1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Denon DRA-F109DAB

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von kram5610, 4. Dezember 2013.

  1. kram5610

    kram5610 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Maximum t85
    Edision Argus Mini 2 in 1
    Anzeige
    Hallo,

    ich überlege mit einen Denon DRA-F109DAB Receiver zu kaufen: Denon DRA-F109DAB schwarz (DRA-F109 DAB, EAN: 4582116367407) Stereo-Receiver (DAB)

    Kennt jemanden dieses Gerät? Vor allem würde es mich interessieren wie gut der UKW- bzw. der DAB+Tuner funktioniert. Ich habe leider einen mittelmäßen DAB Empfang aus Dänemark (obwohl ich nur 9 km vom nächsten Sender wohne), der Empfang aus Kiel ist hingegen sehr gut.

    Ferner möchte ich folgendes anschließen:
    *Fernseher (Koaxial)
    *DVD Player (Optisch)

    Surround Sound brauche ich nicht bzw. will ich nicht. Andere Geräte möchte ich auch nicht anschließen.

    Was hält ihr vom Receiver?

    Beste Grüße

    Morten Hesseldahl
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Hallo, Morten
    Das größte Manko an dem Gerät ist der Antennenanschluss. Besser wäre für UKW und DAB getrennte Antennenanschlüsse. Oder man installiert sich eine Antennenanlage mit Antennen für Band III (für DAB) und UKW und führt das dann mit einem Kabel dem Receiver zu.
    DENON-Geräte sollen ja recht empfindlich und empfangsstark sein. Aus eigener Erfahrung kann ich leider nicht berichten, wie gut oder schlecht sie sind. Ich kenne es nur aus Posts in diversen Foren und da kommen die Geräte voN DENON immer gut weg.
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  3. kram5610

    kram5610 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Maximum t85
    Edision Argus Mini 2 in 1
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Hallo Reinhold,
    das hatte ich schon gesehen, das Problem würde ich aber mit einem Combiner lösen:
    http://www.xmediasat.com/bilder/big...eweiche-terr.-sat-Class-A-digitaltauglich.jpg (mir ist klar, dass der gezeigte Splitter dafür nicht geeignet ist!).

    Klar ist da auch ein Verlust - aber wenn man einen vernünftigen nimmt, sollte es gehen.

    Gruß

    Morten
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2013
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Den Combiner würde ich dann eher direkt hinter den Antennen installieren. Am Gerät könnte bedeuten, dass sich das Signal schon tot gelaufen hat. Bei mir ist eine Einspeisweiche direkt am Kabel, das von der UKW-Antenne kommt. Klappt wunderbar am Clint L1 Loki, der im Erdgeschoss steht. Sind glatt 10 Meter oder mehr vom Dachgeschoss über 1. Etage bis da runter.
    Man kann natürlich noch mehr Aufwand treiben, indem man einen kanal- bzw. bandselektiven Antennenverstärker direkt nach den Antennen installiert.
    Gruß
    Reinhold
     
  5. kram5610

    kram5610 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Maximum t85
    Edision Argus Mini 2 in 1
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Das ist bei mir nicht so einfach, ich habe eine recht komplexe Sat- und Antennenanlage. Meine Antennen (UHF, UKW und DAB Antenne) sind auf dem Dachboden installiert, die Signale der Antennen werden in einem Triax Mehrbereich-Verstärker zusammengefügt. Das Antennensignal wird im Hauswirtschaftsraum mit dem Satellitensignal zusammengespeist (Spaun 1708 NF).

    Da wo der Receiver hin soll, habe ich eine normale SAT-TV-Radio Wanddose.

    Gruß

    Morten Hesseldahl
     
  6. kram5610

    kram5610 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Maximum t85
    Edision Argus Mini 2 in 1
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Oder gibt es eine Sat/Antennendose wo der ganze Frequenzbereich (5-862 MHz.) an beiden Ausgängen mitrausgeht (TV/Radio) ?
     
  7. kram5610

    kram5610 Senior Member

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Maximum t85
    Edision Argus Mini 2 in 1
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Hallo,

    heute habe ich endlich meine neue Anlage angeschlossen... Leider hielt die Begeisterung gerade mal drei Minuten nach dem Anschließen... Nach zwei bis drei Minuten verschwindet der Ton in den Lautsprechern. Der Ton kann ich nur wiederherstellen in dem ich die Kabel der Lautsprecher ganz entferne und wieder anschließe. Dann habe ich wieder ton für ungefähr 3 Minuten.

    Es ist egal ob ich DAB, UKW oder CD höre. Über Kopfhörer ist der Ton immer da!

    Angeschlossen sind 2 HECO Victa 301 Lautsprecher

    Ist der Receiver Kaputt? Oder liegt der Fehler wo anders?

    Gruß

    Moren Hesseldahl
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Also dieses Fehlerbild klingt irgendwie nach einem rausknallenden Überlastungsschutz. Aber so lange die Lautsprecher zu dem Gerät von den Daten her passen, sollte das da doch eigentlich nicht passieren. Daher tippe ich auf einen Defekt.

    Ansonsten würde ich dir, wenn du zu Hause eine größere Auswahl an Radiosendern empfangen möchtest, eher einen netzwerkfähigen Receiver empfehlen, mit dem du Internet-Radio empfangen kannst. Die Tonqualität ist bei den meisten Stationen besser als bei DAB(+), du hast eine wesentlich größere Auswahl und keinerlei Probleme mit irgendwelchen Antennen.
     
  9. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Gold Member

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Denon DRA-F109DAB

    Die HECO Victa 301 sollte von der Impedanz her mit ihren 4–8Ω in Ordnung gehen; die hat von ihrem Wirkungsgrad her sogar einen um 8 dB "besseren" Wert als Denons Hauseigene Boxen Empfehlung, ist also somit sogar weniger watthungrig.

    Das Abschalten nach kurzer Zeit klingt nach Schutzschaltung. Wenn das Gerät seine benötigten Lüftungsabstände hat, und auch die Umgebungstemperatur normal ist und der Lautstärkeregler nicht fast auf max. gedreht ist wenn es abschaltet und auch an den Anschlusskabeln der Lautsprecher alles IO ist, dann geh auch ich von einem Geräte defekt aus. Im Bereich "hütten-hi-fi" kochen auch so renommierte Hersteller wie Denon nur mit Wasser; von daher ist mal ein Gerät mit einer Macke in diesem Preissegment "fast normal".
     

Diese Seite empfehlen