1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Mythos der Netflix-Effekte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Oktober 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.255
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Kaum sind neue Player im Kampf um den Kunden bei Filmen auf Abruf im deutschen Markt, umranken diese auch schon Mythen. Angeblich wegen Amazon, Netflix & Co seien die Sender dazu verdammt, jetzt verstärkt Qualitätsserien produzieren zu lassen. Aber haben sie das nicht schon immer getan?

    zur Startseite | Meldung
     
  2. bembelkipper

    bembelkipper Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Deutsche Serien und gut???????????????

    Also den Tatort und den immer und immer wieder gezeigten Weltkriegsmist als Vergleich zu z.B. den Netflix Serien zu setzen, ist schon sehr gewagt. Wenn die öff.rechtlichen sowie die privaten Sender Serien (nicht Bergdoktor, nicht der 1000ste Krimiableger etc. mit null Fantasie und scheinbar auch Drehbuch) wirklich in dieser Dimension anbieten würden, könnten Netflix etc. das Buch zu machen. Und die BBC die mit Serien wie Sherlock oder Doctor Who mit den öff.rechtlichen zu vergleichen, da muß ich wirklich lachen. Nein, es ist eben leider nicht so das wir in Deutschland für das extrem viele Geld (immer nur billigst (private Sender) oder nur für 60+ und aufwärts ) gut produzierte Serien sehen. Die können es einfach nicht, es sind die falschen Leute/Produktionsfirmen an den Schnittstellen, das ist der Grund.

    Deshalb bin ich froh, daß ich jetzt wenigstens solche Serien wie Penny Dreadful, Orange is the new black, From dusk till down, Fargo etc. sehen kann. Und wenn das Angebot noch ausgebaut wird, wird meine Nutzung der Ö.R. sowie der privaten Sender immer weiter zurückgehen.
     
  3. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Naja, ich sehe aber schon, das Netflix & Co. keine Nachrichten, keine Diskussionsrunden, keine Interviews, keine Dokus, kein Länderspiegel, kein Markencheck, kein NDR-Markt, keine heute Show, kein Nightwash, kein "Da wird mir übel", kein "Wie werde ich?", keine Sendung mit der Maus usw. produziert.

    Und von Sport-Events mal ganz abgesehen.
     
  4. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.457
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Alles hat seine zeit am Tag.
    Die ÖR könnten schon mal ein guten Fiktionalen Film drehen.

    Wenn die ein wenig weniger Dokus, Magazine, Diskusionsrunden, Krimis bringen dann würde Deutschland auch nicht weniger Informiert sein als jetzt.

    Die nehmen ihren Staatsauftrag etwas zu genau.
     
  5. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Für sinnlose stumpfe und unrealistische Unterhaltungsserien und -filme gibts die privaten Werbesender und VOD-Dienste! Anstatt immer zu meckern, ignoriert die ÖR einfach, wenn es euch nicht gefällt! Aber es gibt eben Menschen, welche nicht nur CSI-Schwachsinn und ähnlichen Dreck sehn wollen!
     
  6. joergus

    joergus Silber Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Deutsche Serien und gut???????????????

    Wenn die Kreativität bei den ÖR immer wieder gebremst wird, weil zuviel Leute in die Produktion quatschen und immer die "political correctness" eingehalten werden muss (Bsp. Tauchen Migranten auf, können sie nicht Täter sein oder werden zu Straftaten gezwungen), kommt halt nur Einheitsbrei raus. Dass es anders geht, zeigt z. B. die norwegische (von Netflix mitproduzierte) Serie "Lilihammer".
     
  7. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Ich glaub auch nicht, dass ein Umdenken bei beauftragten Produktionsgesellschaften stattfindet, jetzt inhaltlich und technisch hochwertiger zu produzieren, nur weil plötzlich neue VoD Anbieter auf den deutschen Markt kommen. Es gibt doch schon immer hochwertigere Produktionen und weniger hochwertige Produktionen... und ja, CSI-Schwachsinn & Co gibt es auch noch, meist bei RTL. Aber man muss eben alle Zielgruppen und alle soziale Schichten in Deutschland bedienen.
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Da kann ich nur widersprechen. Gerade die Info- und Magazinsendungen gucke ich bei den ÖR!
    Serien interessieren mich da nicht.
     
  9. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.457
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: Der Mythos der Netflix-Effekte

    Weil die Serien die unsere ÖR Produzieren einfach nicht gut gemacht sind.
    Andere Länder sind einfach besser, effektiver oder auch mutiger.

    Die Magazinsendungen sollen die auch gar nicht abschaffen.
    Das ist doch gar nicht sinn und zweck der ÖR die sollen ja in der ersten Linie Informieren.

    Was spricht dagegen wenn die mal ein Film Produzieren der nichts mit Geschichte zutun hat oder kein Krimi ist. Einfach nur Fiktion, das super gemacht auf Welt Niveau.

    Nicht die 100 Quizsendung oder der Musikantenstadl, Telenovela.
    Ich weis auch da gibt es genügend Fans von.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.210
    Zustimmungen:
    3.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Deutsche Serien und gut???????????????

    Doch das sie es können beweisen ja Serien wie Tatortreiniger, oder Mord mit Aussicht. diese Sachen sind nicht für Leute über 60 Produziert, sonst wären dessen Einschaltquoten nicht so hoch (da sie nicht von dem älteren Publikum geschaut werden).
     

Diese Seite empfehlen