten wie Hausverstärker usw. Hätte ich die Wahl würde ich mich ganz klar gegen iesy und Kabelfernsehen entscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2006
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Miteinem CI fähigen Receiver ist man das genauso, da spielt es überhaupt keine Rolle ob und welche Verschlüsselung per Sat eingesetzt wird (solange es nicht Power VU ist).
    Das ist mir noch garnicht aufgefallen. Umso mehr Sender hinzukommen umso schlechter wird deren Qualität.
    In letzter Zeit hat die Anzahl der frei empfanbaren Sender leider eher abgenommen. Radio ist fast komplet tod.
    Gruß Gorcon

    Gruß Gorcon
     
  8. htw89

    htw89 Guest

    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Mit Aufholen meinte ich eher die Quantität im Fernsehen. Was die Qualität angeht hat man ja auf 256QAM erhöht um den Verlust zu begrenzen.
     
  9. NURadio

    NURadio Gold Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Man kann natürlich auch für wenig Geld Sat-TV gucken, gar keine Frage. Allerdings ist die Lebensdauer solcher Geräte begrenzt. Man muss dort oft nachbessern, was die Kosten langfristig erhöht.

    So wie ich es verstanden habe, ging es bei der Eingangsfrage aber vielmehr um eine grundsätzliche Entscheidung für Sat oder für Kabel. Dabei muss man dann auch zukünftige Kosten und Entwicklungen im Blick behalten. Natürlich ist der Kabelanschluss teurer. Aber er bietet für die Zukunft doch ein wenig mehr Sicherheit.

    Wenn ich an die Rechtevermarktung denke, werden Sender zukünftig angehalten sein, ihren Zuschauerkreis einzuschränken. Bei Satellit ist es aber noch so, dass das Programm der Freien über Satellit überall in Europa und Teilen von Afrika empfangen werden kann, was die Rechte an Inhalten wie Filmen, Serien und Sport im Ergebnis teurer machen wird.

    ARD und ZDF durften so zum Beispiel die Fußball WM 2002 nicht über Satellit übertragen, weil die spanischen Rechteinhaber an der WM in ihren Rechten beschnitten worden wären, wenn ARD und ZDF Live-Bilder über Astra völlig unbeschränkt hätten ausstrahlen dürfen.

    Die Folge wird sein, dass wie in Österreich, auch die ÖR über Astra verschlüsselt ausgestrahlt und nur mit entsprechender Smartcard empfangen werden können. Das bedeutet aber wieder, dass die vielen Anbieter über Satellit auch verschiedene Pakete mit Smartcards auf den Markt bringen werden, für die sich der Verbraucher dann entscheiden muss.

    Im Kabel sind dagegen über eine Smartcard und eine Verschlüsselungstechnik verschiedene Programme empfangbar, da der Kabelbetreiber bestimmt, was in seinem Netz über seinen Standard verbreitet wird. Wie wir bei der Bundesliga über Satellit gerade feststellen, muss dort ein neuer Receiver mit neuer Karte angefordert werden, um das Programm zu entschlüsseln. Im Kabel geht es mit demselben Receiver und derselben Karte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2006
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.663
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Digital TV über Kabel oder SAT-Anlage?

    Die 256 QAM werden auch nur genutzt um noch mehr Sender auf den Transsponder zu quetschen...

    Wie gesagt, ob Verschlüsselung oder nicht - DVB-S hat Qualitative und quantitative Vorteile.

    Man braucht nur Pro7 auf KDG oder über Sat. zu vergleichen. Das meine ich mit Qualität.
    Und wer einmal richtig Geld investiert hat, der bekommt auch ne Sat.-Anlage die Jahre hält. Mindestens 15 - 20 Jahre.
     

Diese Seite empfehlen