1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Kanzler und die Sozialdemokratie

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Hose, 16. Dezember 2003.

  1. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.544
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    Anzeige
    Hallo Leute,

    hat der Kanzler mit den Zugeständissen in den Verhanlungen im Bundesrat die soziale Gerechtigkeit verkauft?
    Und damit der SPD den letzten stoß in den freien Fall nach unten gegeben?

    Ich finde schon!
    Gerhard Schröder ist mit diesem Komromiss zu weit gegangen und wir konnten alle feststellen das er der schwächste Kanzler aller Zeiten ist!

    Die CDU/CSU mußte hier aber endlich mal Farbe bekennen und das soziale gelaber von Stoiber wurde entlarvt!
     
  2. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Da fällt mir nur ein Spruch von einem Lehrer ein:
    "Früher war alles besser" breites_
     
  3. *scirocco

    *scirocco HAL 2015 Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.058
    Ort:
    Hagen
    Was meinst du da genau?

    Gruß scirocco
     
  4. majo

    majo Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    584
    Ort:
    Nordhessen
    Technisches Equipment:
    HD-DVD Toshiba HD-E1
    Beamer 720p Sanyo Z4
    Onkyo TX-DS 575
    DBox2 Philips
    Hyundai HSS 830 HCi
    Fast 30 Jahre Wachstum auf Pump - und das gerade in wirtschaftlich schwachen Zeiten rausreißen?

    Da ist es schon fast sche*ßegal, wer an der "Tete" ist.

    Ich möchte in der jetzigen Situation keine Regierungsverantwortung tragen. Wir stecken nämlich schon soweit im Schlamassel, das hilfreiche Änderungen schon revolutionären Charakter haben müssten. Alles andere scheint mir nur das Unvermeidliche zu verzögern.

    oh, oh

    Grüße, majo
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Ja und was ändert sich nu?
    Warum die Pendlerpauschale nicht auf Null?

    Das alle ALH und Sozikohleempfänger in Zukunft am Arxxxx sind ist cool.
    Noch mehr die ihre Miete vom Amt kriegen und nicht aus Nürnberg,am besten unter Brandenburger Nieveau ansiedeln das ALU II aber dann bitte in ganz DE.

    Man rechnet mit 100.000 Arbeitsplätzen,die durch diese "Zusammenlegung" im Handel verloren gehen.

    Allein in Berlin fielen in den letzten 10 Jahren 500.000 Arbeitsplätze weg.Das werden dann in Zukunft ca.400.000 Arbeitslosengeld II Empfänger-die für diese noch vorhandenen 17000 freien Stellen prädestiniert sind,nicht vergessen in der Euphorie das da noch ca. 265.000 Arbeitslose kommen,die auch diese Arbeitsplätze haben wollen.
    Am besten man macht dann Arbeitsplatzsharing im Minutentakt.

    Aber sonst sehen diese Schnösel noch klare Bilder?

    Das Kündigungsgesetz wird gelockert-
    jeder Langzeitarbeitslose kann jedwede Arbeit annehmen müssen.
    Da schwahnt mir was.
    Aber diese staatlichen Leihklitschen sollen Tarif zahlen.
    Da ist doch was im argen. wüt

    http://www.stern.de/politik/deutschland/index.html?id=517502&nv=cp_L2_tt

    <small>[ 16. Dezember 2003, 13:02: Beitrag editiert von: Lechuk ]</small>
     
  6. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Stimmt so nicht. Es gibt da durchaus (verständlicherweise) Ausnahmen. Das man jede zumutbare Arbeit annehmen muss, ist aber durchaus sinnvoll. Langzeitarbeitslose bekommen doch ohne (auch schlechtbezahlte) Arbeitserfahrungen nie einen besseren Job.

    Richtig. Gerade für kleinere Betriebe ist sonst die Neueinstellung ein unkalkulierbares Risiko.

    Weil die Pendlerpauschale durchaus noch sinnvoll ist und vielleicht schon jetzt nicht mehr ganz so sinnvolle Jobs (flexibel-lange Anfahrt)unnütz' machen würde.

    Das ist eine durchaus negative Rechnung des Handels. Wahrscheinlich noch in Kooperation mit den Gewerkschaften errechnet. Es ist doch so, dass die "Zusammenlegung" die Allgemeinheit entlastet, die mehr kaufen kann. Wenn man das nicht machen würde, müsste man die Steuern für die Allgemeinheit erhöhen und so könnten alle weniger kaufen. Ausserdem ist zu erwarten, dass es dann mehr Jobs im Niedriglohnsektor gibt, was den Staat wieder entlastet und sich damit positiv auf sinkende Steuern auswirkt.
     
  7. riffraff

    riffraff Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    1.064
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Sony KL50 W
    Sanyo PLV Z2
    Dreambox 7000
    88cm Thomson
    VDR
    Pioneer 859
    Hauppauge DEC 3000-S
    dbII
    ....
    Ob und wie es funktioniert werden wir sehen. Die eine oder andere Massnahme bringt im Zusammenhang mit einer anderen Massnahme durchaus Sinn:

    Ein kleiner Handwerksbetrieb mit 4 Mitarbeitern , hat er im Normalfall keinen neuen Mitarbeiter ingestellt sondern lieber die anderen 4 entsprechend länger arbeiten lassen. Nun kann er weitere 5 Mitarbeiter einstellen ohne Angst zu haben, dass er sie, wenn die Aufträge nachlassen, nicht wieder entlassen kann. Deutschland scheint, wenn man das Gejammere der Gewerkschaften hört, das einzige Land in der Welt zu sein, in dem es für einen ausgebildeten Lehrer unzumutbar ist sich die Hände mit körperlicher Arbeit schmutzig zu machen l&auml;c Lieber soll der Lehrer Stütze bekommen l&auml;c

    RR

    <small>[ 16. Dezember 2003, 13:42: Beitrag editiert von: riffraff ]</small>
     
  8. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Genau das wird passieren - Jobs im Niedriglohnbereich, mit dem man zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel bekommt, amerikanische Verhältnisse eben!

    Von einer echten Reform kann eh nicht die Rede sein, so lange nicht alle "passiven" Vermögen gleich besteuert werden, soziale Einschnitte auch den "Verursachern" spürbar werden...

    Es ist doch z.B. ein Witz, dass Leute mit über 70.000€ Einkommen mehr von der Steuerreform profitieren als Geringverdiener!

    Dass sowohl SPD las auch CSU das S schließlich vergessen haben, ist schon bedauerlich...
     
  9. Der Verkuender

    Der Verkuender Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    632
    Ort:
    .
    Eines ist jedoch sicher. Mit diesen Maßnahmen schaffen die für Unternehmen nicht die geringsten Investitionsanreize und damit nicht einen zusätzlichen Arbeitsplatz.

    Es läuft übrigens alle auf eine Bekämpfung der Arbeitslosen und nicht auf eine Bekämpfung der Arbeitslosigkeit hinaus.

    Arbeitslose haben also jede legale Arbeit anzunehmen soso. Damit ist dem Lohndumping Tür und Tor geöffnet, eine Lebensplanung ist aufgrund von Hungerlöhnen nicht mehr möglich und leben faktisch in einem rechtsfreien Raum.

    Und was tut Deutschland? Geht wegen Harald Schmidt auf die Straße.

    Der Verkuender

    <small>[ 16. Dezember 2003, 13:59: Beitrag editiert von: Der Verkuender ]</small>
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.663
    Ort:
    Magdeburg
    Gutes Posting "Verkünder" und das sage ich sonst in Deinem Fall nie, winken Wenn es denn mal Arbeit gäbe die man annehmen könnte, gibt ja nichts!
     

Diese Seite empfehlen