1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Macht der EU!

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von klebnikow, 10. April 2005.

  1. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    Anzeige
    Die Macht der EU!
    In diesem Forum wird in letzter Zeit fast nur noch um Bundes- oder Länderpolitik gestritten. Dabei haben unsere Regierungen lange nicht mehr das "alleinige" Recht des Regierens. Ich habe unten ein paar links zum Einfluss der EU angefügt. Aber sucht ruhig selbst (da ich die links nicht mit Bedacht gewählt habe).

    Wie ist eure Meinung?
    Wieviel Einfluss hat die EU auf die Bundes-/ Länder-/ Kreispolitik?
    Auf euer Leben?
    Wieviel Macht geht von der EU aus?
    Gilt der Spruch "Haste einen Opa, schick ihn nach Europa" überhaupt noch?
    Welche Rolle spielt die EU in der Weltpolitik?
    Positive/ Negative Entwicklungen.
    Was sollte besser werden?

    Ein paar links:
    Einfluss auf die Innenpolitik, Eingriff ins nationale Recht
    Militärmacht
    Lobbyisten
    Politische Weltmacht
    Einfluss auf unseren Alltag

    Und am Ende: Kommt die EU in unseren Medien zu kurz?
     
  2. bilanz

    bilanz Guest

    Wird in der EU das Reisen teurer?

    ECOFIN/Minister erwägen Sonderabgabe für den EU-Luftverkehr

    BRÜSSEL (Dow Jones-VWD)--Die EU-Finanzminister könnten sich eine Sonderabgabe für den Flugverkehr vorstellen, um damit die Mehrausgaben für die Entwicklungshilfe zu finanzieren. EU-Ratspräsident Jean-Claude Juncker sagte am Dienstag, es werde geprüft, ob eine Kerosinsteuer als Finanzierungsquelle für eine stärkere Entwicklungshilfe eingeführt werden könnte. Alternativ könnte es auch eine Sonderabgabe auf Flugtickets geben, erklärte er in Luxemburg am Rande der Beratungen der EU-Finanzminister. Rasche Entscheidungen seien allerdings nicht zu erwarten. Bei dem Treffen führten die Minister lediglich einen ersten Meinungsausstausch.

    Die Fragen sollen aber auf den nächsten Treffen erneut aufgegriffen werden, ergänzte Juncker. Nach seinen Worten ist denkbar, dass die so genannte "Tobin-Steuer" als Finanzierungsmöglichkeit für die Entwicklungshilfe zu den Akten gelegt wird. "Es könnte sein, dass wir eine Prüfung ganz vergessen", meinte er. Die Tobin-Steuer sieht eine Abgabe auf internationale Finanztransaktionen vor.

    Bundesfinanzminister Hans Eichel betonte, für die Erhöhung der Ausgaben für die Entwicklungshilfe müssten andere Finanzierungsquellen gefunden werden. "Ich weiß gar nicht, wie ich das (sonst) in dem deutschen Haushalt unterbringen sollte", erklärte er bei dem Treffen. Hinsichtlich der Tobin-Steuer sagte er, dies sei für die EU-Staaten kein Thema.

    Während eine Besteuerung von Flugbenzin von großen Staaten wie Deutschland oder Frankreich befürwortet wird, lehnen stärker touristisch ausgerichtete EU-Länder wie Griechenland eine solche Steuer ab. Kritiker monieren zudem, dass europäische Fluggesellschaften benachteiligt werden könnten, weil die Besteuerung für Kerosin auf Europa beschränkt bliebe. Dem Vernehmen nach erwägt die EU-Kommission einen Ticketzuschlag von 10 EUR für einen einfachen Flug innerhalb der EU. Für Flüge außerhalb der EU sollen 30 EUR fällig werden. Für die Kerosinsteuer sind laut Branchenkreisen 350 EUR/t Flugbenzin im Gespräch. Schnelle Entscheidungen sind auch deshalb kaum zu erwarten, da für Beschlüsse in der Steuerpolitik Einstimmigkeit der 25 EU-Staaten vonnöten ist. EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso wollte am Dienstag in Straßburg das Konzept der EU-Kommisison für eine Neuausrichtung der EU-Entwicklungshilfe vorlegen. europa.de@dowjones.com
     
  3. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    AW: Wird in der EU das Reisen teurer?

    Finde ich weniger gerecht. Besonders bei Billig-Flügen würde das mehr ins Gewicht fallen, da einfach ein Pauschalbetrag erhoben wird. Wenn dann sollte man es prozentual machen. Letzendlich ist aber der kleine Mann derjenige der bluten wird. Denn er kann seine Reisen nicht als Geschäftsreisen von der Steuer abziehen.
    Wie ist es eigentlich, wer soll die Steuer bekommen? Geht sie direkt in den EU-Haushalt?

    Dass die Tobin-Steuer mal wieder keine Chance hat, war klar. Hier sieht man, wer auch bei der EU die Fäden in der Hand hält - der Geldadel!:love:
     
  4. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Wird in der EU das Reisen teurer?

    Der soll auch gar nicht reisen. Die DDR hatte eine Mauer und nun steuert man das durch Geld , der Reisepass soll bekanntlich auch teuerer werden und wen das alles nicht abschreckt - der wird durch Einwanderungsbestimmungen entgültig auf den Boden der Tatsache gebracht.

    Geld wird übrigens nicht behindert, das ist immer willkommen.
     
  5. klebnikow

    klebnikow Junior Member

    Registriert seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Rlp/Hessen
    AW: Wird in der EU das Reisen teurer?

    Na komm, gegen ein paar Touristen haben Rewe, TUI und Co. doch bestimmt nichts einzuwenden.;)
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Wird in der EU das Reisen teurer?

    Ganz bestimmt nicht, aber das Reisen scheint doch eine eher unerwünscht Tätigkeit zu sein und wenn sich jemand gar in einem anderen Land niederlassen möchte, die Bürokratie ist stark beschäftigt. Die Mauer (und eine Mauer ist es auch nicht mehr) sperrt jetzt eben aus und nicht ein. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen