1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Wahl im Irak

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von nevers, 1. Februar 2005.

  1. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Ich glaube hier ist nach den Wahlen im Irak noch kein neuer Thread eröffnet worden, der dieses Thema beleuchtet. Irgendwie passt das ganz gut zum neuen Artikel auf Spiegel-Online. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die die den Aufbau der Demokratie im Irak immer schlecht reden wollten, irgendwie nur noch wenig Argumente finden.

    Schließlich waren es die Iraker, die obwohl sie sich der enorm hohen Gefahr bewußt waren, trotzdem gewählt haben. Würde dies jemand tun, der das alte System und deren (jetzige) Terroristen unterstützt? Oder einfach nur das "vorher" besser fand? Wurde nicht vielfach behauptet, die überwältigende Merhheit der Iraker würde sich gegen die Besatzung wehren? Wieso sollte man sich dann zur Zielscheibe machen, um auf einen Wahlzettel eines Staates den man selbst nicht unterstützt, ein Kreuz zu machen? Wäre bei einer Ablehnung nicht eine kollektive Verweigerung das bessere Mittel?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2005
  2. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    AW: Die Wahl im Irak

    Also ich war von der Höhe der Wahlbeteiligung angenehm überrascht, die Iraki nötigen mir damit gehörigen Respekt ab. Die haben eben noch Interesse an Politik.

    Wenn ich mir dagegen D vorstelle, und hier muss keiner der Wählen geht, um sein Leben fürchten ... (´n schönen Gruß an die "cleveren" Nichtwähler :( )
     
  3. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: Die Wahl im Irak

    Es war eigentlich schon lange unstrittig, dass die überwältigende Mehrheit der Iraker froh darüber ist, dass Saddam & Co. weg sind und mehr Freiheit und Demokratie Einzug hält. Die ewig gestrigen, die immer wieder Anschläge verüben, sind nur verbrecherische Terroristen, die ihre Felle davonschwimmen sehen. Auf Dauer können die nichts ausrichten, im Gegenteil. In deren Haut möchte ich nicht stecken, wenn sie als Attentäter auffliegen und dann am nächsten Baum aufgehängt oder gesteinigt werden...

    @majo

    Naja, welche Partei sollte man denn derzeit wählen ? rot/grün ist nicht regierungsfähig, das ist leider Fakt, die Opposition zerfleischt sich gegenseitig und schickt die einzig fähigen Leute in die Wüste (von der unfähigen Merkel mal ganz zu schweigen) und die NPD wird ja hier aus dem Forum NIEMAND ernsthaft wählen wollen. Und nun ? Viele sagen sich da halt, dass sie lieber niemanden wählen, was im Endeffekt leider die Nazis nach vorne bringt :( Aber ich werfe keinem Nichtwähler vor, DASS er nicht wählen geht, diesen Umstand sollten sich die demokratischen Parteien in Berlin zum Vorwurf machen.

    MaxiKlin
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Die Wahl im Irak

    Es ist aber schon erstaunlich,das ein Condolisa Rice sich hinstellt und in Verbindung
    mit dem Irak Daten wie 1945/47/49 nennt.
    In der gleichen Rede hat sie dann Saddam mit Hitlerdeutschland gleichgestellt.
    Die mag ja schlau sein-aber irgendwie schmeißt auch sie gerne alles zusammen.
    Vietnam hat sie übrigens dort nicht genannt.
    Ach ja Quelle,das war die öffentliche Rede vor ihrer Vereidigung zur Ministerin.
     
  5. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    AW: Die Wahl im Irak

    Na da geb ich dir doch voll recht. Aber man sieht es doch, es gibt zur Zeit nur (leider!!!) einen Weg, der gesamten Politikerbagage zu zeigen, wohin Wahl"müdigkeit" führen kann/muss ... :( edit: wer etwas verändert haben möchte MUSS wählen gehen! Wenn bei einer Wahlbeteiligung von z.B. 80% die Häkfte keine Stimme abgibt, ist erst das ein klares Zeichen! Deswegen: "einfach" nur nicht hingehen ist dumm. Man reiht sich damit unter jene, welche wirklich zu dumm dafür sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2005
  6. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: Die Wahl im Irak

    @Lechuk

    Die Bush-Administration hat eh keinen Plan und schmeißt gerne mal mit Lügen und Propaganda um sich. Wo hatten wir sowas doch gleich ? ... Jedenfalls ist der gemeine Ami damit leicht zu beeindrucken, zumal die meisten nicht mal wissen, wo Deutschland liegt, geschweige denn mit dem Namen Hitler was anfangen können :(


    @majo

    Also wie soll denn bei einer Wahlbeteiligung von 80 % die HÄLFTE keine Stimme abgeben ? Meinst du, einfach einen ungültigen Wahlzettel abgeben ? Ich meine schon, dass es ein klares Zeichen ist und war in der Vergangenheit, DASS die Wahlbeteiligung immer geringer wird. Nur wird dies leider von den Politikern IMMER als positiv verkauft. Auch wenn nur 10 Menschen bundesweit wählen und davon 6 die SPD wählen, feiert die SPD ihre absolute Mehrheit und macht munter so weiter wie bisher :(

    Als besonders dramatisch empfinde ich es nach wie vor, dass viele die NPD gewählt haben, um damit ihren Protest auszudrücken. Diesen Idioten (sorry) würde ich gerne mal ins Gesicht sehen, wenn die NPD (was niemals der Fall sein dürfte hoffentlich) mal in der Regierung mitmischt und die Polizei, Bundeswehr und BGS alle Ausländer aus den Häusern treibt, um sie entweder gleich aus dem Land zu schmeißen, oder erst einmal in Gefängnissen "zwischenlagert". Genau sowas haben die Matschbirnen ja vor, wollen am liebsten gleich Hitlerdeutschland wiederhaben. Wie das im Ausland aussähe, brauche ich wohl nicht zu sagen :(

    Ich halte es nach wie vor auch für skandalös, dass alle zu feige sind, die rechtsradikalen Parteien verbieten zu lassen. Der Vorsitzende des Bundesverfassungsgerichtes hat ja klargestellt, dass dies möglich wäre, damals wurde etwas in der Art ja nur deswegen nichts, weil V-Männer dort mitmischten. Und warum es immer noch Richter gibt, die Demonstrationen der Nazis genehmigen, das ganze auch noch unter Polizeischutz, ist mir schleierhaft. Ich dachte bisher, das tragen nationalsozialistischer Symbole und grühlen entsprtechender Parolen sei hierzulande STRAFBAR, genauso wie das Verleugnen des Holocausts, wie kürzlich geschehen im sächsischen Landtag :(

    MaxiKlin
     
  7. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    AW: Die Wahl im Irak

    Ja, wählen gehen, aber nichts wählen. Damit ich mich nicht zu den richtig Dummen zählen lassen muss. Mal abgesehen von Volksentscheiden/-begehren, hat unsereiner ausschließlich zu einer Wahl die Möglichkeit einer aktiven Standpunktbezeigung. Damit das von dir im ersten Absatz an mich geschriebene entlarvt wird. edit: Wie soll es denn noch als Sieg verkauft werden wenn man mit nur 20% der abgegebenen Stimmen/sorry, der Wähler "gesiegt" hat? /edit

    Ich will ganz bestimmt auch keine braune Herrschaft, aber schau es dir doch an: Im Moment kriegst du anders keinen Politiker mehr wach .....

    Und wegen den Braunen in Sachsen (Verleugnen des Holocaust): So clever waren sie ja, sie haben ihn nicht verleugnet, sie haben den Begriff erweitert .. :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2005
  8. MaxiKlin

    MaxiKlin Silber Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    995
    Ort:
    egal
    AW: Die Wahl im Irak

    @majo

    Naja, also ich persönlich sehe keinen Unterschied darin, ob ich nun bei einer Wahl daheim bleibe, oder im Wahllokal einen leeren Zettel abgebe. Zwar spielt das für die Wahlbeteiligung eine Rolle, aber das Ergebnis ist dasselbe, nämlich dass die NPD-Wähler IMMER wählen gehen und schon dadurch dann mehr Prozent bekommen, wenn viele andere nix wählen.

    Die Parteien verkaufen ALLES als Sieg, ist dir das noch nicht aufgefallen ? Selbst wenn die FDP unter 5 % bleibt, wird gesagt, dass es ja immer noch 0,003 % mehr als beim letzten Mal war, oder wenn eine Partei deutlich verliert, wie die SPD letztes Jahr dauernd, dann ist der heilige Geist oder der liebe Gott daran Schuld :D Die Politiker, die in aller Öffentlichkeit schonungslos das VERSAGEN der eigenen Partei und den damit verbundenen Stimmenrückgang anprangern, muß man mit der Lupe suchen...

    Eben DAS bezweifel ich. Die NPD, DVU & Co. sind doch schon seit zig Jahren immer wieder mal in dem einen oder anderen Landtag eingezogen. Und was ist bisher passiert ? Es wird wie immer nach Verboten geschrien, man äußert vor jeder Kamera seine Betroffenheit und prangert diverse Aussagen der Nazis an etc., aber das wars dann auch schon und versickert schnell wieder :( Die URSACHE des Übels, nämlich die miese Politik (wenn man das überhaupt noch so nennen kann) der demokratischen Parteien, die sich einen Dreck um die Sorgen und Nöte des kleinen Mannes kümmern.

    Man kann es doch TÄGLICH in der Presse und TV sehen, worum es den Politikern wirklich geht. Möglichst viel und lange Macht zu haben, VIEL Geld zu einzusacken, für möglichst wenig Arbeit (Nebenjobs) und Privilegien ohne Ende zu behalten. Selbst gestrauchelte Politiker, die in der letzten Zeit zurücktreten mußten, haben aus gutem Grund ihr Bundestagsmandat NICHT aufgegeben, weil sie dadurch ihre Pensionen erhöhen können und Übergangsgelder etc.

    Ändern wird sich daran auch in 1000 Jahren nichts, was leider immer wieder (Jung)Wähler in die braunen Arme treibt. NOCH gibt es genug Alte, die zumindest aus der Schule wissen, was das bedeutet, aber da deutsche Geschichte seit Jahren in Schulen ja kaum noch vorkommt und Hitler von vielen Jugendlichen für einen ausländischen Sänger gehalten wird, sehe ich da für die Zukunft ziemlich schwarz :(

    Die "Erweiterung" des Begriffs Holocausts in dieser Form ist für mich dasselbe. ICH hätte sofort die Grünen antanzen und den ****** ins Gefängnis werfen lassen. Ich würde es ohnehin zur Pflicht machen, dass JEDER braune Spinner mal nach Ausschwitz fährt, um mal wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen...

    MaxiKlin
     
  9. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    AW: Die Wahl im Irak

    Ich geb´s ja nicht so gern zu :rolleyes: , aber ich kenne mich mit den Wahldurchführungsbestimmungen (wie auch immer diese heißen) nicht so aus. Wenn eine Partei eine Wahl "gewinnt", obwohl sie lediglich von einem Viertel der wählenden Wähler gewählt wurde (und damit angenommen die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereint), kann doch wirklich nicht mehr von einer Legitimation/einem Wählerwillen für diese Partei gesprochen werden, oder (Stimmenthaltungen)? Zur Wahl gehen und nichts wählen (leeren Zettel abgeben) - das ist echter Protest.

    Grüße, majo
     
  10. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: Die Wahl im Irak

    Vielleicht sollte man dieses Wahlsystem mal überdenken und ändern? Es kann in der Tat nicht angehen, das immer weniger Menschen zur Wahl gehen und trotzdem ein Sieger hervorgeht, bei z.B. 45 % Wahlenthaltung.

    Solange die "Volksparteien" nicht die Sorgen und Nöte des Normalos nicht mehr ernst nehmen, völlig abgehoben irgendetwas produzieren und keinen realen Bezug mehr zu den Bürgern haben, solange werden die Bürger auch immer weniger zur Wahl gehen. Wenn diese Parteien etwas vernünftiges auf die Beine stellen würden, würde sich das Problem mit dem "braunen Zeug" von selbst erledigen. Die "Braunen" sprechen halt zwar sehr prollig die Normalos an, aber die Normalos fühlen sich von diesen wohl ernst genommen und sind sehr empfänglich für diese Parolen, obwohl dies ein gefährlicher Weg ist.

    Und das sind halt in erster Linie Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Entfremdung usw. Das sind die Themen, die den Leuten unter den Fingernägeln brennen. Von SPD, CDU, Grüne hört man darüber nur bla,bla, es wird besser, Hoffnung und Optimismus nicht aufgeben, das hören wir nunmehr seit mehr als 20 Jahren, als es anfing unter Kohl z.B. mit den vielen Arbeitslosen. Irgendwann glaubt man es eh nicht mehr und wieviel Optimismus wird noch verlangt? Wenn man dann noch erlebt, das einem der Arbeitsplatz entzogen wird, Politiker aber für das Nichtstun dann noch z. B. 60.000 € im Jahr erhalten zu ihrer Diät, dann wundert es mich nicht im geringsten, das zum einen die Wahlbeteiligung in den Keller geht und die "Braunen" im kommen sind! Erklärt das mal einem Arbeitslosen, der jetzt 345 € im Monat hat! Das kann der nicht verstehen und will der auch nicht verstehen.

    Aber was hört man nach den Wahlen? Stets das Gleiche, man müsse analysieren usw. Was bitte schön, muss da noch analysiert werden? Jeder normaldenkende Mensch, weiß woran es liegt? Ständig das selbe Geseier dieser Parteiensprecher/Volksvertreter.

    Man sollte vielleicht mal versuchen, die Probleme die unser Land hat gemeinsam zu lösen, anstelle von gegenseitigen Schuldzuweisungen bei diesen runden Tischen. Andere Länder haben es vorgemacht, stets wird von den deutschen Politikern auf diese Länder gezeigt, z. B. Finnland. Dort hat man sich hingesetzt vor Jahren und seine Hausaufgaben gemacht, da waren alle in einem Boot, egal ob Partei, Gewerkschaft, Arbeitgeber und auch Arbeitnehmer. Und es war der Wille da, etwas zu ändern! Aber hier wird nur gestritten, wer Schuld hat und gefeilscht, gibst du mir das, stimme ich für jenes und umgekehrt! Und für alles wird ne Kommission gegründet, Deutschland das Land der Kommissionen. Was ist dabei rausgekommen? Nicht viel. Wenn ich an dieses ständige Theater zwischen Bundestag und Regierungsabsichten und dem Bundesrat sehe, dann wird mir schlecht. Alles Taktikgeplänkel, nur nicht aufeinander zugehen und es packen. Und zum Schluss kommt der Schlichter ins Spiel und das war es dann.

    Sehe auch nicht, das es gerechtfertigt ist, das eine Partei, die es mit Ach und Krach über die 5 % schafft, dann mit ins Boot geholt wird um Mehrheiten zu erreichen, obwohl eigentlich 95 % der Wähler, die einen gültigen Wahlzettel abgegeben haben, diese Partei dann nicht wollten?!

    Vielleicht sollte man diesen föderalistische System abschaffen und ein anderes Wahlsystem einführen, klappt doch in anderen europäischen Ländern auch, oder? Da bestimmt die Regierung und basta, nicht dieses hin- und hergeschiebe der Gesetze, Vorlagen etc. zwischen Bundestag und Bundesrat. Und wenn es denn so wäre und die Regierenden bauen Mist oder es klappt nicht, dann werden sie halt durch Abwahl bestraft und dann können die anderen zeigen, ob sie es drauf haben.

    Und zu den Wahlen im Irak, die Menschen dort setzen halt eine berechtigte Hoffnung in die Wahl und ich drücke ihnen die Daumen, das sich ihre Träume/Hoffnungen erfüllen, vorausgesetzt, sie bekommen diesen Terror in den Griff, ansonsten sehe ich schwarz für den Irak!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Februar 2005

Diese Seite empfehlen