1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Zukunft von E-Mail von Google

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von selassie, 30. Mai 2009.

  1. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nicht Google-Mail, was ja jetzt auch schon wesentlich besser ist als das altbackene Outlook, Thunderbird oder wie die ganzen Mailprogramme auch immer heißen sondern Google Wave.

    Präsentation auf YouTube
    Artikel in der F.A.Z

    Wenn Wave fertig ist, werden sich nur noch die Paranoiker (Google ist grundsätzlich böse - nicht vergessen ;)) und ewig gestrige ein ernsthaft ein Mailprogramm auf dem Rechner installieren wollen.

    Insbesondere das Video (1 Stunde 20 Minuten) sollte man sich vollständig ansehen um zu verstehen, dass das Prinzip völlig revolutionär ist und alles, was man bisher unter Online-Kommunikation verstanden hat weit in den Schatten stellt. Der Vergleich von z. B. Outlook zu Wave ist ungefähr so als wenn man ein Auto von 1910 mit einem aktuellen Ferrari vergleicht.
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Was Google entwickelt geht mir sonstwo vorbei. Und denen irgendwelche Daten anvertrauen ... :D:D:D

    Da kann der Dienst sonstwie zukunftsträchtig und übergut sein. Da bleibe ich lieber "ewig gestrig". :p
     
  3. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Nein, dass hast du jetzt falsch interpretiert. Du gehörst zu den Paranoikern und nicht zu den ewig gestrigen :D
     
  4. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Google Mail ist nicht besser als Mailprogramme, es ist einfach eine webbasierte Lösung, mehr nicht. Mit dem Haken dass man das Einverständnis gibt dass Google alle Mails liest. Gerade im geschäftlichem Bereich ist sowas ein absolutes No-Go, siehe auf FAZ-Link (sind wohl böse paranoid dort...)

    Mit solchen Sätzen disqualifizierst du dich selbst für eine Diskussion weil du bereits im 1. Post alle die Kritik üben in die Paranoikerecke stellst. Totschlagsargumente im Threadstartpost, Respekt :D

    Ich weiß ja nicht ob du alles verstanden hast aber die Vergleiche mit Outlook sind bizarr. Denn Wave ist weniger Email als Chat, Netmeeting und Textverarbeitungsoftware im Browser, fast alle Anwendungen die in Wave vereint werden gibt es so bereits schon, halt nicht browserbasiert, das ist das Neue daran, revolutionär ists aber nicht, nur eine Weiterentwicklung der bisherigen Philosophie von Google alles extern browserbasiert laufen zu lassen (und dabei Daten sammeln siehe Nutzungsbedingungen der bisherigen Google Apps)

    Allerdings überschätzen viele den Nutzen anscheinend, denn im privatem Bereich arbeitet man höchst selten zu zweit zeitgleich an einem Dokument. Und im geschäftlichem Bereich gibt es bereits Lösungen die ihre Anwendung finden, allerdings in weniger großem Umfang als manche glauben wollen.
    Da Wave webbasiert ist liegt nahe dass man keinen eigenen Waveserver benutzt um sich Geld zu sparen, was aber wiederrum die Datenkrake in die Firma holen würde, was man guten Gewissens und denkendem Geistes nicht machen kann. Also wäre die alternative ein eigener Waveserver, aber dann muss Wave mit Produkten konkurrieren die schon da sind. Und schon ist Wave nur ein weiterer Baustein in einer Kosten-Nutzen-Rechnung und muss sich dem Markt stellen.

    Für den Privatmenschen ist Wave nur ein weiteres Spielzeug in der Welt der Social Networks, echter Nutzen? Nunja mit viel Goodwill kann man ihn erkennen aber wie oft will man seine Chatkonversationen schon auf einen Blog bringen? Wenn man nicht in den Medien arbeitet, wohl eher weniger ;)

    Wave ist für mich eine schöne Beispielapplikation für HTML5, aber wer nicht im Sumpf der Social Networks (wobei ich das für irreführend halte, die meisten konsumieren anstatt zu netzwerken) steckt für den ists uninteressant weil man auf die allermeisten Funktionen verzichten kann und für den Rest hat man bereits Anwendungen. Dennoch wird Wave richtungsweisend sein ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2009
  5. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    die kombination aus eigener maildomain + thunderbird sehe ich immer noch als mittel der wahl für privatuser. auch ich stehe allen google produkten skeptisch gegenüber.
     
  6. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Wenn man sich die Bedingungen allein für Google Mail durchliest hat das sicher auch seinen Grund. :cool:

    Ist eigentlich fast so ähnlich wie bei der Eisenkuh. Wird deshalb auch gemieden. :LOL:
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Welche Intention sollte Google wohl haben, Frankesteiners oder selassies Mails zu lesen. Das die Mails empirisch auswerten um personalisierte Werbung zu schalten hält die Leute seltsamerweise nicht davon ab, Google als Suchmaschine zu nutzen, bei Mails ist das offensichtlich plötzlich dann ein Problem. Will mir irgendwie nicht so richtig in den Kopf.

    Ich behaupte mal so einfach, die Gefahr für persönliche Daten ist auf einem schlampig konfigurierten Rechner erheblich größer als bei der Benutzung eines Webmaildienstes (wobei hier noch mal zu betonen wäre, dass Yahoo, web.de oder wie sie alle heißen, ja nun genausogut die Mails ihrer Dienste lesen könnten).
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.593
    Zustimmungen:
    3.784
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Na da werden ja auch persönliche Sachen ausgewertet die nur den Empfänger etwas angehen. Alles andere fällt unter das Postgeheimnis und ist vertraulich.

    Per Webmail wäre es mir aber auch viel zu umständlich meine post zu lesen.
     
  9. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    8.559
    Zustimmungen:
    158
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    .....ich will meine Emails hier auf der Platte direkt haben, und nicht auf irgendwelchen Virenservern in Tmbuktu. Was Google macht, geht mir am ***** vorbei.

    Die bekommen es ja nicht mal gebacken, ihre Stadtpläne auf nem aktuellen Stand zu halten.
     
  10. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Die Zukunft von E-Mail von Google

    Und deine Suchanfrage bei Google ist nicht vertraulich?

    Deswegen werden die Mails ja auch empirisch und nicht persönlich ausgewertet. Wer jetzt allen ernstes annimmt, dass Google an den persönlichen Mails von Hinz, Kunz oder Lischen Müller interessiert ist, leidet wahrschinlich an ernsthaftem Verfolgungswahn.

    Das ist wesentlich weniger umständlich als irgendwelche Verrenkungen mit Outlook & Co. Zusätzlich kann ich meine Mails von jedem Computer überall auf der Welt abrufen, beantworten, bearbeiten oder löschen. Versuch das mal mit Outlook.

    Oh... Google hostet die Mails auf Virenservern in Timbuktu. Das wusste ich gar nicht. Ich lösche sofort meine Account :eek: :rolleyes:

    Und wer schafft das denn ansonsten?
     

Diese Seite empfehlen