1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 2. November 2010.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Zahnärzte verschieben Behandlungen auf 2011
    Knappes Budget: Zahnärzte verschieben Behandlungen auf 2011 - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft


    Irgendwie stimmt hier einiges nicht. Vielleicht sollte man die privaten Krankenversicherungen abschaffen, damit auch die Reichen wieder in die staatlichen einzahlen. Das würde einige Probleme lösen.
     
  2. MSNBC

    MSNBC Silber Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020
    Pinnacle PCTV Sat HDTV Pro USB
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Ja und? Selbstverantwortung fdp-Style. War doch klar. Volker Pispers hat das mal sehr schön skizziert... die sozialistische Gleichmacherei das alle Menschen alle Zähne im Mund haben... Willkommen in der Wirklichkeit... wo fdp-Wähler so etwas und 4€-Stundenlöhne als Vi@gra-Ersatz brauchen... :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2010
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.771
    Zustimmungen:
    2.965
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Dann fragt euch doch lieber mal wo das Geld bleibt, denn bei den Ärzten kommt es nicht an. Wir mögen mit die höchsten Beiträge haben, aber unsere Ärzte sind unterdurchschnittlich bezahlt. Mein Tipp, schaut mal bei den Arzneimittelpreisen, der Gerätemedizin und bei den Krankenkassen selbst. Dort verschwindet das Geld, was den Ärzten dann fehlt um die Menschen zu versorgen.
    Ich habe früher mal geholfen Abrechnungen von Ärzten zu erstellen, für einen Hausbesuch in der Nacht von Samstag auf Sonntag gab es da zwischen 60,- und 90,- DM, versuche für das Geld mal einen Handwerker zu bekommen, und dann vergleiche mal Verantwortung und Ausbildung der beiden.

    Ohne Privatpatienten würden die meisten Ärzte die ich kenne ihre Praxis schliessen, denn von den Kassensätzen können sie einfach nicht überleben. Klar, manche lassen sich von der Pharmaindustrie Geld zuschieben, aber da wäre es doch sinnvoller das gleich richtig zu verteilen, also mehr für die Ärzte, und weniger für die Pharma- und Geräteindustrie.

    Es fehlt einfach eine richtige Reform, nach der die Leistung vernünftig entlohnt wird. Rösler hatte sowas ja angekündigt, aber wir sehen ja was daraus geworden ist...:rolleyes:
     
  4. MSNBC

    MSNBC Silber Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020
    Pinnacle PCTV Sat HDTV Pro USB
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Das erinnert an den Zeitungsbericht mit dem Foto einer Ärzte-Demo, wo einer ein Schild "arbeite für 3,99 pro Stunde" hoch hielt, während im Artikel stand, das Durchschnittseinkommen der Ärzte nach Abzug aller Praxiskosten etc. = 10.000€ (also Brutto im Monat).

    Und deshalb studiert ja keiner mehr Medizin, weshalb Medizin eines der Handvoll Studienfächer mit N.C. ist....
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.771
    Zustimmungen:
    2.965
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Welcher Ärzte? Da gibt es große Unterschiede. Das Durschnittseinkommen aller Ärzte liegt ganz sicher deutlich darunter!
     
  6. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Wer mal ein Krankenhaus in England von Innen kennengelernt hat, wird keinen
    Grund mehr finden, sich über die Gesundheitsversorgung in Deutschland zu
    beschweren.

    :eek:
     
  7. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Diese Vergleiche sind aber immer die schlechtesten, wenn man sagt "guck mal nach Turkmenistan..da isses noch schlimmer, da gibt es nicht mal Zahnärzte".

    Geld ist genug im System, nur falsch verteilt. Das Gesundheitswesen halte ich für eines der am stärksten lobbyverseuchten Systeme und damit nicht reformierbar.
     
  8. MSNBC

    MSNBC Silber Member

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020
    Pinnacle PCTV Sat HDTV Pro USB
  9. AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Dabei ist es ganz simpel strukturiert...:)
     
  10. Hackfresse

    Hackfresse Silber Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2005
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Die Gesundheitsversorung in einem der reichsten Länder der Welt

    Unser Gesundheitssystem ist ein Fass ohne Boden.

    Da kann man auch 500 € dazu zahlen, trotzdem würde nach einem Jahr wieder zuwenig Geld dasein.
     

Diese Seite empfehlen