1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

deutscher Plasma in USA

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von stp-berlin, 10. März 2010.

  1. stp-berlin

    stp-berlin Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Hoffe bin hier richtig.

    Ich habe die Suchbegriffe Dish Network und Direct TV versucht aber nichts gefunden.

    Hier meine Frage.

    Ich habe mir den Plasma TV PS 50 B 530 gekauft.
    In den USA ist das Analoge Fernsehen doch über NTSC 3.58 richtig?
    Aber wie ist es wenn ich mein Plasma in die USA mitnehme und mir da entweder den Sat anbieter Dish Network oder den Kabelanbieter Direct TV zulege. Kann ich die dann ganz normal anschauen? Die senden doch dann nichtmehr im NTSC 3.58 Standard oder?
    Und wie ist es mit BluRay Filmen die ich drüben kaufen, kann die mein Plasma mit einem dort gekauften BD Player ganz normal abspielen?
    Achso und wie ist es mit IPTV anbietern da drüben, doch wahrscheinlich so wie bei Digital Sat oder Cabel oder?

    Bin ganz neu in der HD Welt. Hat HD überhaupt noch was mit PAL oder NTSC zu tun oder ersetzt HD diese beiden Standards?

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Gruß

    Steffen
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: deutscher Plasma in USA

    NTSC und PAL sind analoge Farbstandards - den gibts in der digitalen Welt nicht mehr.

    In der digitalen Welt findet man den zweckentfremdeten Begriff nur noch in Bezug auf die verwendete Bildfrequenz ("PAL"=25, "NTSC"=29.976 Bilder pro Sekunde), sowie die SD-Auflösung ("PAL"=576 Zeilen, "NTSC"=480 Zeilen). Die HD-Auflösungen sind gleich.

    Ich kenne keinen Plasma, der nicht jeweils beides könnte, also solltest du keine Probleme damit haben.

    Mal ganz davon abgesehen, dass ein Sachgerechter Transport (also nicht wiederverpackt in der Originalverpackung, die dafür weder gemacht noch gedacht ist) dich ein Mehrfaches kosten dürfte gegenüber einem Neukauf vor Ort :)
     
  3. Togan

    Togan Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Topfield4000PVR
    160-er Astra Schüßel, 120-er für Hotbird, 90-er für Türksat, 120-er drehbar. Alle mit doppel LNB
    AW: deutscher Plasma in USA

    @stp-berlin,

    NTSC oder PAL; die meiste Fernseher haben damit kein Problem.
    Einfach auf die richtige Norm einstellen, oder automatisch.

    Es gibt noch etwas wesentlich anders in den Staten, Stromnetz ist 110 Volt 60 Herz, in Europa, 230 / 50. In vielen Geräten kann man das umstellen, aber bei einem Fernseher?.

    Gruß, Togan.
     
  4. suraso

    suraso Silber Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: deutscher Plasma in USA

    Ich schließe mich dem Hinweis auf die unterschiedlichen Stromstandards an und füge hinzu: Wenn auf der Rückseite des Fernsehers steht, dass er mit einer Spannungsversorgung von 110-230 Volt und 50-60 Hz zurecht kommt, dann kann man ihn in den USA auch problemlos betreiben, man braucht allerdings einen Adapterstecker dazu. Mit einem Euro- oder Schuko-Stecker kann man an einer amerikanischen Steckdose nichts anfangen.

    Übrigens sind Stromkreise in den USA üblicherweise mit 10 Ampere abgesichert, hierzulande mit 16 Ampere. Solltest du in den USA auf die Idee kommen, mehrere starke Geräte an einer Steckdosenleiste zusammen zu stecken, dann bedenke, dass schon bei 110 * 10 = 1100 Watt Schluss ist und nicht erst bei 230 * 16 = 3680 Watt. Mit Letzteren sollte man aber auch eine europäische Sicherung nicht unbedingt belasten, denn die aufgeführten Berechnungen sagen nur ungefähr aus, was man alles über die selbe Sicherung laufen lassen kann...
     
  5. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    52
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: deutscher Plasma in USA

    Das stimmt ist auch inzwischen ziemlich egal.

    Viel schlimmer ist, das die USA keinerlei DVB-T und DVB-C, was meist in aktuellen europäischen Flach-FS-Geräten verbaut ist, und keinerlei Scart kennt.

    Auch HDMI ist nicht ganz gleich bezüglich dem Farbraum.

    Naja, alles in allem. Es ist eher abzuraten ein grossen Flachfernseher von Europa nach USA zu tranportieren, was bestimmt auch nicht billig sein wird, um dort nur Fernsehfrust zu erleben.

    Besser ist es dort ein ähnliches Gerät zu mieten/leasen, wenn man dort nicht ewig verweilt.

    Sowas gibt es in USA eher als hier.
     

Diese Seite empfehlen