1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Player für Jugendschützer

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lagpot, 13. April 2004.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    TUGENDHAFTER DVD-PLAYER

    Sex und Gewalt werden übersprungen

    Ein neuer DVD-Player blendet Szenen mit Gewalt, nackter Haut, Whisky-Gläsern oder Joints aus. Der Hersteller verspricht ein Filmvergnügen "frei von Unbehagen". Klagen von Studios und Regisseuren konnten den Sittenwächter bislang nicht stoppen.
    [​IMG]

    Columbia TriStar
    Szene aus "Terminator 3":


    "Als hätten Sie superflinke Finger"
    "Der einfachste Weg für die ganze Familie, um Filme ohne Angst vor Sex-, Gewalt- oder Sprachexzessen zu genießen." Wal-Mart kommt in der Beschreibung des neuen DVD-Players schnell zur Sache. Besorgte Eltern sollen ihre Kinder vor dem völligen Verfall bewahren. Um die 80 Dollar kostet der Sittenwächter mit eingebauter Sexsperre.

    Neu sind derartige Filter für Filme nicht. Die Firma Clearplay hat schon seit längerem entsprechende Software im Angebot, die freilich nur auf PCs funktioniert. Jetzt gibt es jedoch erstmals ein Standalone-Abspielgerät fürs Wohnzimmer, das auf die Filterfunktionen von Clearplay zurückgreift, um Sitte und Anstand zu wahren.

    Der Player erkennt anstößige Szenen nicht etwa automatisch, sondern nutzt dafür Timecode-Informationen, die ein moralisch sattelfestes Team von Clearplay beim Betrachten der Filme festgelegt hat. Im Gerät sind Informationen für 100 Hollywood-Streifen hinterlegt. Für 5 Dollar monatlich dürfen sich besorgte Eltern regelmäßig die Listen bedenklicher Szenen für neu erfasste Filme herunterladen und auf das Gerät überspielen.
    [​IMG]
    DPA
    Ausschnitt aus "Lolita":



    "Filme ohne Angst vor Exzessen genießen"
    Fragwürdige Szenen enthält der Player den Zuschauern vor. "Das ist, als hätten Sie superflinke Finger und könnten die Knöpfe der Fernbedienung so schnell drücken, dass gewisse Szenen übersprungen oder stumm geschaltet werden", heißt es auf der Clearplay-Homepage. Die Sprünge oder Tonausblendungen seien mitunter wahrnehmbar, doch das sei alles kein Problem: "Viel Sorgfalt wird darauf verwandt, dass trotz eliminierter Passagen die Kontinuität des Films gewahrt bleibt und die Präsentation ihren Unterhaltungswert behält."

    In Hollywood war man über die Verstümmelung der Filme so erbost, dass gleich acht Studios gegen Clearplay klagten, um den Vertrieb der Software und Geräte zu stoppen. Ihre Anwälte sehen in der Sex- und Gewaltsperre einen rechtswidrigen Eingriff in das Urheberrecht. Durchsetzen konnten sich die Filmbosse und Regisseure damit bislang nicht.

    Bei Clearplay wähnt man sich ohnehin auf der sicheren Seite. "Anders als bei umgeschnittenen Videos verändert unsere Software nicht das Original", sagte ein Anwalt, der die Firma vertritt. "Das ist so, als würde man die schnelle Vorlauf-Funktion durch eine Szene verbieten, die man nicht mag. Wenn Clearplay illegal ist, dann ist es auch die Fernbedienung."


    Quelle: Spiegel Online/Netzwelt


    Das ist doch für unsere verklemmten Jugendschützer wie Weihnachten und Ostern zusammen.

    mfg
    lagpot

    <small>[ 13. April 2004, 17:12: Beitrag editiert von: lagpot ]</small>
     
  2. Moh

    Moh Junior Member

    Registriert seit:
    22. März 2004
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Deutschland
    das is ja wohl der letzte sch.... !! es ist doch traurig das mittlerweile geräte auf den markt kommen die solche szenen ausblenden. jugendliche die sich gewalt filme angucken rechnen doch damit dass es härter zugeht als in einer seifenoper. ich denke eltern sollten doch wohl noch in der lage sein ihre kinder so zu erziehen, dass sie sich solche filme erst anschauen, wenn sie alt genug sind.
    wenn den kinder solche szenen in filmen ausgeblendet werden, sehen sie spätestens bei den nächsten nachrichten irgenwelche gewalt szenen aus der ganzen welt und die sind meist echt und net gestellt.
     
  3. Mart2000

    Mart2000 Guest

    Was habt ihr denn dagegen? Solange man nicht dazu gezwungen wird sich solch einen Player zu kaufen ist das für mich völlig in Ordnung. Das ist doch ideal für besorgte Eltern, die ihre Kinder vor bedenklichen Inhalten schützen wollen.
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Moh ist mal wieder dem Irrglauben aufgesessen, dass Jugendschützer nur Leichen und Titten zählen. Das mag in den USA vielleicht der Fall sein, aber bei uns ist der Zusammenhang viel wichtiger und welche "Botschaft" der Film dabei vermittelt und inwieweit ein Jugendlicher in der Lage ist, diese Szenen als "richtig" oder "falsch" einzuordnen.

    In der Tagesschau habe ich noch nie gesehen, wie Menschen in Großaufnahme hingerichtet wurden und dem Mörder 1. einer dabei abgegangen ist und 2. noch nicht einmal dafür zur Rechenschaft gezogen wurde.

    Gag

    PS. Ich finde, dass solch ein Gerät wirklich nur in den USA auf den Markt kommen konnte. Nirgendwo ist man ja verklemmter als dort. Da reicht ja schon eine Jackson-Titte, um das Land kurz vor den 3. Weltkrieg zu bringen.
     
  5. Mart2000

    Mart2000 Guest

    Das mag bei Sexszenen der Fall sein, nicht aber bei Gewalt. Es sollte bei den Eltern liegen, was sich die Kinder und Jugendlichen ansehen, deshalb ist dieses Gerät in dieser Hinsicht gut, und es wird bestimmt auch in Deutschland auf den Markt kommen.
     
  6. Moh

    Moh Junior Member

    Registriert seit:
    22. März 2004
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Deutschland
    naja das kann man halten wie ein dachdecker. übrigens glaube ich auch das dieses gerät auch in deutschland einzug halten wi´rd. es wäre ja nicht die erste entwicklung die von den usa rüber schwappt. ich halte von solchen geräten nix, denn es ist sache der eltern was sich kinder angucken sollten. ich weiß ja net welche nachrichten du guckst aber überall is doch die rede von gewalt und in den nachrichtensendungen werden doch auch leichen von gewalt gezeigt.
     
  7. tim.baum

    tim.baum Guest

    was ich gut finde, ist dass man für eine dauerhaft Nutzung 5$ im Monat zahlt.

    Jemand hatein spezielels Interesse - also stark überdurchschnittlichen Jugendschutz - und zahlt dann eben eine Extra-Gebühr..

    So gefällt mir das breites_ breites_
     

Diese Seite empfehlen