1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der gläserne Telekommunikations-Bürger

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lagpot, 23. August 2004.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    eco-Verband warnt vor großem Lauschangriff


    Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Berlin/Köln), warnt Wirtschaftsminister Wolfgang Clement davor, den geplanten großen Lauschangriff zu starten. Hintergrund ist ein neuer Entwurf der Telekommunikations-Überwachungsverordnung (TKÜV) aus dem Wirtschaftsministerium, der staatlichen Stellen Zugang zu sämtlichen Telekommunikations-Kennungen der in Deutschland lebenden Bevölkerung erzwingen will. Ziel wäre der "gläserne Telekommunikations-Bürger", der auf allen technischen Kontaktwegen – Internet, Handy, Funk, WLAN – abgehört werden kann.

    "Leidtragender ist jedermann in Deutschland, der einen Telekommunikationsanschluss besitzt, also ein Telefon, ein Handy oder einen Internetzugang. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Menschen gegen einen Hightech-Überwachungsstaat zu wehren wissen", sagt Klaus Landefeld, Vorstand des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft. Er fordert einen "Schulterschluss aller Freiheit liebenden Menschen gegen die lückenlose staatliche Hightech-Überwachung", wie sie der Entwurf aus dem Clement-Ministerium vorsieht.

    Laut Entwurf soll sichergestellt werden, dass Bürgerinnen und Bürger künftig keinen einzigen technischen Telekommunikationsweg mehr finden, der nicht vom Staat abgehört werden kann. Hierzu wollen die staatlichen Organe sämtliche Internetanschlüsse (IP-Adressen, Internet Protocol) und Gerätekennungen von Handys (IMEI, International Mobile Equipment Identity) sowie kompletter Funkzellen und aller WLAN-Hotspots personenbezogen erfassen, um ggf. Abhörmaßnahmen einleiten zu können. Der Weg ins Ausland soll gemäß Entwurf ebenfalls "dicht gemacht" werden. So ist vorgesehen, dass sämtliche Netzknoten, die der Zusammenschaltung mit ausländischen Telekommunikationsnetzen dienen, zum Mithören für staatliche Stellen geöffnet werden müssen.

    Vor allem die staatliche Überwachung der IP-Adressen der Bevölkerung wird sehr rasch zum "durchlöcherten Bürger" führen, warnt eco. Der Grund: Künftig werden immer mehr Geräte von der Industrie mit einem Internetanschluss ausgestattet werden, vom Audio- und Video-Equipment im heimischen Wohnzimmer über die weiße Ware (Waschmaschine, Kühlschrank etc.) bis zum Auto. "Zu einer einzelnen Person können künftig über 100 IP-Adressen gehören, von der Kaffeemaschine bis zur Armbanduhr. Mit Inkrafttreten der neuen TKÜV bekäme der Staat die Rechtsgrundlage, alle diese Kommunikationswege zu überwachen", warnt eco-Vorstand Klaus Landefeld.

    Quelle

    Dafür müsste man auf die Straße gehen um "Big Brother" nicht war werden zu lassen
     
  2. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Wie sagt man so schön: Wer ne weisse Weste hat, hat auch nix zu befürchten! ;)

    Im Kampf gegen den Terror muss die totale Überwachung sein. Es kann nicht sein das die Bürger "unbeaufsichtigt" vom Staat etwas machen könnten.
     
  3. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Da geht's doch in erster Linie wieder um Marketing ...

    Besser als bei der jetzigen Regierung könnte es die Wirtschaft nicht mal bei den Schwarzen haben - ein Wirtschaftsboß (Hartz) macht Gesetze, und Clement liest den Bossen jeden Wunsch von den Augen ab.

    Bespitzelt das Volk, damit es sich nicht gegen euch richtet ...

    Das hat nichts mit Terrorbekämpfung zu tun - denn dann würden sie die 'Zielgruppe' überwachen und nicht die Regelanfrage beim Verfassungsschutz bei Einwanderung verhindern wollen.

    Denen geht es darum, das Volk auszuspionieren - an was erinnert mich das alles nur ... ?

    Aber ich würde empfehlen, dem zentralen Datensammelorgan einen anderen als den bereits abgegriffenen zu geben ... ist ja jetzt in - Hartz IV soll jetzt ja auch anders heißen. So könnte man statt Stasi ja 'Bundes-Datenfreunde e.V.' sagen - klingt doch vertrauenswürdig, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2004
  4. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Fehlt nur noch, daß der Staat wissen will, wann ich auf's Lokus gehe. :mad: Aber wenn das auch eine IP Adresse bekommt, wäre das kein Problem.

    eco hat vollkommen recht. Terrorschutz usw. ist ja schön und gut, aber daß wir dafür die Demokratie aushölen und uns in unseren Grundrechten einschränken ist schon mehr als eine riesengroße ***

    ---

    Ja. Das ist leider das Standardargument von Befürwortern :( Die Frage ist nur, ob die Welt danach sicherer ist, oder ob sie einem nur sicherer erscheint und die normalen Bürger wieder die Dummen sind, weil Terroristen ihre Mails verschlüsseln und in Internetcafes abrufen und genauso weitermachen, wie sie aufgehört haben.

    ---

    Stasi? :D
    Solche Leute sollen ja auch in der Regierung sein :(
     
  5. SVB2001

    SVB2001 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2001
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    D-Box1, DVB2000beta06 AC3
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Bald ist es soweit....
    [Orakel]
    Das Ministerium für Staatssicherheit wird neu gegründet. [/Orakel]
     
  6. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Tja, das hört man immer wieder ... aber ist ja auch wirklich vorteilhaft:

    So hat man passende Berater in solchen Dingen direkt 'am Mann' sozusagen, und kann das ganze 'streamlinen' - und BRDDR-Synergie-Effekte nutzen.

    Eine Fusion des Datengrabbings ...

    Wir müssen nur aufpassen, daß sie im Westen nicht klamnmheimlich ein Mäuerchen bauen ... :D
     
  7. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Das werden Sie. Das werden Sie, wenn auch nur eine virtuelle. Der eiserne Internetvorhang sozusagen :(

    Die Leute wissen doch gar nichts über den Datenschutz. Wenn ich sehe wieviele ihre persönlichen Daten an Kaufhäuser preisgeben, damit die fleißig Kundenprofile anlegen können ... Aber egal, solange man ein nettes Plasikkärtchen bekommt und fleißig Punkte sammeln kann und man am Jahresende einen Lollipop dafür bekommt, solange wird das keinen stören :(
    Solange die Bevölkerung nicht sensibilisiert wird, solange wird sich da leider nichts ändern. Nimmst Du des deutschen Lieblingsspielzeug, den Fernseher weg, dann würde es wahrscheinlich innerhalb von 2 min Tote geben. Also das Volk immer bei Laune halten ;)
     
  8. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Das habe ich geahnt die Argumentation mit den Terror mußte ja kommen,und auch der Spruch mit der weißen Weste.

    Ich glaube die Diskussion über Terror abwehr hatten wir schon mal.
    Und ich sage es nochmal davon läßt sich kein Terrorist abschrecken.

    Die Leute die dafür sind sollten sich ein 24STD.Abbo für Big Brother kaufen und schon mal Ausprobieren wie es ist immer Beobachtet zu werden, immer abgehört zu werden,usw,usw.

    Und alles unter dem Mäntelchen Terror bekämpfung.

    mfg
    lagpot
     
  9. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Ihr wisst aber das die Stasi am Ende gar nix mehr mit ihren Millionen Datensätzen (meist noch altmodisch auf Papier-Akten) anfangen konnte. Die schiere Masse war einfach nicht mehr zu handeln von den hunderttausenden Stasi-Mitarbeitern.

    Wenn du Bundesregierung nun den kompletten Internetverkehr überwachen will wünsch ich viel Spass. Die haben dann Millionen Logs und Datensätze. Da wieder was sinnvolles rauszufinden gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Dumm nur das nun wegen 1 % böser Menschen 99 % der unschuldigen Bevölkerung überwacht wird. Toll!
     
  10. quarks

    quarks Silber Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    819
    Ort:
    amsee
    Technisches Equipment:
    Edision Argus Mini 2in1
    Nokia Sat 2xI
    AW: Der gläserne Telekommunikations-Bürger

    Ich geh mal davon aus das in deinem Beitrag eine bischen Ironie drin steckt.


    Hier mal ein Beispiel was bei Datensammlung und dem Führen von Listen alles passieren kann.
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,314121,00.html

    Durch die allgemeine Überwachungen wächst die Menge an Informationen und Namen von MÖGLICHEN Terrorverdächtigen. Da muss dann nur mal ein Kuppel was komisches übers Telefon sagen und du stehst auch auf der Liste. Und bei der Menge an Daten sind Fehler zwangsläufig und machen das ganze dann noch schlimmer.

    Bei den wirklichen Kriminellen kann der Staat sowieso nur protokollieren das Dealer A mit Kunde B irgend ein Bild ausgetauscht haben. (Steganography)
     

Diese Seite empfehlen