1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Der 11. September 2001

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Michael 1708, 4. September 2002.

  1. Michael 1708

    Michael 1708 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Baden-Baden
    Anzeige
    [​IMG]

    Da wir uns dem Datum dieses grausamen Ereignisses nähern, möchte ich mal folgende Fragen in den Raum stellen:

    Wie habt ihr den 11.9. erlebt?
    Was ging euch durch den Kopf?
    Was hattet ihr gerade getan, als die Meldungen aus Amerika begannen, über die Ticker zu laufen?
    Hat sich für euch persönlich seitdem etwas verändert?
    Wie habt ihr die Tage und die Wochen nach dem 1.9. emotional erlebt?


    ---

    Ich erinnere mich genau an die Woche damals:

    Am 11. musste ich nur kurz arbeiten. Als ich nach Hause kam, das Zeitgefühl ging an dem Tag logischerweise verloren, rief mich ein Freund an. In New York sei etwas schlimmes passiert, und an der Uni Bochum ging über das Internet nichts mehr - aber bei mir hier war das Netz auch zusammengebrochen. Im Fernsehen liefen dann schon die schrecklichen Bilder.
    Ich war wie in Trance. Ich verstand nicht, was dort passierte.
    Emotional spürte ich nur, dass im Gegensatz zu anderen, z.B. Unwetter - Katastrophen in Amerika, was ja erst mal weit weg ist und öfters passiert, mich diese von Menschenhand absichtlich verursachte Katastrophe doch extrem stark beeindruckte.
    Bei diesen Bildern drängte sich immer wieder der Gedanke auf; so sieht Krieg aus, mitten in einer Großstadt im Jahr 2001.
    Und auch ich gehörte zu denen, die weinten, die Tränen liefen liessen. Zwar spät, aber am Donnerstag abend in später Stunde, überkam es mich. Ich war mit diesem Gefühl nicht allein in Deutschland und auf der Welt mit diesen Gefühlen - das war gut so.

    Ich weiß noch, das wir eigentlich am Abend auf Premiere Championsleguae gucken wollten, aber natürlich durch die Ereignisse dann völlig irretiert waren, das die CL überhaupt übertragen wurde (hatte Prem. dann ja ohne Kommentar gemacht) bzw. die Spiele überhaupt stattgefunden haben.

    Ich habe seitdem viele Diskussionen miterlebt.

    Es ist schon seltsam, dass leider wieder Religion zum Traumata wurde.
    Die traurige Wahrheit ist doch, der Koran verbietet Selbstmord. Früher wären es die Päpste, heute sind es die Leute um Bin Laden, die predigen, dass das Paradies mit offenen Armen wartet.

    Ich werde das mulmige Gefühl nicht los, dass das Terror - Netzwerk wieder Anschläge plant - auch wenn sie nicht in Deutschland geschehen, ist es schon schlimm genug, dass sie überhaupt geschehen.

    entt&aum [​IMG] entt&aum
     
  2. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Unvergesslich... Ich war in der Arbeit und hörte Bayern 3.
    Kurz nach drei die erste Meldung: "In New York ist eine Flugzeug in das WTC gestürzt, wir berichten gleich darüber."
    Erste Gedanke, wie sicher bei vielen anderen auch; sicher ein Unfall mit einer kleinen Touristenmaschine.

    Dann zehn Minuten später, ein Bericht auf B3:
    "In New York ist ein Flugzeug in einen Turm des WTC gestürzt, Ursache unklar usw..." Dann kam eine plötzliche Pause... Und dann mit bedrückter Stimme und fassungslosem Tonfall: "Soeben ist eine zweite Maschine in den anderen Turm gestürzt."

    Dieser Satz hat sich mir bis heute eingebrannt. Offensichtlich hatte B3 den TV im Studio an und in dem Moment kam live die Szene mit der zweiten Maschine. In diesem Moment war die Unfalltheorie erledigt und das fassungslose Rätseln begann. Wir haben noch kurz im Kollegenkreis diskutiert, dann bin ich heim und bin wie alle anderen auch vor dem TV gesessen und hab durch die News-Sender gezappt.

    Im Abstand von einem Jahr bin ich froh darüber das die Opferzahl doch weit unter den ersten Prognosen lag.
     
  3. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    ich würde noch 'ne ganz andere Frage stellen:

    Was geht dem US-Botschafter in Berlin durch den Kopf, wenn er Deutschland droht?

    Kam heute in den Nachrichten.

    Ich hätte da 'ne Antwort ... aber dann wäre ich wohl ein Terrorist entt&aum

    Ansonsten finde ich es echt beschämend, dass die Deutsche Regierung kaum ein Wort über die dutzenden Deutschen Opfer des 11. September verloren hat. Naja ... lag sicherlich am Stress...
     
  4. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    DAS Dutzend, meines Wissen waren 13 Deutsche unter den Opfern.

    <small>[ 04. September 2002, 20:51: Beitrag editiert von: BikerMan ]</small>
     
  5. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Wenn es 13 waren, dann waren es 13 zuviel. Und wenn insgesammt 3000 oder 4000 oder 5000 Menschen dabei umkamen, dann 3000, 4000 oder auch 5000 zuviel (mit Ausnahme der irren Terroristen!)
    Was macht man nur mit jemdanden, der andere wegen einer idiotischen Sache mit in den Tot reißt? Ihn erwürgen, um ihn dann wiederzubeleben und ihn dann noch x-mal zu erwürgen und wiederzubeleben? Oder ihm jeden Finger einzeln rausreißen? Oder ihn langsam überm Feuer braten? Ich weiss es echt nicht w&uuml;t

    Und trotzdem bin ich der Meinung, dass man zumindest hierzulande ein paar Worte an die Angehörigen der deutschen Opfer in der Öffentlichkeit hätte sagen können.

    Wie ich aus den Medien erfahren habe, geschah dies nur per Telefon und wie eine Angehörige im TV erzählte, auch noch ziemlich ruppig. Das ging wohl nach dem Schema "Sorry, dass ich überarbeitet bin" ab.
     
  6. Olli

    Olli Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2001
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Glücksburg (Ostsee)
    Wo kann ich das Nachlesen? In den Nachrichten habe ich das nicht mitbekommen! Würde mich brennend interessieren was da gesagt wurde. durchein
     
  7. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Um auf's eigentliche Thema zurück zu kommen ...

    Ich war im Berliner Büro (damals noch bei der ovivo.com AG) und war der einzige der sowohl einen Fernseher als auch eine Sat-Antenne mit Digital-TV im Büro hatte.

    Irgendwann am Nachmittag rief mich meine Mutter an und gratulierte mir einen Tag verspätet zum Geburtstag (typisch Mutter).
    Mitten im Gespräch stürmte der CEO der ovivo.com AG rein (CEO = Chef vons janze) und fragte mich, ob ich CNN empfangen könnte. Dann kam auch schon sein Leibeigener rein und meinte zum Boss, dass ich kein CNN empfangen könnte, da doch deren Internetseite down wäre (so ein Hayo!).

    Ich hab also auf CNN gezappt (und das, obwohl deren Website down war ) und sah die Skyline von New York. OK ... eigentlich sah ich nur Rauch aus dem ersten Tower qualmen. Und weil ich doch in Englisch immer hinten gelegen hatte, wollte ich auf n-tv zappen, da die ja alles wichtige von CNN live ins Deutsche übersetzen. Und mitten im Zappen sah ich das zweite Flugzeug in den zweiten Tower rasen.

    Das war das erste Mal, dass ich beim Fernsehen 'ne Gänsehaut bekommen habe. War echt der Horror! Ich hab echt gedacht, so sieht das also aus, wenn der 3. Weltkrieg anfängt.

    2 Minuten später war mein kleines Büro mit hunderten Leuten gefüllt. Und ja ... wir hatten alle 'ne Gänsehaut.

    Den Tag werd ich mit Sicherheit nicht mehr vergessen.
     
  8. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Hab das in den Pro Sieben News um 20 Uhr gesehen.
    Eventuell stehts bei denen im Teletext.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Moin,

    bei uns in der Firma hatten wir das anfangs erst gar nicht mitbekommen. Bis ein Bekannter eines Kollgens anrief, um ihn darauf hinzuweisen. Da wir weder einen Fernseher noch ein Radio an dem Tag im Büro hatten, standen wir nachrichtentechnisch in einem Schwarzen Loch. Internet war ja nichts mehr.
    Die Nachrichten, die wir telefonisch von Bekannten reingereicht bekamen überschlugen sich indes. Von einem Flugzeugabsturz bis hin zu "Das weiße Haus steht in Flammen".
    An Arbeit war kaum noch zu denken. Irgendwann am frühen nachmittag bin ich dann nach Hause gefahren. Unterwegs im Radio habe ich dann die wichtigsten Schreckensmeldungen gehört.

    Als mir dann jedoch auf der Autobahn -- im Nachhinein muss ich sagen, dass es wohl ein Zufall war -- eine Militärkolonne entgegen kam, wurde mir ganz anders. Ich hatte wirklich Angst, dass das ins Auge gehen könnte.

    Zu Hause habe ich mir dann CNN eingeschaltet (CNN lief ja gleichzeitig auf 20 Kanälen sch&uuml ), um das Ausmaß der Katastrophe visuell auf mich einstürmen zu lassen.

    Gag

    PS. Noch eine Bemerkung zu den 13 Deutschen: Wen interessiert das, welcher Nationalität diese Menschen angehören? Das ärgert mich jedesmal, wenn irgendwo was passiert: Bei dem Absturz sind x Menschen ums Leben gekommen, darunter n Deutsche. Ist es viel schlimmer, wenn Deutsche sterben? Ist es am Ende weniger schlimm, dass die x-n Nicht-Deutschen gestorben sind. Hmmmm... Darüber sollten die Nachrichten-Redakteure mal nachdenken.
     
  10. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Ich fuhr nach der Arbeit die 25 km nach Hause, als die ersten Sondermeldungen kamen. Habe zu Hause gleich CNN (und danach die deutschen Sender) eingeschaltet - es war der blanke Horror! Auch in den Tagen danach kamen ja sehr aufwühlende Berichte, einfach schlimm!

    Die Frage nach dem "WER" und "WARUM" beschäftigt(e) uns sicher alle. Die Palette der Meinungen reichte von "Hass auf den ISLAM" (über den die meisten fast nichts wussten) über die "uneingeschränkte Solidarität mit den USA" (tatsächlich so gemeint, wie vom Kanzler verkündet) bis hin zu "Endlich haben die arroganten Amis eine Quittung für ihre rücksichtslose Weltherrschaftspolitik erhalten!" (in Sachsen wurden wegen ähnlicher Äußerungen bei den Pflichtauswertungen (!!!) im Unterricht suspendiert.).

    Ich meine, keine dieser Haltungen wird dem Geschehen, das tatsächlich unsere Welt auf schlimme Weise verändert hat, gerecht. Unter dem Motto "Kampf gegen den Terrorismus" glauben Politiker der USA alles, auch Krieg, rechtfertigen zu dürfen. Dabei bleibt mir unverständlich, wie einfach das US-Sicherheitssystem ausgehebelt wurde, obwohl Wochen vorher bereits vor Terroranschlägen gewarnt wurde! Ähnlich wie beim Mord an J.F. Kennedy werden wohl die Archive noch lange geschlossen bleiben.

    Skeptisch bin ich bis heute hinsichtlich der "Beweise", die vorgelegt wurden. Dass der Krieg in Afghanistan tatsächlich handfesten ökonomischen Interessen diente (wie einst bei den Sowjets), pfeifen mittlerweile ja die Spatzen vom Dach.
    Besonders auch die Argumentation gegen den Irak steht auf schwachen Füßen. Sadam ist sicher ein schlimmer Diktator, aber dass er die "Weltherrschaft" anstrebt, ist einfach Schwachsinn. Dass auch hier ÖL im Spiel ist, wird ja wohl jeder wissen, der den Kuweit-Waffengang analysiert hat.

    Dass die USA unter Bush jr. nicht lernfähig sind, was die Einordnung in unsere eine Welt angeht, wurde ja erst wieder in Johannesburg sichtbar. Erfreulich, dass das immer mehr Leute erkennen!

    Eine Folge: Die Vorgänge und die Reaktion darauf polarisieren die Meinungen sehr stark. Trauer, Wut, Solidarität, Mitgefühl sind bei den Politikern weitgehend vergessen. Die Toten und ihre Angehörigen treten in den Hintergrund, ihr Schicksal ist längst instrumentalisiert!

    Ich behaupte mal: Die Wahrheit kennt keiner von uns! Wir alle sind manipuliert von den manipulierten Medien! Welches Bild wir uns basteln, hängt u.a. davon ab, wo und wie vielseitig wir uns informieren.
     

Diese Seite empfehlen