1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von mompti, 18. Dezember 2005.

  1. mompti

    mompti Neuling

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo!
    Obgleich NEU hier in diesem Forum wage ich es, einen NEUen Thread zu eröffnen zum og. Thema! ER mag mglw. als Zusammenfassung dienen!

    Ich habe sehr viel herumgelesen HIER und in diversen anderen Foren und hoffe, HIER einige Dinge bestätigt oder eben NICHT zu bekommen!

    Mein S2 wird die nächsten Tage hier eintreffen - die Entscheidung für den S2 wurde überwiegend HIER getroffen :)

    Es geht ganz simpel um die Archivierung der auf der S2HD gespeicherten und bereits nachbearbeiteten Film-Aufzeichnungen via SCART u/o USB und NICHT um die Programmierung externer VCR zur Aufnahme!

    In der Zusammenfassung liest sich das, so wie ICH es bisher verstanden habe, SO:

    1) S2HDD via SCART:
    a) VHS-VCR - JA!
    b) DVD-VCR - JA!

    2) S2HDD via USB:
    a) auf externe Festplatte/Stick - bisher NUR mp3 (evtl. nachgereicht per SW-Update?!)

    b) auf PC - nur mittels speziellem Host-2-Host-USB-Kabel, nicht länger als 5,00 Meter (evtl. Verlängerung über aktivem USB-HUB) UND enormem Zeitaufwand der Nachbearbeitung mit speziellen Programmen!

    Ist DAS so korrekt - oder habe ich irgendwo irgendwann etwas überlesen?

    THX ia!

    gruss

    mompti
     
  2. Thomas5

    Thomas5 Guest

    AW: Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

    Im Prinzip ist das so korrekt. Noch eine Anmerkung zu Punkt 2b): Der größte Zeitaufwand ist im Moment noch die eigentliche Übertragung. Die "Nachbearbeitung" am PC (Synchronisieren, Muxen und Brennen) geht relativ flott.
     
  3. IKU

    IKU Junior Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    68
    AW: Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

    Wenn ich was auf DVD bringen will, starte ich die Übertragung von der HD des S2 via Scart auf einen Billig-Cyberhome-DVD-Rekorder. Das soll übrigen auch mit Premiere-Filmen unverschlüsselt funktionieren (wie hier berichtet). Mit dem Rekorder brenne ich derzeit auch die ganzen Videoaufnahmen meiner Tochter vom Camcorder auf DVD (hat einen DV-Eingang). Kann bis 2-Std-Aufzeichnung auf DVD visuell keinen Qualitätsverlust erkennen. Handhabung ganz einfach - ohne Update, USB-Kabel, Datenkonvertierung und sonstigem Rechner-Gedöns. Zeitaufwand minimal: DVD formatieren, Play- und Rec-Taste drücken und ins Bett gehen.

    Das dürfte für die meisten Leute die praktikabelste Lösung sein. Die Aufregung um die USB-Übertragung kann ich nicht verstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2005
  4. Meier0815

    Meier0815 Neuling

    Registriert seit:
    19. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

    Du kannst sowieso nichts mehr feststellen! Dein Lösungsvorschlag ist vor allem nur dann sinnvoll, wenn man einen DVD-Rekorder hat! Horst!
     
  5. mompti

    mompti Neuling

    Registriert seit:
    18. Dezember 2005
    Beiträge:
    4
    AW: Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

    Hallo!

    Danke für die REPs!

    Mir ging's bei der Aufstellung der ARCH-möglichkeiten nur um die Verfügbarkeit und NICHT um die Wertigkeit - schließe mich aber der ARCH über DVD-VCR an - Handling ist am einfachsten bei minimalstem Zeitaufwand.

    gruss

    mompti
     
  6. IKU

    IKU Junior Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    68
    AW: Digicorder S2 - Archivierung HDD via SCART/USB

    Logisch, aber überlegenswert. Vor allem wenn die USB-Übertragung (zumindest bei der derzeit genannten Datenrate) noch keinen wesentlichen Zeitvorteil bringt.

    Die USB-Übertragung ist vor allem nur dann sinnvoll, wenn man einen Laptop hat, den man durch die Gegend tragen kann (ich stell mir keinen PC ins Wohnzimmer) oder wenn irgend wann mal externe USB-Platten ansprechbar sind. Stattdessen würde der ein oder andere vielleicht 111,- Euro für einen DVD-Rekorder ausgeben.
     

Diese Seite empfehlen