1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tobias Claren, 13. April 2009.

  1. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    Anzeige
    Hallo.

    Was genau kann der Digisat Pro besser als ein einfacher analoger Satfinder (aber die Version mit zwei LEDs und Empfindlichkeitsregler)?

    Was kann er nicht, oder mehr als ein Satreceiver?

    Gibt es keine Daten anhand der so ein Gerät Satelliten identifizieren können sollte?
    Wie machen es die Selbstausrichtenden Spiegel für ca. 1000 Euro?
    Daten die ohne Entschlüsseln eines Streams verfügbar sein sollten.
    Ohne DVB-s-Tuner.
    Obwohl auch ein solcher Tuner in einem Satfinder den Preis nicht in den Dreistelligen Bereich treiben sollte.
    Es muss ja kein Bildschirm integriert sein. "Nur" etwas aus dem Datenstrom greifen dass auf den Satelliten schließen lässt.
    Evtl. ein bekannter Transponder (auf dem der Sender bleibt), wo über den Sender bzw. seinen Videotext der Sendername ausgelesen wird.
    Über eine im Gerät gespeicherte Liste (Updatebar) wird dann der Satellit identifiziert wo Transponder/Frequenz und der Sendertitel zusammen passen. Im Display wird dann der Satellit angezeigt.

    Warum gibt es kein extra Signal von jedem Satelliten das ihn identifiziert. Die paar Zeichen brauchen doch keinen "Platz". Das könnte bei jedem Satelliten im gleichen Transponder liegen. Das sind keine MBit, wahrscheinlich nicht mal KBit.

    Neben Satfindern auch von Satreceivern zu nutzen.
    Es braucht wohl nur ein Update.

    Ein analoges Signal mit diesen Daten hätte auch einen Vorteil.
    Reine Satfinder könnten evtl. billiger produziert werden.
    Eine Technik in der Art wie RDS bei Radios.



    DTv2005ki
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2009
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Naja, die Baken gibt´s doch. Satelliten unterscheiden kann man ebenso am Spektrum (Kanalraster), zumindest gilt das für die in Europa üblichsten Sats.
     
  3. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Welche "Balken"?
    Ich fand jetzt sogar ein oder mehrere Geräte die Satelliten automatisch identifizieren. Also den Namen des Satelliten anzeigen.
    Ab 300 Euro aufwärts glaube ich.
    Aber die werden eher die Transponder und die Kanäle darin mit einer Liste vergleichen. Quasi "Rasterfahndung".
    Wenn ein Digisat Pro 50 Euro kostet (oder mit Akku 70 Euro), dann sollte so eine Funktion ein Gerät nicht ab 300 Euro kosten lassen müssen.
    Mir geht es um alle Satelliten. Minimum alle die in Deutschland zu empfangen sind. Auch wenn es 180cm (Nilsat...) sein müssten.
    Wenn ich so einen Digisat Pro hätte, könnte ich damit zuverlässig ohne Fernseher und Receiver einen Spiegel auf einen bestimmten Satelliten ausrichten?
    Das Problem ob man jetzt auch wirklich auf dem gewollten Sat ist, tritt ja sogar bei Astra1 auf. Es könnte auch Hotbird sein.
    Und für eine zuverlässige gradgenaue Ausrichtung fand nicht auch noch nicht den passenden Kompass. Ungenau ist es auf den Kompass ztu seheh und zu schätzen welches Objekt es ist worauf man den Spiegel ausrichten muss. Auch mit Peilkompass oder Ausdruck aus Google-Earth.
    Man müsste den Kompass auf den Spiegel fixieren, und dann drehen bis der Wert stimmt. Und es darf nicht durch das ganze Metall des Mastes und der Schüssel beeinflusst werden.
    Am besten ein Elektrischer Kompass denn man mit Greifbacken auf den LNB setzt (so stimmt die Ausrichtung).
    Eine große LCD oder besser LED-Anzeige (im dunkeln von Vorteil) zeigt auf das Grad an in welche Richtung die Schüssel nun zeigt.
    Ich habe eine Armbanduhr die hat so einen elektrischen Kompass mit 1°-Schritten drin. Ist aber umständlich das Teil gerade auf den LNB zu fixieren, und es dann noch beim ausrichten abzulesen. Klein und es zeigt zum Himmel, von hinter der Schüssel sehr schwer.
    Oder besser ein DVB-t-Handheld mit AV-In, ein SCART-Sat-Receiver (alles in einem SCART-Adapter) und eine kleine 12V-Batterie ("Rollerbatterie")?
    Das ist dann ein Fernseher mit Satreceiver. Keine Ahnung wie gut (genau und schnell) die Anzeige von so einem TechnoTrend-SCART-Receiver ist.
    Oder man hat diese Kombination aus Mobiltechnik, UND einen Digisat-Pro?!?
    Über den DVBt-Tuner im TV kann man auch noch DVBt-Antennen ausrichten (bei Ant-In).
    Kommt drauf an, was der Digisat-Pro so einer Kombi noch vorraus hätte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2009
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Nicht Balken, sondern Baken. ;) Beacon Signals sind Identifikationsträger in der Funktechnik, jeder Satellit hat sie. Sie sind aber derart schmalbandig, daß man einen SA mit hoher Meßauflösung bräuchte um sie darzustellen, d.h. diese Methode ist nicht wirklich praxistauglich im Handwerk. Man nimmt halt das Spektrum zu Hilfe und im Zweifelsfall schaut man sich die PAT des Transponders an, mit Bildkontrolle.
     
  5. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Ja, "Bake" sagt mir etwas.
    Aber wozu so schlecht empfangbar?
    Braucht man im Highendbereich das Signal?
    Gerade im handwerklichen macht es zur Vereinfachung Sinn.

    Hätte so ein Digisat Pro noch einen Nutzen wenn ich einen DVBt-Taschen-TV (Videomonitor mit Mehrwert und Möglichkeit der DVBT-Ausrichtung) und einen SCART-Sat-Receiver (z.B. Technotrend S102 oder Comag C25-S) sowie mobile 12V bei mir habe?
    Damit hätte ich ja schon in etwa die Funktionalität eines Smartmeter.
    Zumindest im Groben. Keine Ahnung ob/was es mehr kann.
    Zusammen mit einem 3,5-Euro-Diseqc-Schalter kann es bis zu vier LNB testen.
    Motoren müsste der Receiver auch steuern können.
    TV und SCART-Receiver evtl. ab zusammen ~100 Euro.
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Bakensignale sind eher nicht für den normalen Antennenbau gedacht, sondern zum einen zur Identifikation der Sendeeinrichtung und zum anderen für die automatische Antennennachführung in Erdfunkstationen und dergleichen. Der deutlich geringere EIRP-Wert spielt hier ja keine große Rolle.

    Ob nun Digisat Pro oder ein anderes einfaches Satfinder-Produkt: naturgemäß wird es ob der relativ einfachen Bauweise immer an für das Handwerk wichtigen Funktionen mangeln. Einfachste Ausstattung = einfachster Preis = geringe Nutzungsmöglichkeiten. Für die im Handwerk anfallende Fehlersuche in Sat-ZF-Verteilungen gänzlich ungeeignet. Es sollte wenigstens eine Pegelmessung möglich sein.
     
  7. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Welcher Pegel?
    Nicht Signalstärke und Qualität?!
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Im gewerblichen Antennenbau misst man physikalische Kenngrößen wie die Antennenspannung (Pegel) und das Träger/Rauschverhältnis. Das macht ein Receiver mit seiner Signalstärke- und Signalqualitätsanzeige nicht in gleicher Weise. Mit einem Meßgerät kann man daher reale Empfangsverhältnisse physikalisch beurteilen, andere Hilfsmittel wie die hier erwähnten erlauben nur eingeschränkt eine solche Beurteilung. Daher finden letztere auch eher in Privathaushalten Anwendung.
     
  9. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.787
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    Als + Punkt für den Digisat kann ich lediglich die integrierte Messfunktion für Spannung H/V bzw Stromaufnahme/Stromfluss vom Receiver zum LNB/Multischalter bzw Multischalter/LNB erwähnen. Ebenso die Anzeige, ob 22kHz generiert werden oder nicht. Und auch die Möglichkeit 2 LNB´s gleichzeitig "einzumessen" Dies funktioniert auch soweit hervorragend! Aber nur wenn man weiss, dass man schon auf Astra/Hotbird ist und es um die Feinjustage geht.

    Dieses Gerät (wie auch die billigsten analogen Satfinder) zeigt dir lediglichen den maximalen Pegel in Relation zu Prozent in einer Balken Bargraph Anzeige, nicht mal geeichte dBµV, ebenso auch nicht, welchen Satellit man gerade anpeilt bzw ob überhaupt

    Ansonsten hat Schüsselmann HIER ja schon alles geschrieben. Als echtes "Messinstrument" ist das Digisat Pro nicht geeignet
     
  10. Budoka

    Budoka Junior Member

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Digimeter HDS
    AW: Digisat Pro Satfinder? Besser als Analoger? Was geht/geht-nicht? Alternativen?

    ich benutze den Schwaiger SF9000 plus und bin damit sehr zufrieden;) gut es kostest schon etwas mehr,aber in der bedienung und handhabung genial und ist ein digitales Einmessgerät.
     

Diese Seite empfehlen