1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die teuren Politikerwünsche

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von ukroll96, 3. November 2005.

  1. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Anzeige
    Da fällt mir nix mehr ein. Die Milliardenlücke wird immer größer, nach anfänglich 35 Milliarden sind wir innerhalb weniger Tage der Verhandlungen bei nunmehr wohl 70 Milliarden. Grund: Die Wünsche der verschiedenen Arbeitsgruppen.

    "Erst heute sagte der scheidende SPD-Chef und künftige Vizekanzler in Berlin: "Wir leben in Deutschland in erheblichem Maß auf Pump und von der Substanz". Die finanzielle Handlungsfähigkeit des Staates sei bedroht."

    Aha und das ist also die neueste Erkenntnis. Meine Frage dazu, wer saß in den Ausschüssen und müsste eigentlich darüber Bescheid wissen? Richtig, unsere gewählten Volksver(a.rscher)treter. Und keiner will es gewusst haben? Was sind das dann für Arbeitsgruppen, was für Fachkeute sitzen da?

    "Bei den Mitgliedern der Arbeitsgruppen scheint die Botschaft nicht recht angekommen zu sein. Durch die Wünsche der Fachpolitiker habe sich die Lücke im Haushalt von 35 Milliarden Euro auf etwa 70 Milliarden Euro verdoppelt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung", die sich auf Verhandlungskreise beruft. Auch die Nachrichtenagentur Reuters schreibt unter Berufung auf Beteiligte aus Union und SPD, das rechnerische Etatloch sei im Verlauf der Verhandlungen nicht kleiner geworden, sondern dramatisch gewachsen.

    Sollten die Unterhändler das Problem nicht in den Griff bekommen, könnten vor allem die Privathaushalte die Leidtragenden sein. Eine Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 18 Prozent, wie sie bisher diskutiert worden war, werde angesichts der neuen Etatprobleme jedenfalls nicht mehr ausreichen, sagte eine Quelle der "Süddeutschen" - es könnten also doch 20 Prozent werden."

    Was anderes habe ich auch nicht erwartet! Sparen heisst bei diesen Typen, die Steuerschraube weiter anzudrehen, andere Ideen haben die nicht, ist ja seit 30 Jahren so.

    "Profiteure der derzeitigen Pläne wären die Unternehmen und in geringerem Maße Familien mit Kindern. Für Firmen sind unter anderem Verbesserungen der Abschreibungsregeln geplant - allein dies könnte zu Einnahmeausfällen von vier Milliarden Euro jährlich führen. Die einfachere Buchführung für Kleinbetriebe könnte 7,4 Milliarden pro Jahr kosten. Mit etwa 7,5 Milliarden Euro würden die veränderten Zahlungsmodalitäten bei der Mehrwertsteuer für Handwerker und Mittelständler zu Buche schlagen - wenn auch nur einmalig im Jahr der Umstellung."

    Und wieder mal Abschreibungen bis zum Erbrechen für Firmen.

    Von Rentenkürzungen ist die Rede und auch den Arbeitslosen geht es weiter an den Kragen. Nachdem von Mehrausgaben von 14 Milliarden die Rede ist, will man hier 1,8 Milliarden einsparen. meine Frage, warum macht man dann so ein Geschrei um die 14 Milliarden, wenn keiner erklären kann, wo diese Summe herkommt, wie sie entstanden ist und vor allem nun wohl doch nicht durch Missbrauch zustande gekommen ist. Die erklärung ist ganz einfach, die haben sich mächtig verkalkuliert, rechnen konnten die noch nie!

    Und da ja der Missbrauch nun doch nicht so durchschlagend, wie angenommen, ist, aber das Volk, die Medien diesen Missbrauch dankbar aufnahmen, kann ich wirklich nur sagen, wir werden von Verbrechern, Lügnern und Dilletanten regiert. So wird das nichts, ich sehe tiefschwarz mit Rot/Schwarz für die Zukunft in D.

    Weiteres unter: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,383159,00.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. November 2005
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Die gute Frau hat ständig keine Ahnung von irgendwelchen Zahlen, die sie einfach mal so annimmt. Man erinnere sich an die Kopfpauschale, wo Fachleute und auch der Herr Seehofer zahlen veröffentlichten und sie rumrannte und vollkommen unrealistische Zahlen unter die Presse bringen wollte. Darauf dann einer aus der Presseriege beim Interview:" Der Herr Seehofer hat aber ganz andere Zahlen und eine höhere Belastung als sie ausgerechnet." Darauf Frau Dr.:"Ja der hat auch ohne Auftrag und nur für sich gerechnet." Naja, das seine Zahlen dann auch stimmten und auch der Wirklichkeit näher waren, muß man nicht wirklich wahr nehmen. Schließlich hat sie noch die Weißungsberechtigung als Frau Kanzel.

    Die haben es drauf. Sowas kommt aus deutschen Unis? Ich bin Deutschland. Ich diene Deutschland.
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Das einzige was ich gut finde ist das man Jugendlichen die extra ausziehen nur um sich von Vater Staat die Wohnung per Hartz IV sponsoren zu lassen die Leistungen verweigern will.

    Ansonsten ist es ziemlich armselig das man wieder nur durch Steuererhöhungen Finanzlöcher stopf. Vornehmlich werden dabei natürlich wieder nur Rentner oder Kleinverdiener geschröpft.
     
  4. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    so verhindert man aber auch die persönliche entwicklung und hindert sie daran, selbstständig zu werden.
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Zehntausende von jugendlichen werden mangels politischem und auch mangels wirtschaftlichem Willen bis Mitte 25 zu hause wohnen und vonMami Taschengeld beziehen. Wie uncool. Dann sollte man alleinlebende Jugendliche vieleicht per Gesetz zum Kinder kriegen heran ziehen, ansonsten wird es sehr eng mit dem Nachwuchs werden. Aber wen kümmert das wirklich.

    Letztens bei Klipp und Klar war der Chefredakteur der Wirtschaftswoche da, was der an Zahlen verkündete, was jugendliche unter 25 betrifft war überaus erschreckend. 60% der arbeitslosen jugendlichen HartzIV Empfänger haben noch nie ihren PAP gesehen, das Amt ist garnicht in der Lage der Probleme herr zu werden, wie die Politik es immer propagiert.

    Aber erstmal ne Runde hetzen, das macht sich gut und kommt gut an beim Pöbel.
     
  6. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Ich finde es richtig, wenn Familien etwas besser gestellt werden. Schließlich kosten Kinder viel Geld, und solange so viele Menschen egoistischerweise meinen auf eigene Kinder verzichten zu können, sind Instrumente wie das Elterngeld absolut sinnvoll. Auch daß für mittelständische Firmen etwas getan wird, ist nicht verkehrt. Im gleichen Zug bedarf es aber anderer Maßnahmen, wie der Eindampfung dieser Anstalt in Nürnberg mit den unsinnigen ICH-AGs, ABMs etc. Außerdem müssen diese steuersparenden Film- u.a. Fonds endlich dieser Begünstigung entzogen werden. Leider ist gar keine Rede mehr von einem einfachen, transparenten Steuersystem a la Merz/Kirchhoff/Solms, denn beim aktuellen System sind die Reichen die Gewinner, weil die sich die besten Steuerberater leisten können, die auch ein Maximum herausholen.
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Sowas kommt aus Universitäten, nicht nur in Deutschland.
     
  8. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Irgendwann müssen sie ausziehen. Da braucht man ebenso wenig drüber diskutieren, demnächst werden Arbeitslosen soziale Kontakte untersagt oder wie?
     
  9. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.534
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 VR
    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Viele Politiker werden von Lobbiisten "bezahlt" und handeln dann in deren Sinne!
    Hier geht sicherlich manche unnütze Milliarde flöten!
     
  10. h2d

    h2d Guest

    AW: Die teuren Politikerwünsche

    Ich denke das wird und muß auch eine Aufgabe in den kommenden Jahren sein, man will nur nicht jetzt die Koalitionsverhandlungen damit überfrachten, aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

    Ansonsten verstehe ich die Aufregung nicht, alles nur Wasserstandsmeldungen. Das die Arbeitsgruppen ihre Wunschzettel schreiben ist völlig normal. Das ist in jedem Unternehmen am Anfang einer Investitionsplanung so. Immerhin müssen die Wunschzettel dann noch am Finanzminister vorbei und dann wird man sehen was davon übrigbleibt.

    Aber schön, das der Spiegel und andere mal wieder etwas geschrieben haben um damit die Menschen zu verunsichern.
     

Diese Seite empfehlen