1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Dezember 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.178
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Ab 2013 wird aus der Rundfunkgebühr eine Haushaltsabgabe - oder offiziell: der neue Rundfunkbeitrag. Sie soll bis mindestens 2015 nicht höher ausfallen als die derzeitige Gebühr, die bei maximal 17,98 Euro im Monat liegt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. hadu

    hadu Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Und trotzdem behaupten die ÖR allen Ernstes, sie würden keine Mehreinnahmen durch diese Zwangsabgabe erhalten!
    Ich finde es eine Unverschämtheit, auf Kosten dieser Gruppen die ÖR zu bereichern. Gerade diese Leute sind aufs Fernsehen angewiesen, da sie nicht in der Lage sind, an öffentlichen Verantstaltungen teilzunehmen und auch häufig gar nicht finanziell dazu in der Lage sind, noch mehr Geld auszugeben.
     
  3. Azumi

    Azumi Senior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    "Auf jeden Haushalt entfällt ein Monatsbeitrag, unabhängig von der Zahl der Geräte. Zur Kasse gebeten wird, wer in der Wohnung gemeldet ist oder im Mietvertrag als Mieter genannt ist. Wohngemeinschaften beispielsweise müssen sich einigen, welcher WG-Genosse sich als Rundfunkteilnehmer anmeldet."

    Und wie denken die wird das real ablaufen?

    Wir wohnen zu zweit hier. Es gibt einen Mietvertrag und ich bin nicht der "Mieter" aber gemeldet als in dem Haus wohnend.



    "..müssen sich einigen wer sich anmeldet..."

    Bedeutet, alle werden erstmal aus der GEZ Datenbank gelöscht und
    man wartet bis sich die Leute "pro Wohnung" einigen und einer sich anmeldet?

    Oder müsste ich mich abmelden um zu vermeiden doppelt zu zahlen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2011
  4. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.114
    Zustimmungen:
    1.922
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    @ Azumi, so weit wie ich gelesen, ist der mit zahlen dran, der im Mietvertrag als Hauptmieter steht.
     
  5. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Ich finde diese Art der Finanzierung

    Total ungerecht

    Man hätte die Chance nutzen können den Beitrag solidarisch festzulegen, wenn er beispielsweise über die MwSt. erhoben werden würde, MwST. auf 20 % und es paßt udn fällt kaum auf.
    Dann zahlen Reiche mehr da sie mehr kaufen und Leute die weniger Geld haben zahlen entsprechend weniger.
    Den gegenwärtigen Beitrag würde nur zahlen wer monatlich für rund 1800 Euro Waren kauft, die Mehrheit würde also weniger zahlen müssen, da sie weniger Geld zur Verfügung haben.

    Jeder zahlt halt wie er kann, aber JEDER zahlt.


    Bei unserer Regierung natürlich klar das Reiche noch reicher werden sollen und Arme noch ärmer.

    Das geht nun schon seit unzähligen Jahren so und findet einfach kein Ende bis es hier mal knallt, aber richtig.
     
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Von der MWSt geht aber ein Teil an Länder und Kommunen, und die werden ihren Teil dann nicht rausrücken... :(

    Ich denke, eine ganz klassische Steuerfinanzierung des Bundes wäre die beste und vom Verwaltungsaufwand her einfachste Lösung. An wecher Steuerschraube man dann dreht, um den Fehlbetrag im Haushalt auszugleichen, ist die andere Frage; grundsätzlich sind ja Steuern nicht zweckkgebunden. Ich würde wohl die Einkommenssteuersätze nach sozialen Gesichtspunkten entsprechend erhöhen, oder einen Aufschlag nach dem Vorbild der Kirchensteuer (d. h. zusätzlich soundsoviel Prozent des regulären Steuersatzes als Mediensteuer) einführen.
    Bedenken, dass dadurch die ÖRs nicht mehr unabhängig genug wären, teile ich nicht. Das muss man nur gesetztlich genau festschreiben.
     
  7. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.825
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Warum eigentlich auch Betriebsstätten?
    In vielen verbietet schon der Arbeitsschutz den Rundfunkempfang.
     
  8. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Das wäre sozial ungerecht, weißt du wieviele Millionäre keine Steuern zahlen ?
    Über die Einkommessteuer bezahlt ja nicht einmal jeder zweite, der Beitrag würde sich locker verdoppeln !

    Ein paar Arbeitnehmer müssen dann den TV Betrieb für ALLE finanzieren.
     
  9. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.562
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Rundfunk ist doch Ländersache.
     
  10. sti

    sti Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2010
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Der neue Rundfunkbeitrag und die Änderungen

    Das mit der Steuer fände ich ebenfalls super, die Sache hat aber den Haken, das man dann Jahr für Jahr beim Finanzminister anklingeln muss, weil man wieder eine Milliarde mehr braucht. Die Selbstbedienung und Selbstbestimmung wäre flöten. Und das Finanzministerium könnte dir einfach sagen, Steuern knapp, Budget wird gekürzt. So eine Melkkuh, wie jetzt, gibt sicher keiner her und wird diese mit gefletschten Zähnen verteidigen, komme, was wolle.
     

Diese Seite empfehlen