1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digicorder S2 und Probleme mit Dolby Digital 3/2/1

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von BigBlue65, 12. September 2007.

  1. BigBlue65

    BigBlue65 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    33
    Anzeige
    Tag zusammen!

    Mein DigiS2 hängt über den optischen Ausgang an meinem AV-Receiver (Panasonic SA-XR 58). Ursprünglich hatte ich in den Audio-Einstellungen des S2, die Option "Dolby Digital (AC3)" auf "AN" stehen. Dann hatte ich jedoch immer das Problem, daß Filme in Dolby Digital extrem leise waren. Beim Zappen ist dieser extreme Lautstärkenunterschied zu den Normalton-Programmen extrem nervig. Insbesondere, wenn ein Kleinkind nebenan schläft und man vor dem Umschalten vergisst schnell die Lautstärke runterzuregeln. Also hab ich nun den AC3 standardmäßig auf AUS gestellt und schalte ihn bei Bedarf, wenn ich mir einen DolbyDigital-Film anschauen möchte eben über die Tonauswahl wieder ein.

    Mein Problem sieht so aus:
    Wenn ich bspw. einen Pro7-Film in "Doby Digital 3/2/1" anschauen möchte und am S2 die Tonspur "Dolby Digital" wähle, erscheint bei meinem AV-Receiver das übliche "3/2/1" im Display und die DD-LED springt ordnungsgemäß an. Der Ton ist jedoch nicht nur deutlich leiser als der Normal-Stereoton, sondern wirkt auch völlig kraftlos und ohne Dynamik. Die Surround-Effekte sind so gut wie gar nicht zu hören!!!

    Wähle ich beim gleichen Film am S2 jedoch den Stereo-Ton und höre mir das ganze über die Dolby-ProLogicII-Funktion meines Verstärkers an, dann klingt das ganze WESENTLICH lauter, dynamischer und man hört vor allem deutlich Surround-Effekte. Wie kommt das? Wenn ich mir DVDs anschaue, funktioniert das nackte Dolby Digital 3/2/1 immer bestens und mir würde nie einfallen ProLogicII oder sowas zuzuschalten. Nur über den S2 gibt's immer die Schwierigkeiten.

    Vorgestern kam im ZDF der Spielfilm "Darkness" in "Dolby Digital 2/0". Nur mit einfachem DD war alles wieder lasch. Mit eingeschaltetem Dolby Pro Logic II waren die Effekte Spitze.

    Hat jemand ähnliche Probleme?

    Gruß
    Andi
     
  2. trantor

    trantor Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Digicorder S2 und Probleme mit Dolby Digital 3/2/1

    Moin,

    den Pegel-Unterschied zwischen Analog und Digital habe auch und deswegen die generelle AC3-Schaltung wieder herausgenommen.

    Die fehlenden Surround-Effekte sind aber, so wie ich das sehe, kein "Fehler", sondern "works as designed": Dolby Digital bezieht sich eigentlich nur darauf, dass der Ton digital in einem bestimmten Format übertragen wird. Die Zahlangabe nach dem "Dolby Digital" bezieht sich dann auf die Anzahl der übertragenen Kanäle:

    1.0: Mono
    2.0: Stereo
    3.0: Stereo + Center-Kanal

    Das, was Du erwartest, wäre 5.1 gewesen, nämlich Stereo + Center + 2x Surround + Subwoofer (das .1); bei 2.0 wurde aber nur das normale Stereosignal digital übertragen. Aus diesem hat Dolby Prologic ein Surround-Signal plus ein Center-Signal generiert/errechnet und wiedergegeben, da hats dann natürlich "gekracht"...

    Ergo: AC3 lohnt nur, wenn Filme ausdrücklich in 5.1 ausgestrahlt werden, dann gibts auch die erwünschten Surroundeffekte.

    Gruss,
    Trantor
     
  3. BigBlue65

    BigBlue65 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    33
    AW: Digicorder S2 und Probleme mit Dolby Digital 3/2/1

    Tach Trantor,

    was ich oben unter "Mein Problem sieht so aus" beschrieben habe, bezieht sich aber auf Sendungen die explizit in 5.1 (=3/2/1)-Technik ausgestrahlt werden. Also bspw. die typischen Pro7-Samstagabend-Filme. Kommen die bei dir auch so saft- und kraftlos an? Wie gesagt, die Quali ist mit dem "künstlich hingerechneten" DPLII subjektiv deulich besser, als mit dem (angeblich originalen) 5.1-Sound.
     
  4. RonnyW

    RonnyW Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    15
    AW: Digicorder S2 und Probleme mit Dolby Digital 3/2/1

    Hallo Andi,

    der Lautstärkeunterschied liegt m.W. am größeren Dynamikumfang von Dolby-Digital - soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, Profis können das ja ergänzen oder korrigieren ;).
    Die normale Lautstärke ist bei DD geringer als bei Stereo. Damit ist mehr Spielraum nach oben vorhanden, damit es an geeigneten Stellen richtig Krachen kann. D.h. der Laustärkeunterschied zwischen normalem Ton und lauten Soundeffekten ist bei DD größer als bei Stereo.

    Ich muss meinen DD-Receiver bei DD in etwa doppelt so laut stellen als bei Stereo. Bei DVDs ist das aber auch so. Dort muss ich ebenfalls lauter stellen als bei Radio- oder CD-Betrieb.

    Grüße
    Ronny
     
  5. trantor

    trantor Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Digicorder S2 und Probleme mit Dolby Digital 3/2/1

    Moin Andi,

    jetzt muss ich ehrlich sagen, dass der letzte 5.1-Film via Technisat schon n bischen her ist, das war "Liga der ehrenwerten Gentleman" auf RTL, allerdings nicht "live", sondern von der Platte gesehen, d.h. bei Werbung sowieso direkt weitergespult, da fiel mir der Unterschied nicht so extrem auf wie beim "zappen". Beim direkten Umschalten fällt mir die schwache Lautstärke auf, aber während des Films mit der für mich richtigen Lautstärke hats nicht mehr gestört, war eben nur einmal LS anpassen und OK, da ich die lautere Werbung eben auch sofort wegspulen konnte. Die Verteilung der Sourroundeffekte fand ich bei dem Film übrigens OK, also kein zu schwacher Surround im Vergleich zu den Stereo-(Haupt)Kanälen...

    Gruss
    Trantor
     

Diese Seite empfehlen