1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

DF enthüllt die Realität: "Nur 10.000 Sonderkündigungen"

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Atletico, 29. April 2004.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Lt. aktueller DF haben nur 10.000 Premiere-Kunden von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Bei Premiere rechnet man nicht mit einer erhöhten Kündigungsquote in 2004. Zudem heißt es, dass viele der Sonderkündiger ihre Verträge sowieso nicht verlängert hätten. Somit wäre die Preiserhöhung für Premiere also ein voller Erfolg.

    Glückwunsch Herr Kofler! Sie haben einmal mehr Weitsicht bewiesen, indem sie den deutschen Kunden richtig eingeschätzt haben: Größtenteils merkbefeite Ja-Sager, die jede Verschlimbesserung schlucken und ihr sogar noch etwas positives abgewinnen. Mit dem deutschen Kunden scheint man fast alles machen zu können, ohne dass er auf die Barrikaden geht. Wie sagt ein User so treffend:" Bevor die Deutschen auf die Barrikaden gehen, beantragen sie deren Baugenehmigung!"
    Und ich bin mir sicher, dass man den Premiere-Kunden noch mehr aus der Tasche ziehen kann. Wetten?
     
  2. hothi83

    hothi83 Silber Member

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    679
    Solange es so dumme Leute gibt, die sich die steigende Gebühren für fallende Leistungen gefallen lassen, wird sich daran auch nichts ändern. Im Gegenteil: Ich glaube, die nächste Preiserhöhung ist schon längst geplant.
     
  3. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Dass sich mit den neuen Preisen auch Neukunden gewinnen lassen, muss uns Kofi aber erst noch beweisen. Die Kündigungsquote von ca. 13 Prozent im Jahr will erst mal ausgeglichen sein. Von Wachstum ganz zu schweigen.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.714
    Ort:
    Magdeburg
    Ich selbst bin zwar auch erstaunt darüber, aber das beweißt: Immer die selben User reden hier zum Teil schon seid Jahren Premiere in den Abgrund. Und was ist? Die Zahlen gehen in die richtige Richtung... Koflers Rechnung geht wohl auf...
     
  5. Cornelia

    Cornelia Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2002
    Beiträge:
    361
    Ort:
    KL
    Und wenn dann von den 10000 noch diejenigen abgezogen werden, die gleich darauf ein Pre-Paid abgeschlossen haben (wie wir auch), dann reduziert sich die Zahl noch einmal gewaltig nach unten.
     
  6. TimHorton

    TimHorton Neuling

    Registriert seit:
    24. April 2004
    Beiträge:
    10
    Ort:
    winseldorf
    Hallo,
    das sind nur die Kunden die ganz raus sind laut Hotlinie ist die wirkliche Zahl höher gewesen und viele wurden über das Internet über die Billigen Preis von 20 oder 30 Euro informiert und somit haben viele sogar eine Preissenkung bekommen.

    Weiter hat mann vielen einen weiteren Freimonat zugestanden somit verteilt sich die Kündigungzahl auf Ende 03,04,05 und nach Aussen lässt es sich so besser verkaufen.

    Wir werden sehen was jetzt noch kommt.
     
  7. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
     
  8. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Finde ich auch etwas niedrig. Ist aber vielleicht auch nicht die absolute Zahl der Sonderkündiger sondern nur die am Schluß überbleibenden. Nachdem doch viele, nach besseren Angeboten, wiedereingestiegen sind.

    Was die besseren Zahlen anbetrifft, darf man eines nicht vergessen. Ohne die Preisanhebung wäre Premiere dieses, und besonderes, nächstes Jahr wieder tief in den roten Bereich gefallen. Gar nicht sosehr wegen Fußball, sondern wegen dem Wegfall der Einnahmen aus Altdekoderverkauf und Dekoder-Mieteinnahmen. Im 4.Quartal 2003 waren von den 28,84 Euro Aboeinnahmen immer noch 6,51 Euro aus Vermietung und Verkauf von Dekodern. Diese Einnahmen fallen 2004 fast vollständig weg.
    Eine einfache Rechnung, zuerst verkauft man die Dekoder an die Abonennten. Hat man das hinter sich müssen die Preise um einen ähnlichen Betrag angehoben werden, da man auf die Einnahmen nicht verzichten kann.
     
  9. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Muß ich natürlich gleich mal richtigstellen:

    DF enthüllt erst mal gar nix, die drucken nur ab, was Kofler und Premiere denen zum Abdrucken rüberschicken. Deshalb ja auch gleich eine durchschlagenden Erfolgsmeldung hinterher.

    Der Wahrheit doch näher kommt doch wohl eine ziemliche Stagnation in der Abonenntenzahl, Kofler wollte ja bereits Ende 2003 die 3 Mio übertreffen, jetzt nach 4 Monaten im Jahr 2004 immer noch keine Erfolgsmeldung, scheint also ziemlich schief zu laufen.

    Aber davon wird man in der DF ja bestimmt nichts zu lesen bekommen, versteht man sich bei DF doch als reines Mitteilungs- und Verkündungspostille der Unterföhringer Firma.

    ---------------------------------------------------

    Athlonpower ist unter uns!
     
  10. tomadm

    tomadm Junior Member

    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    100
    Da die Mehrzahl der deutschen Abo-Inhaber offensichtlich durch keinerlei Preiserhöhung resp. Leistungskürzung zu beeindrucken ist, würde es mich nicht wundern, wenn alsbald unser Finanzminister das Pay-TV als lukrative Einnahmequelle etwa im Rahmen einer Vergnügungs- oder Luxussteuer entdecken würde...
     

Diese Seite empfehlen