1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Detailfrage zur DVB/MPEG2 Spec

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von hm4dvb, 30. Januar 2006.

  1. hm4dvb

    hm4dvb Neuling

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    :winken:
    Hallo. Meine Problem ist nicht Sat spezifisch, wusste es aber nicht besser zuzuordnen.
    Folgendes:
    Weiss jemand ob es eine maximal erlaubte Verzögerungszeit für mpeg-2 Videopakete gibt? Und falls ja, wie hoch ist sie?
    Da in der SetTopBox die eingehenden Daten erstmal gepuffert werden schätze ich dass in irgendeiner Spec definiert wurde mit welchem max. Abstand ein Videopaket gesendet werden muss, sodass dem Receiver nicht die Daten ausgehen. Bloss wie ist der Wert? Hab persönlich keine Ahnung. Das was ich in der MPEG Spec fand macht mich leider auch nicht schlauer.

    Für Tipps sehr dankbar wäre,

    hm
     
  2. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Detailfrage zur DVB/MPEG2 Spec

    Hallo

    Das ist ne etwas kompliziertere Geschichte...
    Es ist beschrieben im Standard ISO 13818-2.
    grob erklärt:
    Es gibt keine definierte Verzögerungszeit, sondern einen definierten Buffer den sog. vbv-Buffer. Der hat eine feste Größe für das jeweils benutzte Profil - beim für SDTV (PAL) verwendeten Main Profile @ Main Level sind das 1835008 Bits.
    Die übertragenen Videodaten müssen in jedem Fall da rein passen, wobei der Bufferfüllstand je nach gesendeten Daten, dekodierten Daten, momentaner Bitrate schwanken kann.
    Logischerweise kann bei niedriger Bitrate die Verzögerung dann größer sein, als bei großer Rate. Ein gleichmäßiges Abspielen wird durch die Zeitsynchronisation sicher gestellt.

    Genaues in oben angegebener Spec.

    Jens
     
  3. hm4dvb

    hm4dvb Neuling

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    6
    AW: Detailfrage zur DVB/MPEG2 Spec

    vielen dank jens. dachte mir schon das es etwas kompliziert ist. deine antwort hilft mir aber schon sehr weiter.

    grüße,
    hm
     

Diese Seite empfehlen