1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

dig. Empfang in 3 Räumen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von hsattegel, 12. April 2012.

  1. hsattegel

    hsattegel Neuling

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Humax 5400; Humax F1; Technisat Digibox Beta 2; Telestar Digistar; Radix
    Anzeige
    Hallo Miteineander,
    in der Wohnung eines Freundes liegt seit jahren ein analoger Anschluss (Stichleitung durch Hausverwaltung). Tel. wurde durch KD die Möglichkeit eines dig. Anschluss mit 100 M/bit Internet bestätigt. Um das Signal zu verteilen, habe ich zunächst einen 4-fach-Verteiler mit 7 DB-Dämpfung verbaut und Stichleitungen verlegt. Frage: Müßte das Kabelmodem vor dem Verteiler montiert werden oder kann es in jedem Zimmer mit Enddose stehen? Kann in jedem Zimmer digital parallel empfangen werden? Welche Dämpfung sollten die Enddosen haben? Sofern nur ditaler Fernsehempfang benötigt wird, reichen hier gute 2-"polige" Dosen aus oder müssen es immer die 3-"poligen" sein. Die Dosen (2 DB-Dämpfung) wären nämlich schon vorhanden. Hat die Kabellänge (für einen Raum max. 20 m) Einfluss auf die Dämpfung .
    Vielen Dank im Voraus.
    Helmar aus Berlin
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: dig. Empfang in 3 Räumen

    Nach einem Verteiler dürfen nur Durchgangsdosen oder Enddosen installiert werden. Aber Vorsicht: Bei den meisten Dosen, die als Enddose auf Shop-Seiten angeboten werden, handelt es sich um Stichdosen, die man nach einem Verteiler nicht verwenden darf. Wird der Begriff Enddose korrekt gebraucht, ist damit eine Durchgangsdose mit fest eingebautem Abschlusswiderstand gemeint. Enddosen nur für Kabel-TV (2 steckbare Ausgänge) kenne ich nicht, Multimedia-Enddose mit drittem Auslass für das Modem wären BSD 963-11 und WISI DD 09 M 0650.

    Wenn der 4-fach Verteiler verwendet und nicht davor noch ein Abzweiger für das Modem eingefügt werden soll, müssen entweder überall Multimediadosen (Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand oder echte Endose) installiert werden. Dann könnte man das Modem alternativ in jedem Raum anschließen - betreiben kann man aber dennoch nur eines pro Vertrag.

    Oder man setzt nur eine MM-Dose für das Modem und nimmt für die drei anderen Anschlüsse "normale" 2-Loch Durchgangsdosen ohne Modemanschluss + Abschlusswiderstand. Dann müssen aber zwischen die Verteilerausgänge und die "normalen" Dosen insgesamt drei Rückkanalsperrfilter eingefügt werden (Macht oft der Servicepartner des Netzbetreibers für lau).

    Ich wäre anders vorgegangen (z.B. mit Komponenten von Kathrein), wobei ich von etwa gleichen Distanzen zu den Anschlüssen ausgegangen bin:


                  ESD 84
                    ↑
    EAC 01 ⇒ RK-Sperrfilter ⇒ EAD 01 ⇒ ESE 10 + R75
      ↓              ↓
    ESM 30          ESD 84

    EAC 01: 1-fach Abzweiger 8,5 db
    ESM 30: 3-Loch MM-Stichdose 7 db
    EAD 01: 2-fach Abzweiger 8,5 db
    ESD 84: 2-Loch BK-Stichdose 3,5 db
    ESE 10: 2-Loch BK-Durchgangsdose 10 db
    R75: Abschlusswiderstand 75 Ω


    Das wäre minimal pegelsparender, und es wäre nur ein Sperrfilter nötig. Dafür legt man sich aber auf den Anschluss für das Modem fest.

    Ja.

    Das können dann nur Stichdosen sein, die man nach einem Verteiler nicht verwenden darf. Der geringen Dämpfung von 2 db nach zu urteilen, sind das vermutlich selektive Dosen, die man nicht für Kabel-TV verwenden kann. Es könnten auch asymmetrische Breitbanddosen sein - ohne Typbezeichung nicht sicher zu beurteilen.

    Im Prinip ja. Wenn sich die Distanzen und damit die Kabeldämpfung stark voneinander unterscheiden, muss man das berücksichtigen. Wobei Unterschiede für Kabel-TV weniger kritsich sind als wenn an allen vier Anschlüssen auch das Modem funktionieren soll. Da ist das Pegelfenster kleiner.

    In wie weit sich der Servicepartner des Netzbetreibers, der für Kabelinternet einen geeigneten Verstärker installieren und einmessen muss, auf eine in Eigenregie vorbereitete Installation einlässt, wird von Fall zu Fall verschieden sein. Da wage ich keine Vorhersage.
     
  3. hsattegel

    hsattegel Neuling

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Humax 5400; Humax F1; Technisat Digibox Beta 2; Telestar Digistar; Radix
    AW: dig. Empfang in 3 Räumen

    Herzlichen Dank für die fundierte Antwort. Das Thema ist ja noch komplexer als ich dachte. Zu "meinen" sog. Enddosen: Es handelt sich um Wisi DB 10; ich habe diese im Fachhandel auf Vorschlag des technikers mit einem 2-fach-Verteiler Hirschmann VFC 0421 (ohne SF, 3,8?) gekauft, als ich in einem anderen Haushalt den Kabelempfang in zwei Räumen darstellen wollte. Ich habe noch eine Axing SSD 1-00 rumliegen, die wahrscheinlich auch nicht mehr zu gebrauchen ist.

    Aber ich werde dann wohl Deinen Vorschlag umsetzen. Frage, welchen Rückkanal Sperrfilter sollte ich verwenden?

    Gruß aus Berlin
     
  4. hsattegel

    hsattegel Neuling

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Humax 5400; Humax F1; Technisat Digibox Beta 2; Telestar Digistar; Radix
    AW: dig. Empfang in 3 Räumen

    Noch einen Nachtrag: Wahrscheinlich habe ich einen 3-fach-Abzweiger (1 Eingang, 4 Ausgänge) und keinen Verteiler verbaut (an allen Ausgängen stand 7 DB). Werde ich heute abend aber noch prüfen)
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: dig. Empfang in 3 Räumen

    In der Tat, vor allem weil zu den technischen auch noch vertragliche Aspekte kommen.

    Ich würde gar keinen Sperrfilter besorgen. Denn hier sind wir mitten im Thema Vertrag: Zum kostenlosen Grundumfang einer Erweiterung um Kabelinternet gehört, dass eine Multimediadose installiert und drei Anschlüsse, die zuvor schon betriebsfähig waren, auch nach einer Erweiterung noch zu nutzen sind.

    Ob es mit der MM-Dose insgesamt drei oder drei weitere sind, ist zumindest mir nicht klar. Die Bestimmungen sind unpräzise bzw. werden nicht sonderlich transparent gemacht. Meine Info stammt nur aus zweiter Hand.

    Nur: Die Multimediadose wird kolo nicht unbedingt dort installiert, wo man sie haben möchte. Und im Fall Deines Freundes gibt es momentan – sofern ich das richtig verstanden habe – gar keine drei betriebsfähigen Anschlüsse und damit auch keinen Anspruch darauf, dass KDG die jetzt für lau bereitstellt.

    Wenn man nicht für eine Komplettinstallation durch den KDG-Servicepartner extra bezahlen will, bereitet man das möglichst gut in Eigenregie vor. Das würde z.B. bedeuten, dass man zumindest zur MM-Dose einen zertifizierten Kabeltyp oder wenigstens ein Kabel, das entsprechend aufgebaut ist, verwendet (2-, besser 3-fach geschirmtes Vollkupferkabel, so dass übliche Kompressionsstecker passen, sofern man nicht selbst schon gute Stecker montiert hat).

    Es gibt Leute, die so vorgegangen sind, und bei denen die Rechnung aufgegangen ist: Der Installationspartner hat sich über wenig Arbeit gefreut und alle Dosen angeschlossen :). Lässt er sich darauf ein, baut er auch den Sperrfilter ein, ohne das zu berechnen. Im Falle vorhandener und betriebsfähiger Bestandsdosen müsste er das ja auch machen. Eine Garantie dafür, dass der Servicepartner mitspielt, gibt es nicht.

    Notfalls müsste man sich, wenn man nicht die Leistung des Servicepartners inkl. Lohn extra bezahlen will, auf eine Multimediadose beschränken und zusätzliche Anschlüsse für Radio/TV von den Geräteanschlüssen der ersten Dose über einen selbst gekauften Verstärker versorgen. Das geht aber, wenn man TV und Radio nutzen möchte, nicht mit jeder vom Netzbetreiber installierten ersten Dose, birgt also auch wieder ein Risiko.

    Tolle Beratung im Fachhandel [​IMG]: WISI DB 10 ist als Stichdose schon mal grundsätzlich nicht für den Einsatz nach einem Verteiler wie VCF 0421 geeignet. Und selbst nach einem Abzweiger ist die DO 10 für Kabel-TV nicht zu gebrauchen, weil der TV-Ausgang erst ab 132 MHz zu nutzen ist. Da fehlen von der Auslegung der Dose her die Sonderkanäle S2 und S3, die entgegen der Spezifikation der Dose nur bei sehr starkem Signal mit Glück teils dennoch empfangen werden.

    Das war glaube ich der Vorgänger der SSD 2-00. Die SSD 2-00 ist eine 3-Loch Stichdose mit F-Buchse für Sat, die wie die DO 10 selektiv und damit nicht für die Kabel-TV Kanäle S2/S3 geeignet ist.
     
  6. hsattegel

    hsattegel Neuling

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Humax 5400; Humax F1; Technisat Digibox Beta 2; Telestar Digistar; Radix
    AW: dig. Empfang in 3 Räumen

    Vielen Dank, jetzt habe begriffen, dass ich doch zu wenig Wissen über das Thema habe. Werde mich mal in den FaQ herumtreiben, vielleicht finde ich hier ein paar grundsätzliche Ausführungen zu den Themen. Zum Kauf der Dosen und des Verteilers: Auf der Dose steht 5-862 Mhz. Sofern das doch für den digitalen TV-Empfang reichen sollte, kann man hier nicht einen Endwiderstand nachträglich einfügen? (liegen auch noch in meinem Keller, die fehlende Schraube lässt sich bestimmt finden)
    Gruß aus Berlin
    PS: auf dem Datenblatt steht 5-68, 132-862
    Damit ist klar, dass sie die Sonderkanäle nicht bringt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2012

Diese Seite empfehlen