1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von nevers, 12. Oktober 2004.

  1. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,322758,00.html

    Jetzt dürft ihr Hobbywissenschaftler euch austoben, wieso ein solch starkes Nord/Süd-Gefälle existiert. Eine Korrelation zwischen Arbeitslosigkeit und Anzahl der Insolvenzen besteht wohl nicht.

    Die anderen Gründe, die auch schon im Artikel genannt werden, sind auch nicht so wegweisend, zumal dann die Frage bestehen würde, wieso in diesen Bundesländern grade eine enorm hohe Extremfall-Quote bestehen würde.
     
  2. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Richtig ist: Die SPD ist der Schuldentreiber der Nation.
     
  3. nspe

    nspe Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Neuburg/Do.
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    RICHTIG!! Ich bin ja auch der Meinung, dass der Niedergang Deutschlands bei einer schwarzblaugelben Regierung nicht so vor sich hin dümpeln würde! Die (letzteren) verstehen ihr Handwerk in dieser Hinsicht einfach besser als diese Sozialökodilettanten! Dann hätten wir endlich den längst verdienten *Absturz* und würden hier nicht mehr herumlamentieren weil der Internet-Zugang nur noch für Selbständige und Besserverdienende erschwinglich wäre!

    Dasmusstedocheinfacheinmalinallerdeutlichkeitgesagtwerden! :rolleyes:
     
  4. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Achso, würde dann wohl schneller gehen. :D

    Gruß
    Angel
     
  5. Athlonpower

    Athlonpower Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.965
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Das war schon die letzten 50 Jahre so, immer wenn die SPD die Regierung stellte, egal ob im Bund oder den Ländern, gingen die Schulden drastisch in die Höhe, ganz bewußt wurde hier auf Kosten der nachfolgenden Generationen gewirtschaftet, so weit man das überhaupt so nennen kann.

    Die Folgen sind inzwischen wohl dramatisch bis katastrophal, schaut man sich mal Bremen, Hamburg, das Saarland, Brandenburg und Berlin an, von NRW ganz zu schweigen, so zeigt sich jetzt, daß das Gemeinwesen in Deutschland dadurch schweren Schaden genommen hat und wohl nicht mehr zu reparieren ist, was jetzt in diesen Ländern/Stadtstaaten läuft ist ja nur noch die Abwicklung auf niedrigstem Niveau.

    Wenn gleich man sagen muß, daß die Herren Kohl und Waigel in den 90er Jahren keinen Deut besser gewirtschaftet haben, deshalb ist ja auch der Bund so ziemlich am Ende der Fahnenstange angekommen, es bleibt nur noch das Anziehen der Steuerschraube um die Löcher zu stopfen, die Konsequenzen für die Binnenkonjunktur, die ja immerhin 65 % ausmacht, sind ja unabsehbar und Karstadt/Quelle ist hierbei ja nur die Spitze des Eisberges.

    Schaut euch doch mal in eurer Umgebung um, wieviel Geschäfte und Läden dicht machen und wie langsam die Innenstädte veröden, das ist nicht mehr zu übersehen.

    Auch hier in Bayern gibts bereits jede Menge leerstehender Büro- und Geschäftsräume, das hätte sich mancher Vermieter in anscheinend gesunden Lagen sicherlich nie träumen lassen.

    Ist schon eine paradoxe Situation, die Bürger haben immer weniger Geld, weil ihnen der Staat durch Steuern und Sozialbeiträge immer mehr aus der Tasche zieht, dem Staat reichts aber auch nicht hinten und vorne, es geht schneller wieder raus als es reinkommt, Ergebnis siehe Eichels neuer Schuldenrekord von 43 Mrd Euro für 2004.
     
  6. nspe

    nspe Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Neuburg/Do.
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Die Portion Sarkasmus musste einfach sein. Aber im Ernst: Vielleicht wäre "etwas" freier Fall in Sachen Wirtschaft gesünder, als den Exitus durch ständige Wiederbelebungsversuche bis zur einsetzenden Verwesung künstlich hinauszuzögern. Ich habe eben mit einem von einer Geschäftsreise aus den USA zurückgekommenen Bekannten gesprochen. Dort ist sicher auch nicht alles Top - aber wenigstens bekommt man dort im Supermarkt die Ware von einem freundlichen Mitarbeiter in Tüten gepackt und muss nicht, wie hier, an der Kasse fünfarmig den Ware einpacken und Geldbeutel zücken, alles zur gleichen Zeit, aber schon etwas "hoppla", damit´s hinter einem weitergeht.

    Solange das hier noch so ist, geht´s uns noch nicht schlecht genug. Ein Regierungswechsel wäre vielleicht nicht schlecht. Nur die Vorstellung, dass Angela Merkel .... nein!! Da warten wir doch noch lieber etwas. :D

    Grüße,
    Norbert
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Oh ja, dass kann man so sagen

    [​IMG]

    Oder doch Top? Naja, dass kann ja sehen wie man will :D
     
  8. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    sehe ich etwas anders. Aber ich denke durchaus, dass die SPD Schuld an der Misere ist. Denn die SPD hat's nicht so gut drauf, Geschäfte unter der Hand zu führen, wie es die CDU konnte.

    Dass es im Süden - und hier meine ich speziell Bayern - besser geht als im Norden, liegt ganz einfach an der Industrie. Allein die Automobilindustrie ist schon während des Krieges Wirtschaftstreiber Nr. 1 gewesen. Und davon hat Bayern seit jeher profitieren können.

    Dass die SPD keine Peilung von Wirtschaftsdingen hat, dürfte auch klar sein ... die Linken wußten noch nie, wie man wirtschaftlich arbeitet. Die DDR hat's bewiesen. Und kein linksregiertes Bundesland kann heute Wirtschaftswunder vorweisen. Und mit Berlin gehts auch immer weiter bergab.
     
  9. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Ja, aber das ist ja kein Zufall sondern Ergebnis gezielter Politik.
     
  10. nspe

    nspe Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Neuburg/Do.
    AW: Der Norden: Schuldentreiber der Nation?

    Du willst doch nicht etwa sagen
    ... hmmm ...
    ... das kann ich beinahe gar nicht glauben ...
    ... aber da haben wir´s ja praktisch schwarz auf weis ...
    ... lange nachdenk ...

    DIE AMIS ZAHLEN ALSO DIE PACKER IM SUPERMARKT MIT STAATSGELD????? ....
    .... Und die sind soooooo teuer????????? :eek: Nix wie hin!!! :winken:
     

Diese Seite empfehlen