1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Odyssee einer Kündigung

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Wulfman, 6. April 2005.

  1. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    Anzeige
    Hi

    Vorgeschichte: hab August 2003 Prepaid Start gekauft und dazu nen Plus-Abo. Da ich jetzt Dezember 2004 nen 20€ Komplett bekommen hatte, wollte ich das andere loswerden. Sonderkündigung wg. Wegfall Planet half nicht ;) (war ja zu erwarten). Also fand ich nen anderen weg der SoKü – AGB-Verletzung seitens PREMIERE ... Ich bekam nur Kündigungsbestätigungen (viele!) für den 31.07.05. Nach div. Brief und später Mailwechseln (das Porto wurde Premiere wohl zuviel), kam eine unheimlich kompetente Mail von Premiere – darauf hatte ich dann endgültig die schnauze voll und schrieb ne eMail an Kofler mit CC Serviceteam.

    Die Mail von Premiere hatte etwa zum Inhalt das der Bearbeiter nicht wusste worum es überhaupt geht – obwohl eine Kollegin von ihm das wohl in meinem Kundendaten geschrieben hatte (versprach sie).

    Hier die Mail an Kofler (Namen hab ich hier auf Anfangsbuchstaben gekürzt)

    Erfolg der Geschichte: nach 2-3 Tagen bekam ich Post von Premiere: Fr. X wurde vom Vorstand beauftragt diese Sache zu klären – Kündigung zum Monatsende (März). Darauf hab ich es dann doch belassen – auch wenn ich es nicht ok fand ... Jedenfalls hab ich die restlichen Monaten die 15€ GG (also gut 60€ insgesammt ...) gespart. .... nen Teilerfolg wenigstens ...

    Was mich jetzt nur interessiert: war das Kulanz? Oder hat man gemerkt das man sich an die AGB Verpflichtung die sich Premiere selbst auferlegt hatte, nicht gehalten hat? Hat schon mal jemand wg. so was ne SoKü durchbekommen?

    Jedenfalls hab ich was gelernt: wenn man davon überzeugt ist im Recht zu sein und die Geschichte dreht sich im Karusell, lieber mal nen Brief an die Geschäftsleitung, anstatt weiter kreise zu drehen ... wäre wahrscheinlich schon nen Monat früher rausgewesen ...

    Gruß
    Wulfman
     
  2. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Für mich ne ganz klare Sache von Kulanz.

    Du hast im August 03 PrePaid angenommen, dieser ging dann im August 04 in ein normales Abo über.
    Nur weil du dann im Dezember einen Gutschein eingelöst hast fängt es an dich zu interessieren und 5 Monate später kramst du irgendwas raus.
    Warum hast du nicht schon im August bzw. September 04 Premiere gefragt warum dein Abo noch läuft? Richtig, weil du da noch keinen Gutschein hattest (steht der dir überhaupt rechtlich zu?) und du doch wohl Premiere haben wolltest.
     
  3. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Der Teil ist gut! :D :D
     
  4. bernd02

    bernd02 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    @wulfman


    Da muß ich @baer aber recht geben ,es war Kulanz.

    Im §6.1 steht nichts extra von Prepaidabo,es steht auch nicht das sie dich informieren müssen bzw.verpflichtet sind eine schriftliche Benachrichtigung zukommen zu lassen ,wegen Auslaufen des Abos und das bei Verlängerung die Konditionen sich ändern können.Und diese sind nicht vielleicht so ,wie du dir es vorstellst.

    Dort steht: Premiere wird in angemessener Frist vor Auslaufen des Abos seinen
    Kunden bei Verlängerung über die eventuell veränderten Kondit-
    ionen informieren.Und dies ist für mich eine Kulanz bzw.
    Entgegenkommen von Premiere.

    Denn bei Abschluß eines Premiereabos unterschreibst gleichzeitig die Anerkennung der AGB.Und du weißt doch wohl wann dein Abo beginnt bzw.endet und das du mindestens 6 Wochen vorher kündigen mußt.Premiere muß dich nicht per Post daran erinnern wann dein Abo ausläuft.

    Du hast nämlich voriges Jahr im September 2004 dein Abo weiterlaufen lassen,da du vielleicht damals von den 20€-Abos noch nichts gehört hattest oder die Aktion kam da erst ins Laufen.
    Nu warste einer der Glücklichen der ein 20€-Abo ergattert hat und nun wollteste natürlich dein laufendes Prepaidabo loswerden und das haste ja mit Hilfe des Kulanzparagraphen mit Erfolg durchgedrückt.

    Ich sag nur:Wenn das jeder machen würde,dann wäre Premiere schon pleite.


    Gruß Bernd
     
  5. andy.paytv

    andy.paytv Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2004
    Beiträge:
    473
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Seit wann unterschreibt man bei Premiere einen Vertrag? Die meisten kommen doch eher durch telefonische Bestellung und dem Zusenden der Auftragsbestätigung zustande. Mit der Freischaltung der Karte ist dann auch das Widerrufsrecht futsch ;)
     
  6. bernd02

    bernd02 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.543
    Ort:
    Berlin
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Ich habe meinen Vertrag damals im Fachhandel abgeschlossen und mußte den Vertrag in 3facher Ausführung unterschreiben.

    Du hast zwar Recht heutzutage wird ein Premiere-Abo überwiegend telefonisch abgeschlossen,aber auch hierbei hast du ein 14tägiges Rücktrittsrecht laut Fernabsatzgesetz.
    Bei Premiere ist es so,wenn dir der Postbote das Paket überreicht,dann hast du von diesem Zeitpunkt an 14 Tage Zeit per Brief,Fax oder E-Mail dein Vertrag zu widerrufen bzw. davon zurückzutreten.

    Gruß Bernd
     
  7. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Falsch ! In dem Moment wo die Premiere Karte Aktiviert wird erlischt das Wiederufsrecht. Da gabs mal ein Gerichtsurteil, welches in dem Fall Premiere recht gegeben hatte.
     
  8. bentdiscs

    bentdiscs Senior Member

    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Mainz
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Ist ja auch richtig so. Das Gesetz soll diejenigen schützen, die am Telefon Verträge abschliessen, ohne deren Inhalt zu kennen. Da dir alle Vertragsunterlagen per Post zukommen, hast du genügend Zeit, sie zu lesen und zu akzeptieren, ehe du die Karte aktivierst. Danach ist das Widerrufsrecht erloschen.
    Gilt übrigens nicht beim Vertragsabschluss im Fachhandel.
     
  9. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    AW: Die Odyssee einer Kündigung

    Hi

    Ich weiß net wo du das herhast mit " über die eventuell veränderten Konditionen informieren" @ bernd - ich hab das gerade aus den AGBs die ich hier liegen habe, abgeschrieben!

    Da schreibt Premiere doch klar das sie mich informieren WERDEN - wenn die das nicht machen, ist das doch ein versäumnis von denen? Und das Premiere diesen Satz partout verleugnet hat, zeigt mir doch das ich recht habe? Darauf verlässt man sich halt ...

    Zum 20€-Abo: mein Arbeitgeber bietet diese Abo auch an. Daher steht der mir rechtlich zu @baer.

    Gruß
    Wulfman
     

Diese Seite empfehlen