1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die größte Sauerei bei der Sache ist...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von mosc, 12. Mai 2002.

  1. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    Anzeige
    Der digitale terr. Rundfunk wird vielleicht von der Politik auch so befürwortet, weil es dadurch endlich möglich ist, die Grenzen dicht zu machen. Jetzt können keine Feindsender mehr gehört werden. Verlasst euch drauf! Das wäre das ideale DDR-System gewesen. In Zukunft wird es sicher nicht mehr möglich sein, z.B.in Bonn SWR3 zu empfangen oder in München ein ORF-Programm zu geniessen. Man sollte diesen Aspekt noch in Betracht ziehen und sich nochmal fragen, ob die analoge Abschaltung so gut ist. Bei DVB über SAT ist das natürlich ganz anders.Da ist die Digitalisierung wirklich zu befürworten.
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    so ähnlich sehe ich dies auch.

    DVB- T bedeutet für mich eine "Insellösung", da regionalbezogen. Selbst mit DVB- C ist da mehr zu erreichen.

    Bei DVB- C ist die Einspeisung vom Netzbetreiber zwar entscheidend abhängig, jedoch nicht von den technischen Bedingungen der begrenzten Reichweite.

    Mehr als im Kabel werden hier die Programme von Leuten festgelegt, die nicht zwangsläufig im Interesse der Nutzer tätig sind.

    Bei allen Vor- und Nachteilen darf man allerdings nicht vergessen, daß es auch zahlreiche Nutzer geben wird, die mit einer geringeren Programmauswahl zufrieden sein werden. sch&uuml
     
  3. omue

    omue Senior Member

    Registriert seit:
    7. Oktober 2001
    Beiträge:
    364
    Ort:
    51.51, 12.09 Landsberg Sachsen Anhalt
    Ich kann Euch da bloss recht geben !
    Mit DAB hat man schon einen "Vorgeschmack" auf die Zukunft.
    Es ist z.B. in Halle (20km bis Sachsen) nicht mehr möglich DAB aus Sachsen vernünftig zu empfangen. Wenn UKW ausgeknipst wird, haben wir endlich einen klare Abgrezung. Feindsender sind nicht mehr zu empfangen und können die Quoten der von den Landesmedienanstalten lizensierten Sendern nicht mehr schmälern. Dann gibts hier keine UKW Sender aus Sachsen, Niedersachsen, Bayern, Thüringen, Hessen und Brandenburg mehr und alle müssen den MDR-Mist oder den Dudeldummfunk im Auto hören.
    Gute Nacht Deutschland !

    Omue

    <small>[ 12. Mai 2002, 19:22: Beitrag editiert von: omue ]</small>
     
  4. UDO

    UDO Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Weingarten
    Original erstellt von mosc:
    In Zukunft wird es sicher nicht mehr möglich sein, z.B.in Bonn SWR3 zu empfangen oder in München ein ORF-Programm zu geniessen.
    ----------------------------------------------------
    Zustimmung !!!!!
    Vorallem bin ich mal gespannt ob ich meine beiden
    ORF und Schweizer Programme auch in Zukunft bei DVB-T empfange. Ich möchte diese Sender nicht mehr missen. Ich wohne zwar relativ nah an der Grenze zu Österreich und Schweiz, aber trotzdem !
    Also über diese neue Fernsehzukunft bin ich auch
    nicht begeistert. Das ist mehr zum Vorteil der
    Sender, und zum Nachteil der Zuschauer.

    Gruß
    Udo
     
  5. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    ...ein Glück, dass es noch den SAT-Empfang gibt. Bleibt jetzt nur noch zu Hoffen, dass auch die Zahl der über SAT abgestrahlten Programme weiter wächst.
     
  6. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Sogar beim Sat-Empfang macht die Entwicklung nicht halt.
    Die neuen Astras können gezielt ihren Beam auf ein kleines Gebiet richten, und somit die gleiche Frequenz mehrmals benutzen.
    Irgendwann kommts mal so, dass fast jedes Land seinen eigenen Beam hat, und man von den Programmen der Nachbarn ausgeschlossen wird.
     
  7. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    Darum: Rettet die analoge Antenne! Bei digital werd ich eh wahnsinnig ha!
     
  8. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Das geht auch mit analogem TV :-(
     
  9. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    hey, ich empfange: ARD, ZDF, BR3, tv.münchen, RTL, RTL II, ProSieben und Sat1 mit nem alten Handy-Ladekabel breites_ Das bringt dir nur ANALOG!
     
  10. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    @Handtuech: Jaha.. ich weiß bei mir hats sogar mal ganz ohne Antenne funktioniert. Aber das macht auch nur die Nähe zum Oly. ich weiß nicht wie das im Umland aussieht...
     

Diese Seite empfehlen