1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die "Stadlshow" ist Geschichte

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von globalsky, 12. Januar 2016.

  1. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    Anzeige
    Wie schon erwartet, gab es nun eine Meldung, dass die "Stadlshow" eingestellt wird. Lediglich an Silvester gibt es in diesem Jahr und auch 2017 eine derartige Show.

    Mehr dazu hier: Keine Überraschung: "Stadlshow" wird beerdigt - DWDL.de
     
    PC Booster gefällt das.
  2. i.maler

    i.maler Silber Member

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Wahnsinn, nach nur einer Folge! Das dürfte dann wohl der schnellste Abgesang der Fernseh-Geschichte sein.
    Die Borg- und Moik-Anhänger wird's freuen. Aber mal ehrlich: Wer hat denn etwas anderes erwartet? Das neue
    Konzept in modernem Gewand war doch nur ein Alibi-Vorwand um hinterher sagen zu können: Wir haben es
    ja wenistens versucht, zu retten, was noch zu retten ist. Klar, dass man hinterher der Quote die Schuld gibt und
    sagt, die Zuschauer seien ja selbst für den schleichenden Tod der Sendung verantwortlich. So biegt man es zurecht.
     
  3. yannikk

    yannikk Senior Member

    Registriert seit:
    2. August 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    Die Stammzuschauer hat man mit der undurchdachten "Verjüngung" verjagt und ein neues, vermutlich gewollt jüngeres Publikum findet sich für eine zweieinhalbstündige Samstagabendshow über Volksmusik mit ein bisschen Schlager, auch trotz gewachsener Schlager-Affinität einfach nicht.

    Der Musikantenstadl war zwar eine biedere Sendung, hatte aber dennoch seine Existenzberechtigung. Dann kann man ja jetzt samstagabends noch mehr Romanzen und Krimi-Wiederholungen laufen lassen. ;)
     

Diese Seite empfehlen