1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" droht..

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV.Berlin, 22. November 2004.

  1. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    Anzeige
    ...die Einstellung
    Zusammenfassend könnte man sagen: Der RBB wird im nächsten Jahr womöglich zwei seiner wichtigsten Fernsehsendungen einstellen und weiß noch nicht, was stattdessen laufen soll. Aber das wäre, so gesagt, nicht fair. Zumindest ist die Angelegenheit, das mögliche Aus der RBB-Talkshow "Leute am Donnerstag" und des RBB-Magazins "Polylux" betreffend, nicht ganz so einfach. RBB-Fernsehdirektor Gabriel Heim jedenfalls fand dafür am Freitag, als er das RBB-Programm für das kommende Jahr vorstellte, viele Worte und Gründe.

    Und die sind sehr verschieden. "Leute am Donnerstag" zum Beispiel, die RBB-Antwort auf die NDR-Talkshow und den Radio Bremen-Klassiker "III nach 9", mit Ulla Kock am Brink und Jörg Thadeusz läuft bereits seit Frühjahr im RBB-Programm, hat aber immer noch zu wenig Zuschauer: Mit einem Marktanteil von vier Prozent liegt sie deutlich unter dem Senderschnitt von rund sechs Prozent. Weil die Talkrunde aber, so Heim, "eine gebende Sendung" sein soll, die von überdurchschnittlich vielen Zuschauern gesehen wird, droht ihr - sollte sich das bis Ostern 2005 nicht geändert haben - im Herbst die Absetzung. Über eine Alternative will man im Sender derzeit noch nicht nachdenken - zumindest nicht öffentlich.

    Bei "Polylux" hingegen hat das mögliche Aus mit Quote und Format wenig zu tun, sondern mit Harald Schmidt. Aber der Reihe nach: Denn das von Tita von Hardenberg moderierte, gelegentlich als "berufsjugendlich" verunglimpfte Berlin-Magazin, läuft seit Jahren einmal wöchentlich im Ersten, hat dort einen Marktanteil von über neun Prozent und seit September sogar einen neuen, attraktiveren Sendeplatz. Doch kurz nach der Verlegung von montags 0.00 Uhr auf mittwochs 23.45 Uhr hatte die ARD stolz verkündet, ab Januar mittwochs und donnerstags nach den "Tagesthemen" eine 30-minütige Show mit Harald Schmidt auszustrahlen.

    Dass das auch den "Polylux"-Termin betrifft, war klar und für Redaktion und Sender zunächst kein Problem. Im Gegenteil: Ein Sendetermin im Anschluss an Harald Schmidts Show gegen 23.30 Uhr beispielsweise hätte allen gut gefallen - sogar dem ARD-Programmkoordinator Günter Struve. Doch überraschenderweise lehnte die Direktorenkonferenz einen entsprechenden Vorschlag Struves ab. Stattdessen soll "Polylux" wieder auf dem alten, mitternächtlichen Sendeplatz am Montag zurückverlegt werden, was wiederum der RBB "nicht akzeptabel" findet.

    Bockig und fast schon ein bisschen erpresserisch heißt es nun, man sehe unter diesen Umständen "keine Möglichkeit", die Sendung "über die bestehende vertragliche Verpflichtung bis Ende März 2005 hinaus fortzuführen". Die "Polylux"-Redaktion will die Rückverlegung ebenfalls nicht widerspruchslos hinnehmen und in der Sendung künftig kurze "Solidaritäts-Gedichte" von Zuschauern verlesen. Im Internet hat man aus Protest sogar den "Mr. Achselhaar-Fotowettbewerb" gestoppt.

    Das klingt nicht ganz so dramatisch wie die Aufgebrachtheit des RBB-Fernsehchefs Heim. Der verkündete am Freitag noch ein paar weitere Änderungen im RBB-Programm, die wegen der Aufregung um "Polylux" beinahe untergegangen wären: Die Sendung "Klipp und klar" wird künftig 15 Minuten länger, das Umweltmagazin "Ozon" wird zu einem Wissenschaftsmagazin, das Wissenschaftsmagazin "Einstein" hingegen wird - ebenso wie das Lebenshilfeformat "Hauptsache Mensch", die Gartensendung "Schön grün" und die "Fernsehbekanntschaften" - eingestellt. Die jeweils am ersten Sonnabend laufende Religionssendung "Himmel und Erde" wird außerdem von 17.25 Uhr auf 18.02 Uhr verschoben. Das soll im RBB-Programm natürlich "die Kirche etwas mehr ins Zentrum stellen", wie Heim sagt.

    Wenn's hilft.

    Q: Berliner Zeitung
     
  2. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" droht..

    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) kämpft weiter
    um einen Sendeplatz seines Magazins "Polylux" im ARD-Programm. Die
    Intendantin des Senders, Dagmar Reim, sagte in einem Interview mit
    dem "Tagesspiegel" (29. November), "Wir möchten weiterhin gerne ein
    Magazin in der ARD haben, das ganz anders ist als alle anderen
    Magazine in der ARD. Wir sind dabei, in der ARD Bundesgenossen zu
    gewinnen für eine Lösung, bei der ,Polylux' um 23 Uhr 30 auf die
    Harald-Schmidt-Show folgt. Die beiden Sendungen passen sehr gut
    zueinander." Ein Sendeplatz nach Mitternacht wäre für den Sender
    nicht akzeptabell. Der RBB müsse bei seinen Programmaufwendungen
    "natürlich auf einen angemessenen programmlichen Ertrag achten",
    sagte Reim. Die Intendantin kündigte zudem an, bei der ARD darauf zu
    dringen, dass der RBB bei der Finanzierung der gemeinsamen
    Sportrechte nicht länger mit seiner Zulieferquote von sieben Prozent
    zur Kasse gebeten wird. "Die sieben Prozent werden wir im teuersten
    Genre Sport auf Dauer nicht schaffen, wir wollen und wir müssen von
    diesem Anteil etwas abgeben. Aber das wird in der ARD eine ganz, ganz
    schwierige Diskussion", sagte Reim.

    Ungeachtet der politischen Diskussion, ob die Bundesländer Berlin
    und Brandenburg wirklich miteinander fusionieren sollen, hält die
    Chefin des aus SFB und ORB fusionierten Rundfunks Berlin-Brandenburg
    an der Aufgabe fest, "eine berlin-brandenburgische Identität
    entwickeln zu helfen." Das brauche Zeit, sagte sie, der Norddeutsche
    Rundfunk zum Beispiel habe dafür bis jetzt 40 Jahre Zeit gehabt.
    Aber: "Dieses norddeutsche Gefühl, das hat der NDR geschaffen, das
    ist nicht von selbst gewachsen."

    Nach Reims Angaben muss der RBB in der nächsten Gebührenperiode
    2005 bis 2009 35 Millionen Euro einsparen. Neben Kürzungen bei den
    Programmleistungen seien mit dem Projekt "RBB 2009" alle Mitarbeiter
    des Senders aufgerufen, "ihre Vorschläge, ihre Ideen beizutragen",
    wie dieses Sparziel zu schaffen sei. Reim: "Da schmerzen uns
    finanzielle Lasten, die wir von den Vorgängeranstalten übernehmen
    mussten. Vor allem durch die besonders günstige Altersversorgung, die
    im SFB bis 1990 galt, wirkt fort und droht, den RBB durch immer neue
    finanzielle Belastungen an den Rand der Funktionsfähigkeit zu
    drängen. Wir mussten den Gewerkschaften daher sagen, dass wir für die
    aktiven Mitarbeiter keine, nicht einmal ganz bescheidene
    Verbesserungen vereinbaren können, wenn unsere Tarifpartner bei der
    alten SFB-Altersversorgung nicht wirksamen Entlastungen zustimmen."
    Sollten dies nicht gelingen, dann "ist Schluss, dann ist der RBB
    nicht mehr handlungsfähig genug, um seinen Programmauftrag zu
    erfüllen."
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" dro

    Leute am Donnerstag? Nie gehört :confused:

    IMHO kein Verlust.
     
  4. haarlemboy

    haarlemboy Junior Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    138
    Ort:
    paderborn
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" dro

    polylux wäre ein echter verlust!!!
    eines der wenigen highlights derzeit im tv-ähnlich cool wie quer auf bayern 3(do 20.15)...
     
  5. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Bergisches Land
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" droht..

    Teeren und Federn von Funktionären und Politikern sollte Grundsätzlich erlaubt werden ;-). Wie gut das der Zuschauer bei der Programmzusammenstellung kein Mitspracherecht hat....
     
  6. schenk-christian

    schenk-christian Senior Member

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    473
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Modul Technisat
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" dro

    Es gibt noch weitere Pläne beim RBB, deren Umsetzung zwar fraglich, aber durchaus möglich ist:
    1. Kurt Krömer Show: Entweder will man die Sendung komplett einstellen oder für die Sendung so wenig Geld zur Verfügung stellen, dass Kurt Krömer freiwillig geht.
    2. Abendschau/Brandenburg/RBB aktuell: Hier überlegt man bereits ob man diese Sendungen nicht komplett einstellt, da sich ja die Leute auch aus der Zeitung über beide Regionen informieren können.
    3. Sandmann: Auch der Sandmann soll wohl mittel- bis langfristig eingestellt werden. Was aus dem Sandmann auf den anderen Sender wird ist fraglich.
    4. Polizeiruf 110: Hauptgeldgeber dieser auf ARD laufenden Sendung ist bisher der RBB. Sollte dies in Zukunft nicht mehr der Fall, könnte es sein, dass diese Sendung eingestellt wird.
    Also ich finde, die hätten doch besser SFB und ORB erhalten sollen. Aber wahrscheinlich gibt es beim RBB ein neues Motto: "Abschalten können sie auch bei uns"
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2004
  7. Plasticbrain

    Plasticbrain Junior Member

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    84
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" dro

    Ich habe Polylux früher gern gesehen, obwohl über den Wahrheitsgehalt (wie bei allen Medien wohl) gestritten werden kann. Aber insgesamt eine unterhaltsame Sendung.
    Dass der Sandmann verschwinden soll, ist einerseits bedenklich (wehret den Anfängen) andererseits nicht allzu problematisch, da er im RBB eh zu zeitig (gegen 18:00 Uhr) läuft und zur klassischen Sandmannzeit noch die Wahl zwischen MDR und KIKA steht und damit sogar zeitversetzter "Shift" Sandmann möglich ist, sollte den Kinderlein der Abspann so immens gut gefallen haben, dass sie sich gar nicht vom Bildschirm trennen mögen.
    P.S. Ich nehm ihn jetzt auch ab und zu auf die Festplatte auf, dann hab ich immer genug Sandmann in Reserve, auch wenns mal spät wird.
     
  8. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Der RBB richtet sein TV-Programm neu aus: "Polylux" und "Leute am Donnerstag" droht..

    Tja, Jan Lerch, einer der besten Moderatoren, wurde jetzt auch gekündigt. Weil er sich wohl zu sehr negativ über den rbb geäußert hat. Beim derzeitigen Delämmer kann man sich auch nicht positiv über den rbb äußern.
     

Diese Seite empfehlen