1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der Kabelstrang muss weg. Was tun?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von emusic, 15. April 2011.

  1. emusic

    emusic Junior Member

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo.

    Ich habe oben an der relativ neu sanierten Dachgeschosswohnung eine Astra/Eutelsat Anlage.
    Dort ist die Installation auch "Ordentlich".

    Im Rest vom Haus ist die Installation sehr provisorisch.

    Die Leitungen gehen vom Multischalter auf dem Dachboden durchs Treppenhaus bis in die Wohnungen an die Fernseher.
    Die Kabel sind wirklich nur provisorisch mittels Klebeband, Kabelbindern, Nagelschellen usw verlegt.

    Dieser Kabelstrang von 8 Kabel durchs Treppenhaus muss weg.
    Was als Ersatz in Frage kommt, wäre Ethernet, wobei auch hier vieles nur über WLAN / Powerline läuft. Nur teilweise ist Kabel Ethernet vorhanden.
    Zwischen Dachboden und Keller gibts immerhin noch ein altes 100 Mbit/s CAT5 Netzwerkkabel.
    Also z.B. die Dreambox Netzwerk-Lösung geht nicht, das Netzwerk hat dafür zu wneige Bandbreite. Mit 1 Teilnehmer gehts grade noch, aber ich habe mehrere Teilnehmer zu versorgen.
    Lösung wäre, einen eigenen Media Server aufzusetzen, der leistungsfähig genug ist und dort Single Program Stream Re-Encoding auf AVC zu machen, statt einfach einen kompletten DVB-S Transponder in Rohdatenform übers Netzwerk zu schicken.
    Ist aber auch wieder aufwändig und mit viel Arbeit verbunden. Auf Anhieb wird man sowas auch nicht hinbekommen, weil man da erst mal viel Knowhow erarbeiten muss.

    Natürlich gibts auch die "Männermethode" mit der Hilti, um den Kabelstrang verschwinden zu lassen.

    Aber da spielt meine "Regierung"* nicht mit.
    Die Regierung ist ehr damit einverstanden, dass ich 1-2 kEuro für WLAN/Powerlan IPTV Lösungen ausgebe anstatt nur ein paar Euro für Baumarktmaterial auszugeben und dafür die Hilti auszupacken.


    * Regierung = Meine Ehefrau und meine Mutter die die Hilti nicht mögen und ich also 2 Frauen überzeugen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2011
  2. -wolf-

    -wolf- Wasserfall

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    9.218
    Zustimmungen:
    3.007
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Dream 8000
    Dream 800
    Dream 500 HD
    VU+ Zero
    Fire TV
    2x Fire TV Stick
    Apple TV
    2x Toshiba TV
    LG TV
    Amazon Prime, netflix
    sky Abo beendet
  3. Schwalbe

    Schwalbe Gold Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42 PFL 7665H
    Philips HTS 8562
    Vu+ Duo
    Edision Pingulux
    Sky Komplett incl. HD
    HD+
    AW: Der Kabelstrang muss weg. Was tun?

    Würde dir auch vollkommen davon abraten irgendwas mit Medienserver oder ähnliches zu versuchen. Alle möglichkeiten hast du nur mit einem Jeweils seperat verlegten Koaxialkabel und entsprechenden receivern ist auch wesentlich günstiger.
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.382
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Der Kabelstrang muss weg. Was tun?

    @ emusic
    gibt es im Haus keinen Versorgungs- / Rohrleitungs-Schacht / Lüftungskanal / stillgelegter Kamin?
    Ansonsten ist die Profilösung ein gefräster Mauerschlitz mit Unter-Putz Verteildosen an den Wohnungen und Bohrungen durch die Geschossdecken. Die Koaxialleitungen müssen austauschbar sein, also in Rohr eingezogen (oder im Kabelkanal verlegt). Am besten gleich zwei Leitungen pro Wohnung vorsehen und auch noch DVB-T aufschalten.

    Discone :)
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.185
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Der Kabelstrang muss weg. Was tun?

    Am "einfachsten" wäre über Unicable zu arbeiten.....

    Antenne + 2x Quattro-LNB dran (wenn du weiterhin beide Satelliten empfangen möchtest- überleg dir das aber genau den für einen Satelliten wäre das alles viel günstiger was jetzt kommt) + Unicable-Multischalter Jultec 0901-8TN oder Inverto UST-200.
    Das alles bisher auf dem Dach (an der Wand irgendwo) und den Schalter direkt nah dahinter. Von den beiden LNBs zum Multischalter werden 8 Kabel benötigt (bei 1x Sat nur 4 Kabel), aber das kann man ja entsprechend planen das die nicht so lang werden und gut gelegt/versteckt werden können bis dahin (hoffe ich mal jetzt).

    An dem hast du dann einen Ausgang den du durchgs ganze Haus schleifen könntest, also immer 1 Kabel von Anschluss zu Anschluss. Das eine Kabel könnte man ggf. hinter Leisten verstecken oder in sehr kleinen, unauffälligen Kabelkanälen verstecken. Du könntest an jedem Anschluss/jeder Dose einen Single-Receiver oder Twin-Receiver betreiben. An der ganzen Anlage insgesamt 8 Tuner (Single-Receiver = 1 Tuner / Twin-Receiver = 2 Tuner). Die OG-Wohnung könnte man ggf. mit 1 oder sogar 2 Dosen direkt an den Multischalter anschliesen, an dessen Legacy-Ausgänge.

    An dem Strang der geschleift ist müssten "unicable-taugliche" Receiver dran (nach DIN EN50494) und an die Legacy-Ausgänge könnte man ganz normale digitale Receiver anschliesen.

    So würdest du dir KabelSTRÄNGE durchs Haus sparen und hättest absolut immer alle Programme.

    Bei Montage auf dem Dach bitte Blitzschutz + Potentialausgleich nicht vergessen.

    Eine solche Anlage (ohne Receiver) kostet dich keine 500€ wenn du alles selbst machst. Lässt du es machen bzw. lässt du nur Teile davon machen musst du eben den Arbeitslohn drauf rechnen.

    P.S. schau das wenigstens am Hauptreceiver (Wohnzimmer/ Arbeitszimmer) LAN für den Receiver anliegt, die Geräte heute können damit sehr viel anfangen und du hast dann immer was "zum spielen" das es nicht langweilig wird mit "nur" den beiden Damen im Haus. VU+ Duo als Receiver (Hauptreceiver) wäre einer den du mal anschauen solltest. In weniger wichtigen Zimmern ggf. eine VU+ Solo (das ist dann die Single-Receiver Variante) und du kannst mit dem auf die VU+ Duo zugreifen, bzw. auf die Aufnahmen die auf dessen interner Festplatte abliegen und anschauen dort wo die Solo steht. Das geht über LAN, W-LAN und natürlich auch D-LAN (das gibt es jetzt auch bis zu 1Gbit/s Übertragungsgeschwindigkeit und nicht mehr nur bis 200Mbit/s.
     

Diese Seite empfehlen