1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Larry Laffer, 13. Januar 2005.

  1. Larry Laffer

    Larry Laffer Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich hoffe mir kann hier mit einer blauen Sat-Verständnis-Pille geholfen werden, also bitte füttert mich :D

    Ich möchte bei uns(4 Fernseher) von Kabel auf digi-Sat umsteigen und habe mich bisher nur theorethisch mit dem Thema befasst und bräuchte noch hilfreiche Erklärungen, da ich nicht alles verstanden habe bzw. mir einiges nicht in den Schäddel will ^^

    Zur Situation:
    4 Fernseher über 2 Stockwerke. An 2 Fernseher müßen jeweils 2 Antennenanschlüsse ran, da dort auch aufnehmen, während anderes gucken möglich sein soll. Komme ich also auf mindestens 6 Antennenzugänge. Da wir auch (viele) polnische und nicht nur deutsche Programme empfangen wollen möchte ich mindestens 4 Satelliten empfangen können.

    Ich will aber nicht alles auf einmal in Angriff nehmen und möchte daher zuerst nur einen Fernseher beglücken und dann später die anderen "nachinstallieren".

    Daraus folgt durch viel Surfen und Lesen die erste Liste für zunächst einen Fernseher:
    1* Wavefrontier T90
    1* Technisat Digit CI 2
    1* Gigant 17/8
    4* ?-LNB


    So, nun zu meinen Fragen:

    1. Ich war bisher immer der Meinung überall gelesen zu haben, daß man am besten Quatro-LNBs und einen Multischalter nehmen soll. Wenn ich mir nun Fotos zur bestückten T90 im Internet anschaue, sehe ich fast immer, daß LNBs benutzt werden, von dennen nur ein Kabel abgeht (also Single-LNBs?) . Noch mehr verwirrt hat mich ein Foto, wo zwischen den Ein-Kabel_LNBs tatsächlich 2 4-Kabel-LNBs(Quatro-LNB nehme ich an) standen. ??? Wie jetzt? Für jede Satposition ein bestimmter LNB, oder wie soll ich das verstehen? Also ich bin vollkommen verwirrt. Oder hat das mit der T90 zu tun. Ich meine, daß man bei max 16 Satpositionen mit 16 Quatro-LNBs viel an Kabel bewegen muß ist mir klar,aber was ist denn richtig oder falsch oder beides ^^?. Kann mir das jmd. begreiflich machen? Was wär denn für mich die richtige Lösung?

    2. Welche LNBs sind für die T90 zu empfehlen? Und welcher Bauart? Eher schmall, wie ich es oft sehe, oder wären die dicken Klopper auch kein Problem?

    3. Ich nehme mal weiter an Quatro-LNBs sind für mich richtig und ich möchte nun irgendwann von 4 auf 6 Satpositionen "upgraden". 16 Eingänge des Multischalter wären schon dicht, also bräuchte ich einen neuen. So, wenn ich dann 2 Multischalter hätte + 2 neue LNBs, dann müßte ich ja irgendwie die 2 Multischalter noch zusammenführen. Wie ist das zu realisieren? Ein dritter Multischalter der die beiden zusammenführt?

    4. Kabel. Überall lese ich etwas von Pro7 & Co und DECT-Anlagen. Nun ich hab leider eine(und bin auch zufrieden damit). Also brauche ich scheinbar gutes Kabel, aber was ist gut? 120db, ist da ein Muss, oder reicht auch 100db? oder ... . Des weitern würde mich interessieren, ob man irgendwie die Qualität des vorhanden Kabel-Kabels (leider verputzt) rauskriegen kann, ohne die Wand aufzumeißeln, da ich es gerne weiterverwenden würde :)


    Gedankliche Anstösse würden mir echt helfen, denn ich bin ein Neuling auf dem Gebiet.

    So long

    LL
     
  2. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Der war gut.

    [​IMG]

    Guck doch mal bei BlackWolf auf die Home Page:

    http://www.bw-sat.de/
     
  3. seagulljohn

    seagulljohn Gold Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.309
    Ort:
    kassel / fritzlar
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    wo gibts denn eigentlich die coolen smileys mit den schildern??:eek:


    gruß,ulrich
     
  4. Larry Laffer

    Larry Laffer Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    bw-sat.de ist mir schon bekannt und ist eine der Seiten, aus der ich mein Wissen beziehe. Aber sie beantworten leider nicht meine Fragen, oder ich kann es nicht dementsprechend deuten :eek:
     
  5. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    Bei der T90 wird in den wenigsten Faellen Quattro-LNBs verwendet. Mehr als vier Sat-Positionen per Multischalter zu verteilen ist sehr aufwaendig und schweineteuer.
    So nimmt man eben per Sat-Position nur Single-, Twin- oder Quad-LNBs.
    Man kann dann so verteilen, dass man z.B. an einem Anschluss im Haus alle Sat-Positionen empfangen kann und woanders z.B. nur die wichtigste Position.

    Du musst wissen, an wivielen Teilnehmerabgaengen du welche Sat-Positionen empfangen willst.


    Nein. Man schaltet 1, 2 oder 4 Sat-Positionen mit einem Multischalter zusammen. Die Teilnehmerausgaenge der Multischalter werden dann mit DiSEqC-Relais verbunden.
    Wenn du z.B. 8 Sat-Positionen empfangen willst (und 8 Teilnehmer), dann brauchst du zwei 17/8-Multischalter und 8 DiSEqC-Relais (pro Teilnhemer eins).
    Man kann durch kaskadieren der Relais auch bis zu 64 verschiedene Sat-Postionen empfangen.
     
  6. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    Gut geschirmtes Kabel ist immer gut.
    Ich habe Kabel mit 90db Schirmungsmass verlegt. Trotz vieler DECT-Telefone (teils direkt neben dem Receiver) habe ich keine Proble damit.
    Wenn du neue KAbel verlegst, dann nimm die besten, die du bezahlen kannst :)
    Wenn bereits KAbel leigen und die nur schwer zu tauschen sind, dann kannst du es auch erstmal mit den alten probieren. Wenn diese nicht allzu schlecht sind, dann funktioniert das auch.
     
  7. Larry Laffer

    Larry Laffer Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    Danke für die Antworten. Auf 2 hat noch keiner geantwortet.Hmm, vielleicht meldet sich ja noch ein T90-Besitzer und kann mir seine Einschätzung zu T90 und LNBs geben.

    Aaaa, jetzt jaaa, eine Insel. Wußt ich doch, daß ich vor lauter Bäumen das Brennholz nicht sehe.
    Also die 4 wichtigsten Sats per Quatro-LNBs und Multiswitch an alle Reciever verteilt und den Rest über Quad-LNBs an die 2 Twinreciever...


    ...ok, die Quad-LNBs und die Ausgänge des Multiswitches werden über DiSEqC-Relais zusammengeführt. Jetzt lese ich aber auf bw-sat.de unter Multifeed & DiSeqC ganz unten, daß von "Mehrreciever"- DiSeqC Lösungen abgeraten wird, wenn man stattdessen Multiswitche nehmen kann, da solche DiSeqc-Lösungen oft Fehlfunktionen zeigen. Welche Fehlfunktionen sind hier gemeint?
    Hmmm, Also ...
    1.) 2 Multiswitche mit Quatro-LNBs und DiSeqc-Relais für die 2 Twinreciever, die alles empfangen sollen
    2.) 1 Multiswitch mit Quatro-LNBs und Quad-LNBs und DiSeqc-Relais für die Twinreciever
    Was ist zu empfehlen? Jetzt mal das Geld außer Acht lassend?

    Außerdem hab ich noch 2 Fragen zu der 2ten Lösung.

    a)
    Die Quatros hängen am Multiswitch und beziehen ihren Strom von ihm. Die Quads(nehmen wir an es sind 2) nicht, sie beziehen ihren Strom vom Reciever so wie ich es verstehe und jeder Quad-Ausgang muß bis einer Zap-Kiste 2 DiSeqc-Relais und einen Weg von 2 Stockwerken überbrücken. Ist das ein Problem? Ich meine, wenn es mehrere Quads werden, können es auch entsprechend mehr DiSeqC-Relais werden, die das Signal überbrücken muß. Das wird dann immer "vernetzter" und das Signal wird immer schwächer, oder nicht?

    b)
    ist es egal, wie man die DiSeqC-Vernetzung angeht? Es gibt bei der 2ten Lösung ja 2 Möglichkeiten. Entweder man führt zuerst die Quad-LNBs zusammen und dann diesen Strang mit einem Ausgang des Multiswitches oder aber man führt jede LNB direkt mit einem Ausgang des Multiswitches zusammen. Das sollte ja das gleiche sein oder nicht? Gibt es hierbei Vor- und Nachteile? Was ist zu empfehlen?


    Ich denke, das Gehirnschlamassel sollte zuerst genügen :D

    CU

    LL
     
  8. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    So sollte es aussehen:
    [​IMG]

    Du kannst auch zwei Multiswitches einsetzen. Nur dann musst du von den unteren Relais pro Teilnehmer eins haben. Auch nicht alle Receiver koennen DiSEqC 1.1! Wenn ein Receiver 1.2 kann, heisst das nicht unbedingt, dass er auch 1.1 kann!

    Zu a) Jeder Switch daempft das Signal. Die Spaun-Relais allerdings nur 1-2db. Das sollte nichts ausmachen. Ansonsten gibt es inline-Verstaerker. Aber mit 30m Kabel und zwei Level DiSEqC-Relais sollte es da keine Probleme geben.
    Auch der Stromverbrauch der Relais ist sehr gering (ca. 20-30mA).
     
  9. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    Zu b)
    Wenn ich das richtig Verstanden habe:
    1. Moeglichkeit: siehe oben
    2. Moeglichkeit: Statt der Quads alles Quattros nehmen und zwei Multiswitches nehmen.
    Dann braucht man zwar die vier SAR 411Fs nicht mehr, aber ein MS ist viel teuerer.
    Du kannst auch 20 oder mehr Teilnhemer mit 8 oder mehr Sat-Positionen versorgen. Kommt eben aus Budget an.
     
  10. Larry Laffer

    Larry Laffer Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Die ersten gedanklichen digiSat-Gehversuche

    [​IMG] vielen Dank für deine mühevolle Hilfe. Das hilft mir ein ganzes Stück weiter.


    hmm, ja daufhin hab ich mich mal "schlau" gemacht. Die Versionsnummern von DiSeqC bauen scheinbar nicht aufeinander auf. 1.1 kann 64 LNBs ansteuern hab ich gelesen. 1.0 und 1.2 dagegen nur 4 und 1.2 ist für Drehanlagen geeignet. Ich brauche also 1.1 für mind. 2 Receiver, am besten für alle, falls ich umstellen muß (z.B durch Twin-Receiverdefekt) . Oh man, eigentlich wollte ich für die "normalen" Receiver die Digit CI von Technisat nehmen, aber jetzt sehe ich daß es nur DiSeqC 1.2 ist. Hmmm, kann das sein, daß 1.1 Receiver sehr spärlich vertreten sind? Bei Technisat nur 1.2 , Topfield 1.0 und 1.2 , Dreambox 1.0 und 1.2. Bisher hab ich nur bei der Reelbox gesehen, daß sie 1.1 unterstützen soll (sollte die Kiste mal rauskommen) . Aber 4mal Reelbox? LoL, da wird man ja arm bei. Also welche Kisten kann man denn nehmen? Oder versteh ich was falsch? Denn irgendwie kommt es mir schon komisch vor, daß mit einem Schlag 95% der Boxen auf dem Markt nicht mehr in Frage kommen sollen.

    Gerade bei den Relais dachte ich man kann sparen und auf Gigant schwenken. Dachte daß Spaun-Relais wegen dem Markennamen und den 5 Jahre Garantie so viel kosten. Sie sind also empfehlenswerter als die anderen?


    Wie sieht es mit den LNBs aus? Welche sind gut? Welche sollte ich meiden?
    Ist es dem Multiswitch eigentlich egal welche Quatro-LNBs ich verwende oder sollten alle von selben Hersteller sein? Wie ist das Generell? Ist ein gemischter LNB-Salat ^^ ok oder gar besser, oder sollte man sich auf einen Hersteller festlegen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2005

Diese Seite empfehlen