1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DGB: Hartz IV führt zu Armut

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 16. August 2007.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Der Deutsche Gewerkschaftsbund stellt den Arbeitsmarktreformen etwas mehr als zwei Jahre nach ihrer Einführung ein sehr schlechtes Zeugnis aus. Die Armut sei gestiegen, die Zahl der Hilfeempfänger ebenfalls.

    Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine kritische Zwischenbilanz der Hartz-Arbeitsmarktreformen gezogen. Hartz IV habe bei immer mehr Langzeitarbeitslosen zu Armut geführt, sagte DGB-Bundesvorstandsmitglied Annelie Buntenbach in Berlin. Nach jüngsten Daten seien inzwischen 7,4 Millionen Menschen auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen - jeder neunte Bürger unter 65. Dies seien rund 1,3 Millionen Hilfeempfänger mehr als zum Start der Reform im Januar 2005. Buntenbach sprach von einem "neuen Höchststand".

    Es sei auch ein "gespaltener Arbeitsmarkt" entstanden, "in dem die Langzeitarbeitslosen das Nachsehen haben". Der Beschäftigungsanstieg sei nicht auf die Hartz-Reformen zurückzuführen. Buntenbach sprach von einem "Zwei-Klassen-System" in der Arbeitsförderung. Sie verlangte, ältere Arbeitslose müssten bis zu 24 Monate Arbeitslosengeld I bekommen, um deren Eingliederungschancen zu verbessern. Bei den "Hartz IV"-Regelsätzen sollten zudem kurzfristig Preissteigerungen seit 2005 berücksichtigt werden. Die Zumutbarkeitsregelung müsse entschärft werden, die Arbeitslose zwinge, "bis zur Sittenwidrigkeitsgrenze" jeden Lohn zu akzeptieren. Darüber hinaus sei eine Qualifizierungsoffensive sowie eine gemeinsame Anlaufstelle für alle Arbeitsuchenden notwendig. Vor fünf Jahren, am 16. August 2002, hatte die Hartz-Kommission ihre Reformvorschläge präsentiert. (mit dpa/ddp)

    http://www.zeit.de/news/artikel/2007/08/15/2358364.xml



    Diese ganzen Hartz-Gesetze scheinen nicht wirklich etwas gebracht zu haben. War da nicht mal die Halbierung der Arbeitslosigkeit im Gespräch?
     
  2. cymbol

    cymbol Platin Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    2.728
    Ort:
    Bayern
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Viel Spaß bei der HartzIV-Schlacht hier im Forum, Teil 299 :winken: :eek: .......
     
  3. Lucifus2508

    Lucifus2508 Senior Member

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Hamburg
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Dem ist wirklich so. Denn gerade in Sachen Förderung und damit mein ich eine echte Förderung (und keinen 1 € Job) haben ALGII Empfänger meines Erachtens den größten Nachteil.

    Auch wenn der Regelsatz beim ALGII denkbar knapp bemessen ist,so ist doch der größte Unterschied gegenüber dem ALG1 Empfänger in der Förderung und in der Qualifizierung zu sehen.

    Gerade mit Blick hinsichtlich des kommenden Fachkräftemangels in den nächsten 10-15 Jahren. Stattdessen gibt es so gut wie gar keine Förderung mehr.

    Da müsste eigentlich am meisten Geld in die Hand genommen werden,um am ehesten "Hilfe zur Selbsthilfe" zu verwirklichen oder in Wahrheit die Aufgaben "eines vorsorgenden Sozialstaats" wahr zu nehmen.
     
  4. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    "Nach jüngsten Daten seien inzwischen 7,4 Millionen Menschen auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen - jeder neunte Bürger unter 65. Dies seien rund 1,3 Millionen Hilfeempfänger mehr als zum Start der Reform im Januar 2005. Buntenbach sprach von einem "neuen Höchststand".

    Nanu, warum sagt er nicht, dass die Zahl der deutschen Sozialhilfeempfänger enorm geschrumpft ist?
     
  5. #67

    #67 Guest

    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Was will mir der Dichter damit sagen? :confused:
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Das alles gut ist und es nun weniger Sozialhilfeempfänger gibt, die sind jetzt allerdings Hartz IV-Empfänger.
     
  7. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Nein, nur das da jemand versucht, Leute für dumm zu verkaufen. Man kann auch ehrlich sein, wenn man wichtiges zu sagen hat.

    Kurz gesagt, die Meldung "Rekord bei zunahme von Hartz 4 Empfängern" ist genauso dumm, als würde jemand sagen "Rekord bei der Abnahme von Sozialhilfe Empfängern."
     
  8. #67

    #67 Guest

    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Kann es sein, daß du irgendetwas nicht verstehst?
     
  9. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Nein.
     
  10. #67

    #67 Guest

    AW: DGB: Hartz IV führt zu Armut

    Dann will ich dich in dem Glauben lassen.
     

Diese Seite empfehlen