1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Bernhard K., 30. Juni 2009.

  1. Bernhard K.

    Bernhard K. Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo
    und vorweg: bin neu in diesm Forum und hab schon in verschiedenen Publikationen und auch in diesen Forum versucht Antworten zu finden aber habe entweder an der falschen Stelle gesucht oder das Wichtigste überlesen.
    Nun mein Problem: habe eine bestehende Satelitenempfangsanlage mit einer zentralen Kanalaufbereitung mit 7 x FUBA 555e die alle in einem Knoten ihre Signale in ein Hauskabelnetz einspeisen. Auch in dieses Netz hat bis vor ein paar Jahren noch eine analoge Antennenanlage zusätzlich einen Sender hinzu gefügt.
    Wie kann bzw. kann ich in diese Anlage auch ein, in Kanälen aufgearbeitetes Signal von einer digitalen Empfangsanlage direkt einspeisen bzw. die FuBA 555 damit füttern?
    Kann mir da jemand Infos geben, was ich an Gerätschaften im möglichen Fall benötige und wie ich verfahren soll.

    Grüsse aus dem Spreewald
    Bernhard K.
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Hallo,
    ich gebe erstmal einige allgemeine Hinweise um mal eine Grundlage reinzubringen.

    Du hast jetzt vermutlich ein Twin-LNB von dem zwei Antennkabel zu deiner Kanalaufbereitung gehen.
    Als erstes must du das Twin-LNB gegen ein Quattro-LNB tauschen und zwei weitere Antennenkabel zwischen LNB und Kanalaufbereitung verlegen.
    Das bringt dann das High-Band (dort senden die meisten digitalen Programme) zu der Kanalaufbereitung.
    Im Moment bekommst du über deine beiden Kabel ja nur das Low-Band, und dort senden alle analogen Sender und einige wenige digitale Sender.


    Deine Kanalaufbereitung hat dann vermutlich mehere Steckkassetten die jetzt analoge Sat Programme in analoge Kabelprogramme umsetzen. Also must du einfach noch einige Kasetten dazukaufen die ein digitales Sat Programm in ein analoges Kabel TV Programm umsetzen.

    Ferner wäre zu überlegen ob es nicht gleich besser ist einen kompletten Sat Transponder (enthält mehere TV Programme einer Sendergruppe) in einen digitalen Kabeltransponder (DVB-C) oder in einen DVB-T Kanal umsetzen.
    Dann hast du die Möglichkeit die digitalen Vorteile und auch Pay-TV zu nutzen. Ferner spart das Kasetten da hier jede gleich mehere Programme umsetzt.

    Was mit deinem System speziell geht (Verfügbarkeit der passenden Steckkasetten, max. mögliche Kasettenanzahl) weiss ich nicht. Aber das wird dir hier vermutlich auch noch jemand beantworten können.
    Aber dazu wären vermutlich noch mehr Angaben (Modellbezeichnung des Basismoduls, was für Kasetten sind vorhanden, was wird am Ende gewünscht (Anzahl der Programme)) sinnvoll.


    BTW: Abhängig von der Anzahl der Nutzer und der vorhandenen Verkabelung wäre evtl. auch zu überlegen die Kanalaufbereitung komplett rauszuschmeissen und das Sat-Signal direkt zu verteilen.
    Innerhalb gewisser Grenzen kann man dann auch das Unicable System nutzen um eine vorhandene (eigendlich ungeeignete) Verkabelung dafür weiterzunutzen.
    Das aber nur als Gedankenanstoss falls du noch nicht in dieser Richtung nachgedacht hast. Denn Unicable kann eine gute Lösung für eine derartige Situation sein, aber es ist nicht immer die beste Lösung.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2009
  3. Bernhard K.

    Bernhard K. Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Hallo usul,
    danke für Deine Antwort.
    Vorweg: letzteres fällt weg da schon jetzt aller Monate die einfachen Fernseherfernsteuerungen resettet werdem müssen, da alles verstellt ist. Was passiert dann erst mit Reciver und auch Pay-TV hat keine Bedeutung.
    Die Kanalaufbereitung erfolgt in seperaten Einzelgeräten (FuBA 555) mit je 2 Ausgangskanälen. Die Geräte erhalten jeweils über zwei Kabeln aus den Satsignalverteilern ihr Satsignal, lösen den eingestellten Sender heraus und geben diesen als einstellbaren Kanal in den Sammler und weiter ins Hauskabelsystem (Gesamtlänge über 150m). Ich hatte mir vorgestellt das das Digitalsignal in analog umgesetzt wird und dann durch die FuBA 555 aufgearbeitet wird.
    Gibt es dazu Möglichkeiten oder liege ich da falsch?

    Beste Grüsse
    Bernhard K.
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Lass mich raten, es sind ODUs im Einsatz. Hoffentlich hast Du wenigstens Platinen für den Stereo-Ton drin... ;)
    Die ODUs sind Analogumsetzer (PAL---UHF), wenn ich das richtig in Einnerung habe, die sind für nix anderes nutzbar. Die Anlage kannst Du aber dennoch erweitern, dazu benötigst Du dann nicht nur zwei, sondern vorzugsweise vier Leitungen vom LNB zu Deinen dann vier Eingangskoppelfeldern. Über sie speist Du dann eine Umsetzereinheit (QPSK---PAL) Deiner Wahl. Deren Ausgangssignal koppelst Du auf die bestehende Verteilung ein, vorzugsweise linear wie bisher (70 db) . Mit einem nachgeschaltetem LV kannst Du Dir das Ganze dann schön vorentzerren und auf das Netz geben.
     
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    über die bestehende Anlage geht das leider nicht, die kann nur analoge Sat-Signale verarbeiten, aber Du könntest folgendes machen:
    über einen (einfachen) Digitalreceiver das Programm empfangen und mittels eines A/V-Stereo-Modulators in die Anlage (auf einen freien Kanal) mit einspeisen ;)

    Huch, der Schüsselmann war etwas schneller...
     
  6. Bernhard K.

    Bernhard K. Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Hallo Schlüsselmann,
    ja , es sind die Odus von FUBA es mussten die in Sterio sein da hinter der 555 ein kleines e kommt und soll glaube ich das bedeuten das der Tonkanal in Sterio verläuft. kan ja auch unser Regionalprogramm in Zweikanalton deutsch/sorbisch empfangen
    Wo kann ich diese "Umsetzereinheit QPSK---PAL" und ein dazu passendes LNB bekommen ? Ist das so etwas wie hier bei e..y 320388719697 ?
    Wird eigentlich alles Analoge über Satelit in nächster Zeit abgeschaltet? Wenn nicht würde ich die bestehende Anlage so lassen und auf einer Anderen Schüssel die mal auf Eutelsat ausgerichtet war dann für Das Digitale nutzen.

    Beste Grüsse
    Bernhard K.
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Das LNB muss nur zur Halterung der vorhandenen Schüssel passen. Normal ist eine runde Halterung mit 40mm Durchmesser. Hast du eine andere Halterung an der Schüssel brauchts das passende LNB oder einen Adapter.

    Ja, allerdings ist das nur ein Modul, dazu benötigst du noch das passende Basisgerät.

    In nächster Zeit wohl nicht, aber in absehbarer Zeit (so richtig weiss das niemand, aber es ist schon länger im Gespräch das analog bald verschwinden soll). Solltest dich also schonmal dran gewöhnen das deine Umsetzer für Analog-Sat irgendwann die nächsten Jahre ausgetauscht werden müssen.

    D.h. du willst auch digitale Sender von Hotbird nutzen?

    Oder geht es dir darum die zweite (im Moment nicht benutzte) Schüssel auf Astra auszurichten um dort dann die Digitalen Programme zu empfangen? DAS wäre Blödsinn, es reicht eine Schüssel um von Astra analoge und digitale Programme zu empfangen.

    cu
    usul
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Deine Gedanken gehen in die richtige Richtung. Mit der dazugehörigen STC kannst Du dann ausgewählte Digitalkanäle Deiner Wahl analog umsetzen. Um sie aber auch mit Signal versorgen zu können, benötigst Du vorzugsweise ein handelsübliches Quattro-LNB, welches Dir alle vier Empfangsebenen permanent bereitstellt. Gespeist werden kann es mit den 12V aus der STC. Du kannst prinzipiell Deine Hotbird-Schüssel dafür verwenden, es ginge aber ebenso mit der Astra-Schüssel.
    Die ODUs sind streng genommen nicht mehr zeitgemäß, da es mit Nachbarkanaltauglichkeit und auch dem C/N nicht allzu dolle aussieht, sie haben ja auch mal locker 15 Jahre auf dem Buckel. :) Eine Analogabschaltung steht nicht unmittelbar bevor, Du solltest sie aber im Hinterkopf behalten und daraus folgend auch zur Erhöhung der Bild- und Tonqualitäten auf digitalen Empfang umstellen (mittelfristig).
    Grundig stellt mit seinen STC-Sytemen was Solides für Kleinnetze her, sie sind also grundsätzlich geeignet. Beachten mußt Du, daß nicht jede STC jede Kassette handhaben kann. Alternative Systeme gibt´s u.a. von Blankom, Polytron, Kathrein und noch weiteren Herstellern.
     
  9. Bernhard K.

    Bernhard K. Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Digital in bestehende Analoganlage einspeisen

    Hallo,
    danke Euch erstmal für die ausfühlichen Infos. Nun weiss ich erst mal wie und wo es langgeht.
    Meine ODUs sind schon 20 Jahre und noch keiner hatte je den Geist aufgegeben war eben noch Wertarbeit.

    Beste Grüsse
    Bernhard K.
     

Diese Seite empfehlen