1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von martin.sabellek, 8. Dezember 2006.

  1. Anzeige
    hallo alle zusammen.
    ich habe hier ein problem, was aber nicht so ganz zur topic passt (mal abgesehen vom namen) aber in meiner not wende ich mich an euch, auf dass ihr mich nicht verstoßet

    ALso: ich habe hier eine Heimkinoanlage, auf der nur Arena HK1 RDS draufsteht, kein hersteller nix, auch in der bedienungsanleitung nicht... So und das eigentliche Problem ist, dass auf der mühle zwar drauf steht, dass sie CD-R/RW abspielt, was sie aber nicht tut.
    ICh würde ja gerne bei Arene oder wo auch immer anrufen, habe aber keine kontaktmöglichkeiten.
    Oder hat jemand von euch eine Lösung??
    Danke schon mal im Vorraus, dass ihr euch die mühe gemacht habe, meine ergüsse hier zu lesen. DAnke und vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    Guten abend
     
  2. Zandi

    Zandi Junior Member

    Registriert seit:
    9. August 2003
    Beiträge:
    70
    Ort:
    GT
    AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    gib mal in google
    Arena hk1
    ein gibt jede menge treffer
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2006
  3. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    Den Spass habe ich mir vorhin, als der Thread noch in der Arena Rubrik stand, gemacht.

    Es stimmt - jede Menger Treffer. Haupsächlich Preisvergleiche und Anbieter. Aber nichts nützliches, was nähere Informationen zum Hersteller betrifft.

    @martin.sabellek:
    Was im ersten Thread auch schon gefragt wurde. Was für einen Inhalt hat denn die CD-R/RW, die Du versuchst abzuspielen ?
    Audio-CD, MP3's, Bilder, DivX (kann er nämlich wohl nicht) ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2006
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    Hallo und willkommen im Forum, martin.sabellek
    Wie wäre es, wenn du die Möhre zum Händler zurück trägst und dein Geld zurück verlangst? Das Gerät hat eine Eigenschaft nicht, obwohl damit geworben wird. Das Fehlen einer Eigenschaft schreit ja förmlich nach Wandlung bzw. Rücktritt vom Kauf.
    Gruß, Reinhold
     
  5. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    Um Doppelvorschläge zu vermeiden Klick.
     
  6. AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    Also Erstmal danke an alle, die sich hier die mühe machen, mir zu helfen: Find ich echt dufte!!
     
  7. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Der unbekannte, nicht funktionierende dvd-player

    Also ich finde zu dem Gerät immer folgende Angaben:
    Es ist weder DivX noch VCD angegeben.
    Deswegen werden AVI's wohl auf keinen Fall gehen und ob MPEG1 unterstützt wird, ist nicht sicher (obwohl ich es vermuten würde).

    Ich würde erst einmal folgendes probieren:
    Brenne eine CD-R/CD-RW als Audio CD und gucke, ob er die abspielt. Nur um zu sehen, ob er CD-R/CD-RW überhaupt liest.

    Wenn ja, dann sieh' einmal weiter. Er soll zumindest SVCD unterstützen. Dann erstelle doch einmal eine SVCD. Um eine normgerechte SVCD erstellt werden, sind folgende Formatvorgaben für PAL einzuhalten:
    - 480*576 Pixel, 25 Bilder pro Sekunde
    - Bildformat 4:3 oder 16:9
    - Bildcodierung in MPEG2 mit variabler Bitrate (VBR) oder konstanter Bitrate (CBR), progressiv oder interlaced (576p oder 576i)
    - Ein oder zwei Tonspuren mit 44,1 kHz in Mono, (Joint-)Stereo oder Mehrkanal 5.1/7.1, Datenrate meist zwischen 128 und 224 kB/s
    - Die gesamte Datenrate (Audiostream(s) und Videostream) darf laut Standard nicht über 2576 kB/s liegen

    Im Internet findet man häufig Videos, die als SVCD bezeichnet werden, aber dem Standard nicht entsprechen. Dies sind dann meist XVCD's oder XSVCD's. Viele ältere DVD-Player, die SVCD's können, haben mit diesen abgewandelten Formaten Probleme.

    Wenn Du erfolgreich eine normgerechte SVCD abgespielt hast, dann kannst Du auch einmal eine VCD probieren. Dieses Format ist jedoch älter und qualitativ schlechter. Es eignet sich jedoch zum überspielen alter Videorecorder-Aufnahmen, da für deren Qualität die Formate DVD oder SVCD eigentlich unnätig sind. Norm einer VCD:
    - 352*288 Pixel, 25 Bilder pro Sekunde
    - Bildformat 4:3
    - Bildcodierung in MPEG1 mit konstanter Bitrate (CBR) mit genau 1.151.929 bit/s
    - Stereoton mit einer Datenrate von genau 224.000 bit/s
    - Die gesamte Datenrate (Audiostream(s) und Videostream) muss laut Standard genau bei 1.411.200 bit/s liegen, was exakt der Datenrate einer Audio-CD entspricht.

    Zusätzlich muss man jeweils darauf achten beim Brennprogramm auch SVCD/VCD einzustellen. Dies entspricht nämlich nicht dem normalen Daten-CD Format. Zum einen wird ein spezielles Dateisystem erstellt und zum anderen werden z.B. bei SVCD Sektoren zur Fehlerkontrolle weggelassen, was dazu führt, dass auf eine SVCD über 900MB Videodaten passen. Verschiedene Brennprogramme wie Nero oder WinOnCD prüfen nach Auswahl von SVCD auch, ob die Quelldatei normgerechet ist. Einige bieten sogar die Möglichkeit an, selbst zu konvertieren. Qualitätsmäßig sind jedoch Spezialprogramme wie z.B. TMPEG hier vorzuziehen.

    Komplette Filme auf eine CD lassen sich am ehesten mit DivX AVI's realisieren, was Dein DVD-Player jedoch offenbar nicht unterstützt. Als SVCD geht dies auch - allerdings muss hier die Datenrate soweit runtergedreht werden, dass die Bildqualität sichtbar leidet, weil die Komprimierung von MPEG2 wesentlich ineffizienter ist als die von DivX. Die besten Ergebnisse erzielt man mit variabler Bitrate, weil hier die Datenrate an den Bildinhalt angepasst wird. Als Daumenwert würde ich sagen Filme deutlich über 90min 3 SVCD's und bei Filmen bis um die 90min 2 SVCD's mit variabler Bitrate. Aber im Prinzip sind DVD Brenner und DVD Rohlinge so günstig geworden, dass ich gleich DVD's brenne. Mein Uralt Billig-Cyberhome liest z.B. Verbatim DVD+R klaglos, obwohl keine Kompatibilität zu DVD-R/DVD+R/DVD-RW/DVD+RW angegeben ist. Hier kommt es aber tatsächlich auch gerne mal auf die Rohling Marke an. Medion DVD+RW laufen z.B. in meinen DVD-Playern nur mit mehr oder weniger starken Aussetzern (Lesefehler).
     

Diese Seite empfehlen