1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Deutscher Kabelverband: Der Zuschauer ist König

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von revilo, 4. März 2004.

  1. revilo

    revilo Senior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2001
    Beiträge:
    274
    Ort:
    85435 Erding
    Technisches Equipment:
    HUMAX HDCI2000
    Digicorder S2
    Homecast HS5101 CIUSB
    Samsung SH853M
    Anzeige
    Deutscher Kabelverband: Der Zuschauer ist König

    04.03.2004 - 11:41 Uhr, Deutscher Kabelverband


    Berlin (ots) -

    Blockade des digitalen Kabels Verstoß gegen Versorgungsauftrag von
    ARD und ZDF

    - Freie Wahl bei der Geräte- oder Programmauswahl
    - Freie Wahl des Zuschauers auch bei MHP
    - Offener Gerätemarkt auf Basis internationaler Standards
    - Keine Extragebühren für digitales Free-TV

    Die Auswahl und Nutzung von digitalen Empfangsgeräten,
    TV-Programmen und interaktiven Diensten muss uneingeschränkt dem
    Zuschauer überlassen bleiben. Die Industrie und der Handel sollen
    Gestaltungsfreiheit bei der technischen Ausstattung und Vermarktung
    von digitalen Kabelboxen erhalten. Dies stellt der Deutsche
    Kabelverband in Berlin klar. "Der Kunde ist König - dieser Grundsatz
    muss endlich auch fürs Kabelfernsehen gelten. Eine Bevormundung des
    Zuschauers durch technische und politische Vorgaben der TV-Sender
    lehnen wir ab", betont Rüttger Keienburg, Präsident des Deutschen
    Kabelverbands. Damit weist die Interessenvertretung der Netzbetreiber
    (Kabel Deutschland, Kabel Baden-Württemberg, iesy Hessen und ish in
    NRW) Forderungen der öffentlich-rechtlichen Sender nach einer
    umfassenden Mitbestimmung bei der Einführung digitaler Kabelangebote
    und Empfangsgeräte zurück.

    Hintergrund: ARD und ZDF drohen mit dem Rückzug aus der digitalen
    Einspeisung ihrer Programme, sollten die Kabelbetreiber nicht den
    Vorstellungen von ARD und ZDF zu Anforderungen an digitale
    Kabelreceiver entsprechen. Die Kabelnetzbetreiber haben sich
    verpflichtet, die interaktiven MHP-Dienste von ARD und ZDF weiterhin
    in ihre Netze einzuspeisen, wollen aber die Entscheidung für oder
    gegen den Kauf der teureren MHP-Geräte dem Zuschauer überlassen.

    "Unser Ziel ist es, den Einstieg ins digitale Kabelfernsehen für
    den Zuschauer so preisgünstig und unkompliziert wie möglich zu
    gestalten", erläutert Keienburg. "Schon heute bietet das digitale
    Kabel das gesamte Spektrum der öffentlich-rechtlichen
    Programmvielfalt ohne Mehrkosten. Diese Programme sollen dem
    Zuschauer natürlich auch weiterhin ohne Mehrkosten zugänglich bleiben
    - gerade auch mit sehr einfachen Digitaldecodern. Dasselbe wünschen
    wir uns auch für die privaten Programmveranstalter."

    Digitale Einspeisung garantiert Zugang zu allen
    öffentlich-rechtlichen Programmen

    Keienburg erinnert daran, dass nur die digitale Einspeisung den
    diskriminierungsfreien Zugang aller Kabelkunden zu den
    öffentlich-rechtlichen Voll- und Spartenprogrammen gewährleistet. Im
    analogen Kabel stehen hingegen nicht genug Kanäle für die Einspeisung
    vieler Dritter Programme oder Zusatzangebote, wie dem
    ZDFtheaterkanal, EinsExtra oder dem Bildungskanal BR alpha, zur
    Verfügung. "Eine Blockade des digitalen Kabels widerspricht nicht nur
    den Interessen des Zuschauers, sondern auch ganz klar dem
    öffentlich-rechtlichen Auftrag. Schließlich werden über 50% aller
    deutschen Haushalte über die Netze unserer Mitglieder versorgt, und
    die hohen Investitionen in die digitalen Programme werden auch über
    deren Gebühren mitfinanziert", so Keienburg.

    Der Deutsche Kabelverband hat Eckpunkte für eine
    Basisspezifikation von digitalen Kabelreceivern entwickelt, die sich
    lediglich auf technische Grundanforderungen beschränkt. Ferner sieht
    der Deutsche Kabelverband die Vergabe eines Gütesiegels durch eine
    neutrale Institution vor, das die Funktionssicherheit aller Geräte
    innerhalb Deutschlands gewährleistet. Der Deutsche Kabelverband
    begrüßt zudem ausdrücklich Dienste, die dem interaktiven
    Programmierstandard MHP entsprechen; die interaktiven MHP-Dienste von
    ARD und ZDF werden bereits heute digital in die Kabelnetze
    eingespeist.

    Die Kabelnetzbetreiber sind nicht bereit, sich zu Lasten der
    Zuschauer einseitig zum Einsatz von teureren MHP-geeigneten
    Digitalreceivern zu verpflichten. Satellitenbetreiber unterliegen
    keinerlei derartigen Auflagen. Auch bei der Einführung digitaler
    terrestrischer Programme hatten die federführend beteiligten
    öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und Landesmedienanstalten
    sehr bewusst auf aufwändige technische Standards wie MHP verzichtet.

    Weitere Informationen sowie Pressefotos zum Download finden Sie
    unter www.deutscherkabelverband.de.
     
  2. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    süß jetzt spielen sich die mega-abzocker auch noch als anwalt der zuschauer auf breites_
     
  3. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.608
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    breites_ genau winken

    Der Kunde ist König... aber nur bei Sat-Empfang winken ha! sch&uuml

    viele Grüße,
    Patrick
     
  4. Thorsten Berlin

    Thorsten Berlin Gold Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Berlin
    Habe ich mir auch gerade gedacht. Und hört hört... alle FTA-Programme frei?

    Warum werden dann einige der ausländischen FTA-Programme in teuren Paketen angeboten?! Nach einer Tautologie hört sich das nicht an...

    Und warum wird dann überhaupt laut darüber nachgedacht, 120DM (!!!) Freischaltgebühren zu verlangen - das entspricht für ein Jahr mtl. 10 DM bzw. 5DM fürzwei Jahre...

    Naja, dann kommen noch die mtl. Abogebühren, die GEZ-Gebühr, der "Grundpreis" für den Kabelanschluss...

    Also für Ricarda M und ihre "tollen" Spachtelprodukte möchte ich nicht auch noch bezahlen müssen...
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Welchen denn? Die Auswahl ist ja so riessen groß. breites_
    Das ist nicht in jedem Kabelnetz der Fall ich muss für digitale Fernsehkanäle schon mal 5€ extra blechen. wüt
    Gruß Gorcon

    PS: Die haben die Hose jetzt schon bis zum "Eichstrich" voll wenn die ÖR aus dem digitalen Kabel rausgehen.
     
  6. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.157
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Besser als gar nix!
    Es lebe MHP *g*
     
  7. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    aber hundertprozentig! Die heulen und jammern doch schon. Und sie lügen uns (dem Zuschauer) mit dieser Meldung die Hucke voll (MHP, FTA etc.)!

    Die sollte man wegen Irreführung oder sowas verklagen! Gibt es nicht Urteile darüber, dass eine Firma ihre Ware exakt so anbieten muss, wie sie es bewirbt? Also diese Meldung ist in meinen Augen Werbung fürs Kabel. Und da wird von FTA gefaselt und Decoderfreiheit (na klar! Vor allem bei der Wahl eines Pseudo-Nagra-Decoders, der gar keiner ist!). Wenn ich also jetzt einen digitalen Kabelanschluß will und das alles nicht bekomme (was ja derzeit der Fall ist - siehe alle ausländischen Programme inkl. Extreme Sports, Einstein, Bibel, TV Polonia etc.), dann sollte ich diese Herren doch auch verklagen können ... oder nicht?

    <small>[ 04. M&auml;rz 2004, 14:05: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     
  8. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Diese Pressemeldung kommt mit einem Paukenschlag.
    So schnell kann man doch dem Zuschauer gerecht werden.
    Die Aussage 'Keine Extragebühren für Digital-FTA' ist doch das ,was fast alle hier erwartet haben...
    Ist jetzt die Grundverschlüsselung wirklich vom Tisch?

    Nun bleibt abzuwarten welche FTA das werden sollen...

    <small>[ 04. M&auml;rz 2004, 14:10: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  9. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Du willst doch damit nicht ausdrücken, dass Du auch nur ein einziges Wort dieser Meldung glaubst, oder?
     
  10. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Man sollte sie beim Wort nehmen können, ansonsten wäre das Dilemma noch viel größer.
    Ich verstehe schon, dass du es nicht glauben kannst, zumal du eine sehr schlechte Prognose für die Kabelentwicklung in Aussicht gestellt hast.
     

Diese Seite empfehlen