1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von PapaJoe, 22. Oktober 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Anzeige
    Also ich würde ihn in den Keller sperren, bis er sagt, wer der Fahrer war.

    Hier erstmal die "entschärfte" Variante aus dem Tagesspiegel, die trauen sich
    nicht mal den Namen des Arabers zu nennen.

    Das Phantom am Steuer


    Und hier der Artikel aus Springers Morgenpost, der auch nicht mehr Licht ins
    Dunkel bringt.

    Verwirrspiel um Unfall vom Potsdamer Platz


    Über ihre Rechte und die Schwachstellen des Rechtsstaates scheinen die
    Typen ja wohl bestens informiert zu sein.

    So, Karim O. in Beugehaft und Heiko sollte mal erklären müssen, wie er sich
    als Hartz4-Empfänger solch einen Wagen leisten kann.

    Das sind so die Geschichten, die mich arg am "Rechtsstaat" zweifeln lassen.

    :rolleyes:

    Wenn man dann noch überlegt, wieviele libanesische Autohändler und Stütze-
    empfänger in Berlin leben, sieht man hier ganz deutlich nur die Spitze des
    kriminellen Eisberges.
     
  2. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Ich hab so langsam das Gefühl an diese Libanesischen und Arabischen Großfamilien traut sich hier in Berlin keiner mehr ran.Die leben in einer Paralelwelt und schröpfen den Staat von vorn bis hinten:mad:
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Ihr habt auch komische Probleme da im Ausland.
     
  4. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Ort:
    Gelsenkirchen
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Lässt sich doch ganz einfach lösen. Das Auto eines ALG2-Beziehers darf den Wert von 7.500 Euro nicht übersteigen. Also Stütze sperren und darauf pochen, das der Wagen verkauft wird. Dann wird Heiko schon in Bedrängnis kommen wenn er nix mehr zu fressen hat oder seine Libanesischen Freunde müssen ihn dann heimlich unterstützen. die Frage ist nur, ob es noch seine Freunde sind, wenn die dann ihr schönes Auto verkaufen müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2008
  5. Cmdr_Michael

    Cmdr_Michael Junior Member

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    146
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Da sag doch einer, die Dinger seien sinnlos.

    Ich hoffe der Wagen wird direkt einbehalten und für die jahrelang bezogenen Hartz4 Bezüge in Zahlung genommen. Auch wenn der Hartz IV Besitzer wohl wirklich nur ein Strohmann für die Zulassung war.
     
  6. z/OS

    z/OS Platin Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    2.131
    Ort:
    Rheinbach
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Was soll eigentlich wieder diese Hetze?
    Die Behauptung, nicht selber gefahren zu sein ist eine der Standartausreden bei Unfällen, nicht nur bei Libanesen.
    Daß man nicht gegen enge Verwandte aussagen muss, ist ebenfalls international üblich und keine Schwäche des deutschen Rechts, also was soll dieser dümmlich fremdenfeindliche Beitrag?
    Ich verweise hier mal auf unseren aufrechten Forumskollegen "electrohunter", der hier in einem Thread mal das gleiche vorgeschalgen hat.
    Gruß
    Thomas
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Ich habe mir den Artikel auch eben durchgelesen. Mein erster Gedanke: Ja, und? Ein Fall, wie er immer wieder vorkommt, weil entweder die Umstände tatsächlich so sind oder sich die Beschuldigten vor der Verantwortung drücken wollen.

    Über die Gründe der fremdenfeindlichen Überschrift und die Forderung nach Folter kann kann man nur spekulieren -- und sich seinen Teil dabei denken.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Stimmt, nur kommt nicht jedesmal dabei jemand ums Leben. Jeder kennt Fälle wo plötzlich 3 angetrunkene Leute auf dem Rücksitz saßen, und behaupteten der Fahrer den sie eben erst in der Disco kennengelernt hatten, sei gerade dort in den Wald gerannt. Dabei geht es aber auch nur um Alkohol am Steuer.

    Ich kann nicht ganz verstehen wieso man keine Angehörigen belasten muss, wenn es um Körperverletzung mit Todesfolge geht. Das halte ich schon für einen Schwachpunkt in unserem Rechtssystem.
    Wieso kann man nicht fordern, entweder er sagt wer gefahren ist, oder er haftet selber?

    Natürlich hat das mit Ausländern oder Hartz4 Empfängern überhaupt nichts zu tun, das ist ein generelles Problem.

    Gruß
    emtewe
     
  9. z/OS

    z/OS Platin Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    2.131
    Ort:
    Rheinbach
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Haften im zivilrechtlichen Sinne muss notfalls der Halter, aber strafrechtlich muss schon festgestellt werden, wer der Täter war.
    Gruß
    Thomas
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Deutsches Recht wird vom Libanesen Karim O. ausgenutzt.

    Weil in Deutschland bei Straftaten nunmal nur derjenige bestraft wird, der auch tatsächlich schuldig ist. Des weiteren darf niemand dazu gezwungen werden, gegen sich oder Angehörige auszusagen.

    Man könnte nun darüber diskutieren, ob es eine Haftung des Fahrzeughalters geben soll. Das hätte dann aber jedoch nichts mit der begangenen Straftat zu tun.
    Wenn sich jemand von dir ein Messer ausleiht und damit jemanden killt, dann kannst du nicht wegen Mordes angeklagt werden -- sondern nur dafür, was du zu verantworten hast. Hast du in diesem Fall vorher gewusst, dass derjenige damit jemanden töten wollte, dann kann dir Beihilfe vorgeworfen werden. Weißt du, dass derjenige mit einem Messer nicht umgehen kann, dann Fahrlässigkeit.
    Darum geht es. Der Thread-Eröffner hängt seine Empörung jedoch ziemlich deutlich daran auf, dass es sich um einen Libanesen handelt, der das deutsche Recht "ausnutze". Da muss man im Umkehrschluss natürlich fragen: Darf denn ein Deutscher das deutsche Recht ausnutzen? ;)

    Es ist letztlich schlicht strohdummes Stammtischgeschwätz mit dem üblichen fremdenfeindlichen Unterton. Das Kernproblem, das du angesprochen hast, ist hier überhaupt nicht das Thema.

    Gag
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen