1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bigtobi, 21. August 2006.

  1. bigtobi

    bigtobi Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Guten Tag,

    Ausgangslage:

    Mietshaus mit Analoger Steinzeitsatgemeinschaftsanlage und Kabelkopfstation, die 23 muntere Sender mit schlechter Bild- und Tonqualität in meine Wohnung schicken. Ein Haus voller Rentner, denen das anscheinend nichts ausmacht.

    Erste Versuche der Überzeugung der Modernisierung der gesamten Anlage oder der Anschluß ans Kabel sind vom Vermieter abgeschmettert.
    Aufbau eigener Schüssel unterbunden.

    Nun habe ich mit Hilfe des ehemaligen Aufbauers der SAT - Antenne einen Plan gemacht. Den Austausch des LNB gegen einen Quad LNB. Anschluß der beiden alten Kabel an den neuen LNB, damit das Haus wieder analog Empfang hat. Mein Wohnungskabel wird vom Multischalter entfernt und mit einer Kupplung an den neuen LNB gehängt. Somit hätte ich digitales SAT-TV.

    Bisher habe ich noch keine Rückmeldung der HV und des Vermieters.

    Meine Frage an euch: Hat jemand schon einmal ähnliche Erfahrungen machen dürfen? Wie gingen diese aus? Wo hoch schätzt ihr die Kosten ein die auf mich zu kommen (dürfte ja nicht so viel sein, eigentlich?)?
    Gibt es noch andere Möglichlkeiten an digitales Fernsehen zu kommen? (außer der Standardantwort: "Umziehen" natürlich).
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Mietshaus mit Analoger Steinzeitsatgemeinschaftsanlage und Kabelkopfstation, die 23 muntere Sender mit schlechter Bild- und Tonqualität in meine Wohnung schicken.

    Wird die Sat-ZF verteilt oder werden die analog empfangenen Satsignale in VHF/UHF-Signale gewandelt und dann erst verteilt ?

    Der Austausch des steinzeitalten LNB (vermutlich dann 10 GHz Dual-LNB) kann dazu führen, daß auch die Kopfstation umprogrammiert werden muß.

    Nun habe ich mit Hilfe des ehemaligen Aufbauers der SAT - Antenne einen Plan gemacht. Den Austausch des LNB gegen einen Quad LNB. Anschluß der beiden alten Kabel an den neuen LNB, damit das Haus wieder analog Empfang hat. Mein Wohnungskabel wird vom Multischalter entfernt und mit einer Kupplung an den neuen LNB gehängt. Somit hätte ich digitales SAT-TV.

    Das hättest Du, aber nur eine Polarisationsebene. Ein Quattro-LNB müsstest Du aber verwenden, wenn die Kopfstation versorgt werden soll.
     
  3. bigtobi

    bigtobi Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Es wird in UHF Signale umgesetzt. Das SAT Signal kommt nicht direkt in die Wohnung.

    Ein Quattro-LNB, natürlich... kleiner Vertipper.

    Ändert die Umsetzung in UHF Signale die Lage?
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Ändert die Umsetzung in UHF Signale die Lage?

    Ja. Die VHF/UHF-Verteilung erfolgt spannungsfrei, d.h. keine im Signalweg befindliche Komponente wird die von Deinem Receiver ausgegebene LNB-Spannung durchlassen. Eben dafür musst Du auch sorgen, sonst kann das nichts werden. Darüber hinaus müssen Verteilkomponenten in Deinem Signalweg bis 2150 MHz tauglich sein. Alternativ kannst Du über die Integration einer Einkabel-Lösung nachdenken, das dürfte ggf. eine der preiswerteren Alternativen sein, da auch hier die Verteilung spannungsfrei (wie im vorhandenen Verteilnetz) erfolgt. Ein Quad-Switch-LNB dürfte durch die vorhandene Kopfstation nicht zu managen sein, da diese meist nur 12 V an das LNB geben, gerade wenn sie betagter sind. Auch dies musst Du ggf. berücksichtigen. Sichergestellt sein muß ebenfalls, daß die Kanalzüge der Kopfstation bis 2150 MHz gehen, sonst kann es Schwierigkeiten bei der ggf. erforderlichen Neuprogrammierung geben.
     
  5. bigtobi

    bigtobi Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Im Grunde genommen geht es für mich um eine Einkabellösung. Ich habe das große Glück, dass die Kabel in diesem Hause trotz alle dem in der richtigen Struktur liegen. Ich würde in diesem Falle mit meinem Receiver direkt am LNB hängen (ohne irgendwelche Verteiler, etc.).
    Also hängt es nur noch davon ab, welcher LNB der Kopfstation die analogen Signale beibringt und mir persönlich auf einem unabhängigen Kabel ein digitales Signal schickt.

    Sehe ich das jetzt richtig?
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Ich vermute wir reden aneinander vorbei. Du hast bislang mit keinem Wort den Aufbau des vorhandenen Verteilnetzes erwähnt. Üblich ist aus Kopfstationen mit einem Linienkabel rauszugehen und dann in den Hausaufgängen über einen eingeschliffenen TAP (ggf. mit HAV) die dortige Sternverteilung zu versorgen. Wäre dies der Fall, wäre der Umbau zwar ggf. möglich, aber entsprechend aufwendiger. Solange über den Aufbau des vorhandenen Verteilnetzes nichts bekannt ist, kann man Dir nicht wirklich einen fachkundigen Rat geben. Mal eben im Vorbeigehen in eine vorhandene Verteilung einzugreifen kann u.U. recht ordentlich in die Hose gehen und mehr Ärger verursachen als beabsichtigt.
     
  7. bigtobi

    bigtobi Neuling

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    9
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Ich weiß was sie für eine Befürchtung haben... ich habe es nicht ganz korrekt beschrieben...

    Es geht darum, dass ich die Wohnung habe, die direkt über dem Verteiler sitzt. Insoweit ist es möglich mir ein extra Kabel, ohne die bisherige Verteilung zu ändern in die Wohnung zusätzlich zu leiten. Es wäre bei mir also, einmal bildhaft gesprochen, neben der Haus Dose noch meine direkte SAT-Dose. (So der Plan)

    Abgesehen vom LNB würde die Verteilung nicht beeinträchtigt werden?
     
  8. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Also wenn bei Euch im Haus die Kabel in Sternstruktur verlegt sind und NICHT in Baumstruktur (worauf allerdings die Kanalufbereitung hindeutet), dann ist das an sich kein Problem. Man könnte dann sogar für alle Mieter (die Alten sterben ja auch mal weg, so bitter das klingt) den Zugang zu allen Sat-Ebenen ermöglichen.

    Der Weg: Vorhandenen LNB gegen Quattro-LNB tauschen, dessen vier Kabel gehen in einen 5/x - Multischalter. Von dort gehen dann über die Sternverteilung die Kabel in die Wohnungen. Zwei der Anschlüsse gehen aber in die vorhandene Kanalaufbereitung, deren Ausgang wiederum wird an die terretsrische Einspeisbuchse am Multischlater angeschlossen. Voila: In allen Wohnungen wären sowohl die für die UHF/VHF-Frequenzen aufbereiteten analogen Kanäle als auch die digitalen und analogen Sat-Programme empfangbar.

    Da aber in jede Wohnung vermutlich nur ein Kabel gehen dürfte, allenfalls zwei aber wohl kaum vier, wäre aber eine Ein-Kabel-Lösung in jedem Fall vorzuziehen als Smart GP31 (mit einigen Erweiterungen in Anbetracht von arena).
    Denn bei nur einem Kabel in jede Wohnung, wäre bei der oben dargestellten Lösung ja auch je Wohnung nur ein Sat-Receiver zu betreiben!
    Bei der Ein-Kabel-Lösung könnte das Signal aber an beliebig viele Sat-Receiver je Wohnung weiter verteilt werden!

    Es müsste aber auch möglich sein, einfach nur den vom Quattro kommenden horizontalen Ausgang des High-Bandes an die Hausverteilung anzuschließen und die interessanten aber im vertikalen Band liegenden Transponder mittels des Smart IF Choice Light auf freie Frequenzen umzusetzen, das wären dann der arena-Transponder, der P7S1-Transponder und der Viacom-Transponder mit MTV, Viva und Nick.
    Diese müssten dann eben auf Frequenzen unterhalb von 1120 MHz aber oberhalb von 950 MHz umgesetzt werden. Das Grundgerät Smart GP31 könnte man sich dann sparen.
    Falls das so nicht geht, dann bitte korrigieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
  9. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Die vorgeschlagene Schaltung mit der GP31 würde für die Analogversorgung und die Sat-ZF funktionieren, hat nur einen Schönheitsfehler: hier war die Rede von einer steinzeitalten Kopfstation. Komponenten wie Fuba-ODU´s und andere Exemplare geben nur 12 V in Richtung LNB, könnten also vom Multischalter maximale 1 Ebene beziehen. Das ginge dann kräftig in die Hose mit den horizontalen Programmen für die Kopfstation.
    Das Problem kann man ggf. umgehen, wenn die GP 31 die LNB-Versorgung (z.B. über einen Hi-Ausgang) übernimmt (dem Quattro reicht ja Spannung auf einem beliebigen Zweig) und man die beiden Low-Bänder über 2fach Verteiler führt.
    Es bleibt aber ein weiteres Problem: wenn die Kopfstation betagt ist, haben die Umsetzer ziemlich sicher eine Eingangs-ZF bis max. 1750 MHz. Das muß man vorab überprüfen, denn wäre dem so, treten ggf. Probleme mit der Neuprogrammierung auf, wenn das vorhandene LNB ein 10 GHz-LNB ist.
     
  10. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Digital SAT Lösung für Analoge Gemeinschaftsanlage

    Das Problem könnte man lösen, indem man bei einem Quattro die low LOF von 9.75 auf 10.00 GHz hochschraubt. Könnte ich gewünschtenfalls machen.

    Gruss Grautvornix
     

Diese Seite empfehlen