1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Krise des Privatfernsehens

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von CONRAD, 24. August 2003.

  1. CONRAD

    CONRAD Junior Member

    Registriert seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Eppelheim
    Technisches Equipment:
    3 Festplattenreceiver: Topfield PVR 4000, & 2xMedion
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.316
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Der Beitrag ist nicht schlecht. Aber das die Privaten immer noch glauben mit mehr Werbung mehr einnahmen zu machen ist ein Irrglaube denn die meisten Zuschauer sind generft von den vielen Unterbrechungen (wie ich). Wenn man das jetzt mit "gewalt" durchzieht dann wird es erst recht schief gehen.
    Für mich wäre es kein Verlusst wenn die Privaten sender "ausgedünnt" werden dann steigt vieleicht auch wieder die Qualität im Deutschen Fernsehen.
    Gruß Gorcon
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.688
    Ort:
    Magdeburg
    Der Beitrag ist etwas von "oben herab" geschrieben aber er traf genau den Punkt. Ich kann mich noch erinnern als unsere DDR-Antennengemeinschaftsanlage die mit Ihren 7 Empfangbaren Sender plötzlich nach der Wende auf Kabel umgestellt wurde. Ganz neugierig zappte man durch die "Vielfalt". Bald merkte ich aber das die Vielfalt, Einfalt ist. Allenfalls Pro7 hatte einen gewissen Charme mit den Ansagerinnen und Ansagern, guten Filmen die damals "nur" zweimal unterbrochen wurden mit Werbung. Aber was jetzt von diesen Sender geboten wird ist an Primitivität kaum noch zu überbieten. Leider schaut sich die Masse eben diese Talk und Gerichtsshows sowie "vergewaltigte" Fime gerne an. Und solange das so ist kommen die Privaten nicht richtig in Bedrängnis. Auch wenn im oben genannten Beitrag die ÖR-Sender ihr Fett wegbekamen, z.T. zu Recht siehe Buli, so bin ich doch froh das sich diese Sender erweitert haben um einen Gegenpart zu den Verblödungssendern zu setzen. Sender wie 3sat oder Arte sind die innovativste Entwicklung des Fernsehen in Deutschland. Hier bekomme ich eben einen europäischen Film zu Gesicht oder auch gute Dokumentationen. Ich hoffe diese Sender können diesen Standart halten, auch wenn in einigen Punkten immer noch hinter den Privaten hinterhergehechelt wird.
    Gruß Eike
     
  4. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Typisches BWLer - Geschreibsel *gähn* und wer ernsthaft arte in Frage stellt disqualifiziert sich selbst. Vielleicht hätte unsere Medien-Manager mal jemand fragen sollen der sich mit Fernsehen auskennt oder besser sich gar nicht erst die Fingerchen verbrannt - ich hol mir ja auch keinen Zahnarzt, wenn ein Haus gebaut werden soll.

    Die Tatsache das ARD/ZDF viel Geld verschlingen kann zwar nicht geleugnet werden , die privatwirtschaftlichen Unternehmen sind da allerdings ebenfalls nicht viel besser.
     

Diese Seite empfehlen