1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Dirk68, 25. Oktober 2010.

  1. Dirk68

    Dirk68 Guest

    Anzeige
    Die deutschen Massenmedien haben den Einfluss auf ihre Leserschaft verloren. Kaum noch ein Beitrag der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird.

    Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue Zeitrechnung. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr. Bild, Spiegel, Stern oder Focus und viele andere Publikationen sind in ihren Meinungen isoliert und verlieren immer weiter an Boden.
    Mittlerweile werden fast sämtliche Artikel durch die Leser in den Foren oder Kommentarfeldern verrissen, sofern man sich noch traut Kommentare zuzulassen. Dies unterbleibt aber immer häufiger bei brisanten Themen. Dort wo Leser-Kommentare noch zugelassen sind, werden Artikel derart ins Lächerliche gezogen, dass man sich wahrlich wundern muss.
    Egal ob es um die Themen Integration, Wirtschaft, Innen und- Aussenpolitik und viele Weitere geht, die Macht der Massenmedien ist zerbrochen und man steht in den Sendeanstalten und Verlagshäusern ziemlich isoliert da. Die über Jahre stetig gesteigerte Abkehr vom Volk kann kaum wieder aufgeholt werden und zeigt den Wunsch nach neuen Medien, die das Sprachrohr der Bürger sein sollen. Die konzerneigenen wirtschaftlichen Interessen der Medienanstalten und Verlagshäuser und die radikale Zuwendung zu den anti-demokratischen Parteien sind zu offensichtlich geworden und für jedermann durchschaubar.
    Die Deutschen haben sich von ihren Medien befreit und lassen sich nicht länger belügen und mit Halbwahrheiten von einer kleinen journalistischen Minderheit abspeisen, die sich mit ihren abstrusen Meinungen von denen des Volkes abgesetzt hat. Mit dem Machtverlust der Medien büssen auch die Parteien ihren Einfluss ein und die Machtverhältnisse verschieben sich. Der Souverän, das Volk, gewinnt an Macht während alle anderen verlieren. Neben der neuen Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung, im sich immer weiter emanzipierenden Volk der Deutschen, das sich auf dem unumkehrbaren Weg hin zur direkten Demokratie befindet.

    Schweiz Magazin - Das Schweizer Nachrichten online Magazin - Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet
     
  2. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Das war doch "früher" auch nicht anders. Aber da gab es nicht die Möglichkeit, direkt auf die Artikel zu antworten. Die wurden eher im privaten Kreis oder in der Firma am Frühstückstisch verrissen.
    Heute kann man jeden Artikel online abrufen und direkt kommentieren. Ich finde das gut, so könnte nämlich (THEORETISCH... falls auch nur ein Funken Interesse bestehen würde) auch die Politik davon profitieren und die Reaktionen ihrer Untertanen mal aus erster Hand erfahren.
     
  3. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Na ja, früher hatte man eben kein Internet und somit kaum keine Möglichkeit diese ganzen Pressberichte zu vergleichen bzw. zu überprüfen. Seit wir aber das Internet haben, sieht die Sache ganz anders aus. Wie unangenehm den Medien dies aber ist, sieht man wiederum daran, dass mittlerweile auf Teufel komm raus Leserbeiträge zensiert werden. Welt-Online ist da so ein absolutes negativ Beispiel. Die zensieren, dass die Schwarte kracht, weil es ihnen nicht in den Kram passt, wenn ihre Propaganda-Beiträge hinterfragt bzw. kritisiert werden.
     
  4. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    *lach* das is mir auch schon aufgefallen... naja, Pressefreiheit heißt ja nicht automatisch, dass man die Presse kritisieren darf ;)
     
  5. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Dabei ist ausgerechnet der oben zitierte Schweizer Artikel von übelstem journalistischem und sprachlichem Niveau... :rolleyes:
     
  6. Dirk68

    Dirk68 Guest

    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Bitte mal erläutern!
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Deswegen wollen die Verleger auch ein eigenes Leistungsschutzrecht.

    Schaut man sich aber an welchen Einfluss die Bild noch hat, ist da wohl eher der Wunsch Vater des Gedankes.
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Du musst ihn nur lesen. ;)
     
  9. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Sorry, aber was gibts da zu übersehen?

    Der Artikel strotzt vor absichtlich emotional gesetzten, einseitigen Statements ohne jede Angabe einer einzigen überprüfbaren Quelle oder Grundlage. Der Artikelstil ist Populismus bzw. Demagogie in Reinkultur.

    Wenn man eine Artikel gegen "die eingenommene und lenkende Presse" schreibt, sollte man dabei nicht selbst - zumal ungeschickt - die gleichen Methoden und Stilmittel verwenden, sonst wirds absurd.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2010
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt und verspottet

    Davon abgesehen reicht auch ein Blick ins Impressum. Wer ist das denn überhaupt, der das da schreibt?
     

Diese Seite empfehlen